Forum: Wirtschaft
Ölpreistief in Russland: Der Rubel wird zur Gummi-Währung
AFP

Keine Währung schwankt so stark wie der russische Rubel: Mal wertet er rapide auf, dann rast er in die Tiefe, immer im Sog des Ölpreises. Für Verbraucher und Firmen ist das schlecht, für Russlands Staatshaushalt ein Segen.

Seite 7 von 41
MashMashMusic 07.11.2015, 16:41
60.

Zitat von chiefseattle
Die Rubelpolitik bezeugt, wie wenig sich europäische Sanktionen gegen Russland auswirken. Da Russland den Rubel stark an die Erdölförderung koppelt, bleibt es im Binnenmarkt relativ stabil. Der schwache Rubel lockt auch Investoren, trotz "Sanktionen". Eine geschickte Finanzpolitik, möchte ich behaupten.
Naja, ob fünf Prozent Minus beim BIP 2014 das Resultat einer geschickten Politik sind? Ich weiß ja nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 07.11.2015, 16:42
61.

Zitat von hdwinkel
Lustigerweise ist grad heute ist genau zu diesem Thema bei RT (RT-Deutsch) ein Artikel online geschaltet, der sich exakt mit dieser Thematik und dem Verhalten von SPON beschäftigt: "Die fabelhaft freie Welt des deutschen Leitmedienjournalismus" https://deutsch.rt.com/meinung/35491...njournalismus/ Mal schaun, wie unabhängig SPON tatsächlich ist und mein Beitrag veröffentlicht wird.
Naja, RT ist ein vom russischen Staat kontrolliertes Medium, während es hierzulande keine vom Staat kontrollierten Medien gibt, selbst die öffentlich-rechtlichen nicht, die sind nämlich von der Politik entkoppelt.

Von da her gibt es hierzulande so etwas wie einen Leitmedienjournalismus nicht.

Und natürlich wollen sich unsere russischen Freunde als unabhängig präsentieren. Sorry, aber: ROFL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 07.11.2015, 16:43
62.

Zitat von hdwinkel
Lustigerweise ist grad heute ist genau zu diesem Thema bei RT (RT-Deutsch) ein Artikel online geschaltet, der sich exakt mit dieser Thematik und dem Verhalten von SPON beschäftigt: "Die fabelhaft freie Welt des deutschen Leitmedienjournalismus" https://deutsch.rt.com/meinung/35491...njournalismus/ Mal schaun, wie unabhängig SPON tatsächlich ist und mein Beitrag veröffentlicht wird.
Genau solche Klöpse sind der Grund dafür, dass RT ein peinlicher Ladenhüter ist, der es meint nötig zu haben, seine Papierflieger in ernstzunehmende Medien zwecks Werbung ausschwärmen zu lassen, und sich damit lächerlich zu machen.

Versucht Nachrichten und Produkte in einer Qualität zu generieren, dass man sie euch auch hier abkauft. Dann wird's schon werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 07.11.2015, 16:43
63. NZZ Lesen bildet auch

Zitat von DidiViefie
sich B. auch noch an diesem Thema. Ein richtiger Tausedsassa. Was täten wir ohne ihn?
http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/russlands-haushalt-steht-unter-erdoelschock-1.18636184

Kein Wort von B. bei der NZZ, nur eine Zusammenfassung der russischen Kennzahlen, die von Russland selbst publiziert wurden.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamprechtm 07.11.2015, 16:45
64.

Bidder time = lost time----------------------

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theodoro911 07.11.2015, 16:45
65. Andere Ziele? Wenn ja welche?

