Forum: Wirtschaft
Offshore-Oase Belize: Finanzverwaltung NRW kauft neue Steuerdaten
Rolf Vennenbernd/ DPA

Steuersünder müssen wieder zittern - zumindest wenn sie ihr Geld in Belize versteckt haben. Denn Daten eines dortigen Finanzdienstleisters werden nach SPIEGEL-Informationen von Ermitteln in Wuppertal ausgewertet.

Seite 1 von 3
Grummelchen321 29.11.2019, 18:20
1. Warum

werden nicht mehr solche Datenträger angekauft.Das Asoziale Verhalten der Steuerpreller muss endlich Folgen haben.
An den Medien ist zu bemängeln zu berichten bevor die Ermittler tätig werden mit Festnahmen und Durchsuchungen.
Leider ist das an den Prangerstellen der Steuerpreller nicht erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proffessor_hugo 29.11.2019, 18:47
2.

Warum kauft nur NRW solche Daten an? Ach ja, in Hessen werden Steuerprüfer kalt gestellt... Da fühlt sich wieder der normale Bürger, dessen Daten automatisch von Unternehmen, Behörden etc ans Finanzamt geliefert werden - und der dennoch eine Erklärung abgeben muß, ungerecht behandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 29.11.2019, 18:55
3.

Es handelt sich weder um "Steuerpreller" noch um "Steuersünder". Es handelt sich um asoziale Kriminelle. Für die Ergreifung von 4 Dieben wird eine halbe Million Euro als Belohnung ausgelobt. Sie haben Dinge gestohlen, die ihnen nicht gehören. Aber sie schaden damit nicht der Gesellschaft. Der Wert ihrer Beute wird gesellschaftlich nicht benötigt. Steuerkriminelle hingegen unterschlagen Milliarden von Steuergeldern, die ihnen nicht gehören. Mit diesem Geld sollten eigentlich Schulen, Bildung, Infrakstruktur pp. bezahlt werden. Diese unterschlagenen Milliarden gehörten den Deutschen, wem denn sonst? Wie hoch ist eigentlich die Belohnung, die zur Ergreifung dieser asozialen Kriminellen führt? Gibt keine Belohnung? Ach soooo...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 29.11.2019, 19:46
4. Jedes Jahr ...

... wird der Staat - also wir alle - von Kriminellen um Beträge zwischen 60 und 160 Milliarden Euro betrogen. Benötigt werden Steuerfahnder, Richter und Justizvollzugsanstalten, um den Kriminellen das Handwerk zu legen. Bis es so weit ist (also wahrscheinlich nie) heißt es, jede Steuerdatei aufzukaufen, deren man habhaft werden kann. Das ist keine staatliche Hehlerei, das ist Notwehr gegen Kriminelle. Außerdem heißt es doch immer so schön "Für sachdienliche Hinweise..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldmax 29.11.2019, 21:57
5. Sorry

Wer gestohlenes Gut kauft oder verkauft ist ein Hehler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 29.11.2019, 22:06
6. Warum denn dieses Versteckspiel mit Augenwischerei?

Dass es bei Banken in aller Welt unloyale Mitarbeiter gibt, die für ihren persönlichen Nebenverdienst Steuerdaten-CDs erstellen und ganz genau wissen, wie man sie den deutschen Behörden verkauft, klingt doch irgendwie sehr lächerlich. Was schadet es denn, so ehrlich zu sein und zuzugeben, dass bei den Banken Spitzel ausländischer Geheimdienste arbeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdschaem 29.11.2019, 22:16
7. Hehlerei

Ein Staat, der mittels einer Straftat Straftaten aufdecken will (der wissentliche Ankauf von gestohlenen Waren oder Daten ist in Deutschland strafbar), müßte konsequenter Weise auch wieder die Folter legalisieren zum Aufdecken von Straftaten. Spaß beiseite: ein Staat, der sich solcher kriminellen Methoden bedient, hat seine Glaubwürdigkeit verspielt. Man beklagt in den politischen Eliten das mangelnde Vertrauen in die Politik der eigenen Bürger? Ein Staat, der stiehlt, mit Hehlerware handelt und sich absichtlich mit Dieben abgibt und diese bezahlt (wie die Medici gedungene Mörder bezahlt haben z.B.), verdient kein Vertrauen ... sondern bekommt das was er verdient: Misstrauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m-zmann 29.11.2019, 22:46
8.

Solange Steuergeldverschwendung (vgl. z. B. aktueller BER-Artikel) nicht bestraft, sondern mit Diätenerhöhungen und Posten in einem extra zur Verschwendung geschaffenen Aufsichtsrat belohnt werden - so lange sollten Steuerhinterzieher*innen einen Orden bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
czesnik 29.11.2019, 22:52
9. Komplett falscher Ansatz

Hier wird Hetzjagd auf die Elite unserer Gesellschaft betrieben. In unserem Steuersystem wo der hart arbeitende bestraft wird und 45% Einkommenststeuer und nochmal 5,5% Soli bezahle, arbeiter er wenn man die anderen Steuer mal dazu rechnet, 3/4 des jahres nur für den Staat. Ausserdem hat man bei diesen einkünften keine 35 Stunden Woche sondern es kommen eher 100 bis 120 zusammen. Wenn das so weiter geht, wird die ganze Oberschicht sich einfach ins Ausland absetzen und glücklich ihre 15% Einkommensteuer bezahlen.
Viel schlimmer ist:
1. Der Staat gestohlen Daten kauft
2. Grosse Konzerne keine Steuern bezahlen
3. Arbeitsunwillige und Mensche die nie zum Allgemeinwohl beigetragen haben mit Geldgeschenke belohnt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3