Forum: Wirtschaft
Österreichischer Bahnbetreiber: Darum glaube ich an Nachtzüge in Deutschland
ÖBB/Wegscheider

Die Deutsche Bahn streicht alle Nachtzüge - das Geschäft übernehmen die Österreichischen Bundesbahnen. Hier erklärt deren Chef Andreas Matthä, warum er so große Hoffnungen auf die deutschen Kunden setzt.

Seite 1 von 6
twofingersloth 30.10.2016, 20:39
1. ÖBB herzlich willkommen !

Ich hoffe auf eine Bereicherung der Dienstleistungskultur auf der Schiene. Ich finde unsere Bahn ist weitaus besser als Ihr Ruf und hier ist wahrlich noch Luft nach oben. Angesicht des Streik Chaos am deutschen Himmel freue ich mich über jede Alternative im Fernreiseverkehr. Macht weiter so !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 30.10.2016, 20:50
2. DB - Ade! - ÖBB Klasse, vielen Dank!

Es freut mich wenn unsinnige Pläne der DB AG durchkreuzt werden. Dieser selbstgerechte Laden stinkt mir als Bahnfreund gewaltig. Echten Service gibt es da schon lang nicht mehr und alles ist nur auf Gewinnmaximierung ausgelegt (der Berliner Politik sei dank dafür!).

Ich hoffe unse´re Nachbarn haben Erfolg mit den Zügen, auch Nischenprodukte können Kassenschlager werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leafs 30.10.2016, 20:56
3. Ber - mun

Leider fällt München - Berlin komplett weg, aber trotzdem gut, dass die ÖBB ein paar Strecken übernimmt. Mir bleibt dann nur die Hoffnung bzw. das Warten auf die ab Ende 2017 angekündigte zwei Stunden kürzere Fahrzeit am Tag und bis dahin etwas bahnfahr-reifere Kinder ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tony 30.10.2016, 21:00
4. Ich weiß nicht so recht...

...Ob sich das wirklich rentiert. Zumindest mitten in der Woche.
Ich fahre in der Woche morgens um kurz nach 07:00 mit dem Nahverkehrszug von Koblenz ab und fast immer sehe ich den Auto-Nachtzug der ÖBB dort halten.
Im Schnitt sind da so 2 Autos drauf, die Sitzabteile komplett leer. Wirklich, habe da noch nie eine oder mehrere Personen sitzen gesehen. Einmal ist aus einem Liegewagen eine Familie ausgestiegen, das war es soweit in einem Zeitraum von 2 Wochen.
In der Ferienzeit mag das Geschäft wohl besser laufen aber so ?
Kostet halt viel Geld so einen Zug, leer und mit Personal durch die Pampa zu schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-wanderlust- 30.10.2016, 21:00
5. Sehr schön

Traurig, dass es so weit kommen musste, aber Dank den Österreichern. Meinetwegen dürften sie gleich die ganze DB übernehmen, offenbar leiten die ÖBB Leute, die noch was vom Konzept Eisenbahn im eigenen Land halten und nicht größenwahnsinnig Projekte in Saudi-Arabien und weiß Gott wo finanzieren. Die DB ist irgendwie auch nicht willens, da was zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saywer,tom 30.10.2016, 21:18
6. Das wird schon

Die grosse Zeit der Nachtzüge kommt noch, wenn uns unsere umweltbewusste Regierung erst mal das E-Auto aufoktroyiert hat und die individuelle Mobilität auf ein Minimum beschränkt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 30.10.2016, 21:26
7. Hm

Hmm Nachtzug wäre wirklich eine Aöternative zum Auto wobei mir hier trotzdem dem Freiheit vor Ort fehlt die ich mit einem Auto habe und Mietwagen/Motorräder miete ich mir nur auf Inseln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streckengeher 30.10.2016, 21:29
8. Tschüss DB, hallo ÖBB!

Das wichtigste an Nachtreisen ist die Möglichkeit, zu liegen. Danke an die ÖBB, dass das auch weiterhin möglich ist. Die DB kann sich ihre taghell erleuchteten ICE und ihre Schnellstrecken sonstwohin stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenzen auf 30.10.2016, 21:36
9. Danke

Danke, Herr Matthä.
Die Deutsche Bahn war schlecht beraten, das Nachtzuggeschäft einzustellen. Für mich ist der Nachtzug, wenn immer möglich, immer die erste Wahl vor dem Flieger, und ich kenne viele Leute, die ebenso denken. Nachtzüge sind eben nicht nur ein ökonomisches, sondern auch ein politisches Signal. Ich wünsche Ihnen damit viel Erfolg, und hoffe, bald zu Ihren Gästen zu gehören (mit Anerkennung der Bahncard!:-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6