Zitat von Zaunsfeld
Kein Unternehmer, der auch nur einen Funken Verstand hat, wird auch nur einen einzigen Euro oder Dollar oder was auch immer in Russland investieren. Denn schon morgen könnte Putin durch einen einzigen Handstreich alles dort investierte Geld in Form von Fabriken, Maschinen, Fahrzeugen usw. enteignen ... einfach nur, weil er es will. Und kein ausländischer Investor könnte sich dagegen wehren, denn Rechtsstaatlichkeit existiert in Russland nicht. Putin persönlich kann jederzeit jeden Menschen, der sich in Russland aufhält, zum Tode verurteilen und schon zwei Wochen später wieder begnadigen, vorllkommen ohne jede rechtliche Grundlage. In einem solchen Staat kann man nicht rechtssicher investieren und Geschäfte machen, erst recht nicht langfristig. Die Bildung ist eine Katastrophe, die Verwaltung ist eine Katastrophe, Rechtssicherheit ist eine Katastrophe. Jedes für sich ist schon ein Ausschlusskriterium für einen Investor.
Putin will das unabhängige Russland erhalten und dazu schafft er die innerstaatlichen Voraussetzungen. Der rote Teppich wird für russische Selbständige ausgerollt, die werden gefördert und unterstützt um die russische Wirtschaft zu stärken. Nicht die "ausländischen Investoren" die sich a la UBER ihre Gesetze selber machen wollen. (Was ihnen nicht passt bezeichnen sie gerne als Willkür!) Das spricht eher für das Vorhandensein eines Staates der in der Lage ist seine Rechtsordnung durchzusetzen. Übrigens gibt es da noch einen Präsidenten der Menschen überall auf der Welt mit einer Unterschrift zum Tode verurteilt und per Fernbombe hinrichten lässt vollkommen ohne rechtliche Grundlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 07.11.2015, 16:46
66.

Zitat von Euclid
Die Antwort liegt immer im Auge des Beobachters, wer sagt was wir tun ist richtig (Desaster Kapitalismus) , wer sagt was ist falsch. Wer kennt die Unschärferelation der Ökonomie? Man sollte die Beurteilung dem wirklich unvoreingenommenen Fachmann überlassen, statt Meinungen als letzte Erkenntnis vorzutragen. Wenn morgen die Ölpreise wieder hochschnellen, was zu erwarten ist, die kleinen Ölfirmen in den USA sind bankrott, wird Deutschland einen schmerzlichen Wake-up Call erleben. Nicht nur die östlichen auch die westlichen Märkte sind weg, in USA ist alles auf Eigenproduktion und globale Kontrolle ausgerichtet. Bitte substantielle oder keine Beiträge.
Wenn die Ölpreise hochgehen, machen die US-Ölsandfirmen wieder dicke Gewinne. Das ist nämlich der Grund, warum die Saudis gerade den Ölhahn so weit offen haben, um die Preise niedrig zu halten: die US-Firmen aus dem Geschäft zu drängen.

Welche östlichen Märkte sind denn weg? Russland, in Teilen, das war's. Die Chinesen kaufen nach wie vor wie die Verrückten deutsche Spezialmaschinen, der größte Teil unseres Exports geht eh in die europäischen Nachbarländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Melange 07.11.2015, 16:50
67. Wie jetzt?

"Der Rubel ist die Petro-Währung Nummer eins der Welt", sagt Chris Weafer. In der Zusammenfassung dann: "Die schwache Währung hilft dem Kreml, da das Öl in Dollar verkauft wird"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 07.11.2015, 16:50
68.

Zitat von Euclid
und verliert täglich an Wert. Wehe wenn die Ölpreise anziehen, was sie bald tun werden. Man denke daran, der deutsche Wohlstand beruht augenblicklich auf dem niedrigen Ölpreis, ganz zu schweigen von dem VW Desaster, das dem Ruf Made in Germany gewaltig geschadet hat, das noch gar-nicht spürbar ist.
Spannenderweise wirkt sich das VW-Desaster nicht auf andere Marken aus, die in den USA eh beliebter sind ...

Der deutsche Wohlstand beruht nicht auf dem niedrigen Ölpreis. Der deutsche Wohlstand beruht auf dem höchsten technischen Niveau unserer Exportprodukte und der allgemeinen Beliebtheit von Dingen "Made in Germany".

Wissen Sie, der Ölpreis war nämlich schon früher mal hoch. da waren wir Exportweltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guest54 07.11.2015, 16:51
69.

Schwaches Russland ? Stimmt es nicht, dass Russland kaum Staatsschulden und riesige Goldreserven hat und dass das Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren ganz gewaltig war ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 41