Forum: Wirtschaft
Ölwanne aufgerissen: Gemeinde muss wegen kaputter Straße Schadensersatz zahlen
DPA

Kommunen müssen auch kleine Straßen instand halten - tun sie das nicht, haften sie möglicherweise für Schäden an Autos. Eine kleine Gemeinde im Harz muss einem Autofahrer Schadensersatz zahlen, weil der sich auf einer Pflasterstraße die Ölwanne aufgerissen hatte.

Seite 1 von 4
kyodurl 01.11.2013, 14:14
1. Schwachsinn

Das ist eines der Hauptgruende warum das in Deutschland alles so kompliziert sein muss... Schadensersatzforderungen... Wie waere es mit Eigenverantwortung bei der Nutzung oeffentlicher Wege wie das schon bei Privatwegen oft Usus ist? Dann wuerden alle sicher verantwortlicher weil vorausschauender agieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 01.11.2013, 14:34
2. @kyodurl

Entweder die Straße ist langsam befahrbar oder sie ist gesperrt, GANZ einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerliese 01.11.2013, 14:36
3. recht so

Veilleicht hat der Autofahrer das Loch bei Nacht nicht richtig gesehen?
Wir zahlen so viele STeuern dass wir ein REcht auf ganze Strassen haben und nicht auf Schotterpisten mit Löchern. Da ist es recht wenn die Gemeine zahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaworu 01.11.2013, 14:44
4.

Zitat von kyodurl
Das ist eines der Hauptgruende warum das in Deutschland alles so kompliziert sein muss... Schadensersatzforderungen... Wie waere es mit Eigenverantwortung bei der Nutzung oeffentlicher Wege wie das schon bei Privatwegen oft Usus ist? Dann wuerden alle sicher verantwortlicher weil vorausschauender agieren.
Wie soll die Eigenverantwortung denn bittschön aussehen? Lieber zu Fuß gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 01.11.2013, 14:50
5. Schlimme Strassenzustände

Zitat von kyodurl
Das ist eines der Hauptgruende warum das in Deutschland alles so kompliziert sein muss... Schadensersatzforderungen... Wie waere es mit Eigenverantwortung bei der Nutzung oeffentlicher Wege wie das schon bei Privatwegen oft Usus ist? Dann wuerden alle sicher verantwortlicher weil vorausschauender agieren.
Ganz offensichtlich ist der Fahrer ja mit gebotener Vorsicht über die schadhafte Stelle gefahren, ist also sehr wohl verantwortungsvoll gefahren.

Das im Artikel erwähnte teilweise Befahren des Bürgersteigs kann ja wohl nicht der gewünschte Zustand sein. Entweder man kann die Strasse befahren, oder man muss sie reparieren oder im schlimmsten Fall eben sperren.

In der Nachbargemeinde hatten wir auch so einen Fall, ein Strasse mit mehreren Wasserinläufen, die sich soweit gesenkt hatten, dass alle Ortsansässigen im Slalom unterwegs waren. Die Gemeinde konnte oder wollte das nicht beheben, so lange bis ein Motorradpolizist zu Fall gekommen ist. Zwei Tage später wurde mit den Reparaturarbeiten begonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 01.11.2013, 15:00
6. Straße sperren und fertig

Viele Gemeindefinanzen sind durch die unsinnigen Aufgabenverteilungen, wie z.B. dass Sozialhilfe eine kommunale Aufgabe ist, längst ruiniert. Dazu kommt, dass ganze Scharen Besserwessis den Kommunen in den neuen Ländern irrwitzig überdimensioniete Infrastruktur aufgeschwatzt haben. Das kann man nicht auf Dauer instand halten. Wo der Rückbau zu teuer ist, wird man überschüssige Anlagen verfallen lassen müssen. Im Übrigen greift die Schadensersatz-Mentalität immer weiter um sich. Wenn es nach dem ADAC und ähnlichen Spinnern ginge, bräuchten alle Gemeinden Baumrüttelmschinen, damit auch ganz gewiss keine Walnuss oder Kastanie einen heiligen BMW eindellen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimrohwerten 01.11.2013, 15:15
7. Nachgedacht

Ich stell mal eine These auf; sind KFZ Steuer nicht für den Unterhalt der Straßen gedacht?
Wenn das Geld nicht zweckentfremdet würde, wären die Straßen in einen Topzustand und das überall

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 01.11.2013, 15:18
8. ....

Zitat von Kaworu
Wie soll die Eigenverantwortung denn bittschön aussehen? Lieber zu Fuß gehen?
Die Gemeinde hat versäumt ein Schild aufzustellen: "Achtung Fahrbahnschäden" damit wäre sie aus dem Schneider gewesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 01.11.2013, 15:20
9. ...

Zitat von kyodurl
Das ist eines der Hauptgruende warum das in Deutschland alles so kompliziert sein muss... Schadensersatzforderungen... Wie waere es mit Eigenverantwortung bei der Nutzung oeffentlicher Wege wie das schon bei Privatwegen oft Usus ist? Dann wuerden alle sicher verantwortlicher weil vorausschauender agieren.
Wäre das auf einem privaten aber öffentlich nutzbaren Weg geschehen hätte der (private) Besitzer haften müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4