Forum: Wirtschaft
Offshore-Leaks: Deutsche Fiskusbetrüger müssen jetzt zittern
Getty Images

In den Datensätzen zu dubiosen Geschäften in Steueroasen tauchen auch die Namen Hunderter Deutscher auf. Politiker fordern bereits die Übergabe der Informationen an die Ermittler. Viele Betroffene müssen bangen - nicht einmal Selbstanzeigen dürften ihnen Strafen ersparen.

Seite 10 von 15
jorgop 05.04.2013, 08:47
90. die sauberen deutschen...

...über das "geschäftsmodell" der russen, griechen und zyprioten herziehen und mit dem finger auf zypern zeigen. das kann der moralische oberlehrer-heuchler deutschland. und generell: steueroasen scheinen die deutschen massiv aufzuregen, die milliarden an waffenexporten (auch in krisengebiete), mit denen menschen umgebracht werden, das läuft bei den deutschen aber unter dem begriff: "exportweltmeister". liebe grüße von einem zyprer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 05.04.2013, 08:52
91.

Zitat von redwed11
Wie oft wollen Sie eigentlich noch Ihren uralten Zeitungsausschnitt zitieren. Es ist jetzt schon das zweite mal an einem Tag. Sie waren mit Ihren Propagandabeiträgen aber auch schon besser. Lässt etwa die Kondition nach oder haben Sie keine Ideen mehr?
Er liefert noch, keine Sorge;-)
Mindestens die Schlagworte "Bobbycar, 400€ und Wulff" tauchen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allereber 05.04.2013, 08:53
92. Keine Angst.

Haben nichts zu befürchten.
Unsere Kanzlerin steht für sie.
Trotz öffentlicher Kritik.
Alte Merkelmasche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pukyswelt 05.04.2013, 08:54
93. Wer sind die

Es ist bemerkenswert, dass wir in dem Artikel von "Betroffenen" lesen und nicht von Tatverdächtigen und Tätern.
Betroffenen sind vielmehr die ehrlichen Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uterallindenbaum 05.04.2013, 08:55
94. Nur den Netzwerk...

Nur den Netwerk von zwei spezialisierten Firmen durchleuchtet, und schon regnen die Miliarden. Man sollte das öfters machen. Da hätte Europa weniger Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyconderoga 05.04.2013, 09:10
95. Unsinn

Selbst wenn hier zig Milliarden am Finanzamt haengen bleiben bringt das ueberhaupt nix. Meint vielleicht irgendjemand dass unsere Steuersaetzte auch nur um 1% fallen wuerden?
Das Geld wird einfach in noch mehr unsinnige Projekte fliessen. Da faellt den Politikern bestimmt was tolles ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ibiza61 05.04.2013, 09:18
96. Vielleicht

Zitat von sysop
In den Datensätzen zu dubiosen Geschäften in Steueroasen tauchen auch die Namen Hunderter Deutscher auf. Politiker fordern bereits die Übergabe der Informationen an die Ermittler. Viele Betroffene müssen bangen - nicht einmal Selbstanzeigen dürften ihnen Strafen ersparen.
sollten auch mal ( ich weiss, utopisch ) Politiker irgendwie belangt werden, die diese Lücken seit vielen Jahren kennen und zugelassen haben.
Ich komme mir jedenfalls total verars.... vor. Muss dieses Jahr Lohnsteuer im Voraus zahlen, weil ich im letzten Jahr nachzahlen musste.
Wenn man dann immer häufiger liest, wie sowieso schon Superreiche immer wieder Steuern hinterziehen können und mit lächerlichen Strafen davonkommen, möchte man schon mal mit Steinen werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
midrange 05.04.2013, 09:19
97. Deutsche Tugenden

Die Grundhaltung hier im Forum ist der blanke Neid. Ein paar Journalisten haben ein paar Sachen "aufgedeckt". Da man niemals auf legalem Wege reich werden kann, ist es mit Sicherheit alles Schwarzgeld. Niemand weiss was genaues, aber die Urteile stehen fest. Auch vollkommen egal, welche Nationalität zu den einzelnen Namen auf der Liste gehört, aus welchem Land das Geld kommt, wie es angelegt wurde, denn deutsches Steuerrecht gilt schließlich auf dem ganzen Planeten für jeden. Da muss selbst ein typischer afrikanischer Potentat, oder ein Mitglied eines philippinischen oder russischen Clans vor der deutschen Steuerfahndung zittern.
Fehlt nur noch die Forderung nach Einrichtung von Lagern...

Am Ende kommt dann heraus, dass der überwiegende Teil des angeblichen "Schwarzgelds" vollkommen legal irgendwo geparkt wurde, es gibt nämlich durchaus die ein oder andere Möglichkeit bestimmte lukrative Geschäftsbereiche durch einen "Briefkasten" mit Sekreräin irgendwo auf der Welt abdecken zu lassen. Ganz legal und das ist auch gut so, auch wenn der empörte Michel das nicht hören möchte.
Aber was hier an Vorverurteilung läuft, geht auf keine demokratische Kuhhaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flüchtig 05.04.2013, 09:27
98. Wer`s glaubt....

Zitat von sysop
Viele Betroffene müssen bangen - nicht einmal Selbstanzeigen dürften ihnen Strafen ersparen.
....Geld regiert die Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 05.04.2013, 09:29
99. Zittern ...?

Ach was. Bei unserem Finanzrollator muss in der Hochfinanz NIEMAND zittern. Das Großkapital wird "alternativlos gerettet" ... und selbst wenn dafür Millionen von ehrlichen Arbeitern am Ende nicht mehr von ihrem Lohn leben können.
Es wird "gerettet" ... koste es den kleinen Mann, was es wolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15