Forum: Wirtschaft
Online-Preisvergleich: ProSiebenSat.1 übernimmt Verivox
DPA

ProSiebenSat.1 setzt weiter auf Digital-Start-Ups: Der TV-Konzern zahlt bis zu 210 Millionen Euro für das Verbraucherportal Verivox. Und könnte durch seine Einkaufstour bald in den Dax aufsteigen.

al3x4nd3r 26.06.2015, 18:25
1.

Jetzt wäre interessant zu wissen, wie Verivox Einnahmen erzielt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docker 26.06.2015, 18:34
2. Super

Man hört, dass Verivox damals Flexstrom empfohlen haben soll. Manches Schaf hat es geglaubt und wartet seit der Firmenpleite auf das zu viel einbezahlte Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poseidon1966 26.06.2015, 18:44
3. Unabhängig?

Wenngleich der Verdacht nahe liegt, dass Verivox nicht unbedingt Unabhängig ist dürfte sich diese Vermutung nunmehr mehr verstärken. Das wiederum ist für mich ganz klar der Grund, Verivox bei künftigen Vergleichen zu meiden. Vielleicht machen es sehr viele Verbraucher auch so - dann hätte ProSiebenSat1 ein tolles Geschäft gemacht ;-) Denn gerade bei einem Medienunternehmen kann man sich sicher sein dass man nach einem Vergleich dort ganz "plötzlich" Werbung erhält.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 26.06.2015, 19:40
4.

Zitat von docker
Man hört, dass Verivox damals Flexstrom empfohlen haben soll. Manches Schaf hat es geglaubt und wartet seit der Firmenpleite auf das zu viel einbezahlte Geld.
Empfohlen haben die gar nix, sondern nur die Preise aufgelistet. Und Flexstrom war ja zumindest im ersten Jahr immer das Günstigste, wenn man sich auf Vorauszahlung einlassen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotertraktor 27.06.2015, 05:23
5. Verivox, die käufliche

Dann gibt es demnächst das Rundum-Sorglos-Paket für die Werbekunden: Werbung mit gleichzeitigem Top-Ranking bei den "Verbraucher"-Portalen. Alles nur eine Frage des Geldes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melmag 27.06.2015, 09:42
6. Brauche ich nicht

ich bestelle mit Prime bei Amazon... unbegrenztes Umtauschrecht bei guten Preisen. Ich weiss, ich unterstütze Ausbeutung. Aber das tun die Pharisäer auch, die Preisvergleichsportale nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c_lemke 27.06.2015, 10:31
7. Vertrauen

Dann ist ja der Eigentliche Faktor "vermeintliches Vertrauen" weg... Und somit ist Verivox überflüssig. Und dann so viel Geld dafür bezahlen?! Die Verbraucher werden ausweichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andrzej85 02.07.2015, 18:57
8. Nur der Anfang

Eine wirkliche Überraschung ist der Deal ja nicht, da ProSiebenSat.1 angekündigt hat seine Digitalsparte weiter auszubauen und Interesse an Verivox zu haben. Aber das war natürlich nur der Anfang, denn dieser Markt wächst ständig weiter wie kein zweiter. Deswegen werden wir in Zukunft noch öfter von ProSiebenSat.1 hören bzw. lesen, wie hier: http://www.finance-magazin.de/strategie-effizienz/ma/prosiebensat1-kauft-verivox-1350359/

Beitrag melden Antworten / Zitieren