Forum: Wirtschaft
Optiker-Unternehmer: Fielmann-Gründer übergibt Sohn noch mehr Macht
picture alliance / Christian Charisius

Der Generationswechsel bei Deutschlands größter Optikerkette schreitet voran. Unternehmensgründer Günther Fielmann übergibt nun auch die strategische Verantwortung an seinen Sohn und will für einen symbolischen Euro weiterarbeiten.

Seite 1 von 3
willibaldus 05.02.2019, 19:35
1.

Ist das erlaubt? Muss er nicht wenigstens Mindestlohn bekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IntelliGenz 05.02.2019, 19:57
2. erlaubt?

er arbeitet ja im Vorstand nicht, ist "passiv", also gilt der Mindestlohn für ihn nicht. Der "Symbol-Euro" wird schon steuerliche Gründe haben. Vielleicht findet sich jemand im SPON Forum, der es uns erklären kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verschwörungspraktiker 05.02.2019, 20:03
3. Toll...

Wie man dort Brillen kaufen kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe nur schlechte Erfahrungen gemacht und bin seit Jahren beim Optiker um die Ecke. Aber zum Glück haben wir freie Marktwirtschaft und jeder kann sich seinen aussuchen. De augenscheinliche Erfolg gibt ihm aber wohl trotzdem Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 05.02.2019, 20:15
4.

Zitat von Verschwörungspraktiker
Wie man dort Brillen kaufen kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe nur schlechte Erfahrungen gemacht und bin seit Jahren beim Optiker um die Ecke. Aber zum Glück haben wir freie Marktwirtschaft und jeder kann sich seinen aussuchen. De augenscheinliche Erfolg gibt ihm aber wohl trotzdem Recht.
Ist doch schön.
Der Optiker hier um die Ecke ist ein alteingesessener Betrieb über Generationen und hat - gewöhnt an Jahrzehnte des quasi-Monopols - den sprichwörtlichen Stock im Allerwertesten.
Da ist ein Laden wie Fielmann ein Segen.

Jedem das seine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diebuerger 05.02.2019, 20:55
5. Was vergessen !

Sein Haupteinkommen bezieht er über die Dividende, die er für sein Aktienpaket erhält. So um die 20 Millionen pro Jahr. Genauso wenig, wie seine Brillen günstig sind, genauso Beträgt sein Einkommen nur 1 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blupp.dienst 05.02.2019, 21:06
6.

Zitat von IntelliGenz
er arbeitet ja im Vorstand nicht, ist "passiv", also gilt der Mindestlohn für ihn nicht. Der "Symbol-Euro" wird schon steuerliche Gründe haben. Vielleicht findet sich jemand im SPON Forum, der es uns erklären kann
Ziemlich einfach:
Bei einem Gehalt müssen ja Steuern gezahlt werden, sagen wir mal er bekommt EUR100,000 bei 40% Steuern bleiben 60,000 uebrig.
Jetzt hat der gute Herr Fielmann ja sicherlich Aktien. Da geht er zur Bank und sagt:"Ich hätte gerne einen Kredit über 100,000 für ein Jahr. Ich bin ja auch gut kreditwürdig und gebe der Bank dann Aktien als Collateral.". Die Bank gibt ihm dann einen Kredit über 100,000 für ein Jahr mit einem Zinssatz von z.B. 10% = 10,000. Da muss er also 110,000 wieder zurückzahlen. Auf einen Kredit fallen ja keine Steuern an, und somit ist der Herr Fielmann 30,000 besser dran im Jahr. Kurz vor Ablauf des Kredits holt er sich einfach wieder einen neuen Kredit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 05.02.2019, 21:15
7.

Zitat von Verschwörungspraktiker
Wie man dort Brillen kaufen kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe nur schlechte Erfahrungen gemacht und bin seit Jahren beim Optiker um die Ecke. Aber zum Glück haben wir freie Marktwirtschaft und jeder kann sich seinen aussuchen. De augenscheinliche Erfolg gibt ihm aber wohl trotzdem Recht.
Als ich noch beim Optiker um die Ecke war, waren die Brillengestelle je billiger desto hässlicher.
Bei Fielmann habe ich nur die allerbesten Erfahrungen gemacht.
Da wurde mir schon mal nach umfangreichem Test gesagt, sie brauchen keine Lesebrille, sie kommen locker ohne aus!
Ich wurde dort auch noch nie, in Worten noch nie, dazu animiert, irgendwelche teuren Gläser, Gleitsicht- oder Sonnenbrillen zu kaufen.
Ich verstehe nicht, wie man woanders Brillen kaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rucke 05.02.2019, 21:29
8. Markenbewusstsein

Ich bin seit mittlerweile 35 Jahren Brillenträger und bis auf eine Ausnahme habe ich alle Brillen bei Fielmann gekauft. Ich bin dort immer gut behandelt worden. Ob es darum ging einen Vorgang zu beschleunigen ( Brille für Urlaub ) , ein gebrochenes Gestell schnell zu reparieren oder auch nur die Werte überprüfen zu lassen es gab immer jemanden der sich um meine Problemchen gekümmert hat. Früher hab ich noch gedacht ich hätte einfach nur Glück mit der Filiale , mittlerweile bin ich einige Male umgezogen und habe festgestellt , dass ich in jeder Filiale mit der gleichen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft behandelt wurde wie dort wo ich aufgewachsen war.
Vor kurzem habe ich ein Problem gehabt , dass ich mit meiner normalen Brille nicht unter meine neue VR-Brille passte. Ich hatte mir dann ne Seite aus dem Internet herausgesucht wo ich passende Aufsätze hätte bestellen können. Dennoch ging es um meine Augen und da wollte ich zumindest mal mit den Leuten bei Fielmann reden.
Vor Ort stellte man gemeinsam fest , dass eine neue kleinere Brille die beste Lösung wäre. Von sich aus wies mich die Verkäuferin darauf hin , dass einige Extrafunktionen bei meinem Einsatzzweck keinen Sinn machen. Ich hatte noch eine alte Versicherung die ich noch zu einem kleinen Teil anrechnen konnte. Am Ende des Gesprächs wurde mir mitgeteilt , dass man sich in einigen Tagen sobald die Brille da wäre bei mir melden würde. Auf meine Frage nach dem Preis antwortete man mir , dass wir extra bei den Kassenmodellen geschaut und alle Extras weggelassen hätten. Zusammen mit der Versicherung die anrechenbar war bin ich auf einen Endbetrag von 0 € gekommen. Die Verkäuferin hatte sich fast eine dreiviertel Stunde mit mir beschäftigt.

Kann mir irgendjemand sagen warum ich jemals woanders eine Brille kaufen sollte ?

Ich hab sonst kein Markenbewusstsein , ein Pulli muss warm und Schuhe dicht sein . Die Marke ist mir dann egal. Aber : Meine Brillen hole ich bei Fielmann !

Vor kurzem hatte ich die Problematik dass ich mit meiner normalen Brille nicht unter die VR-Brille passte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linux 05.02.2019, 21:49
9. Endlich

Wurde aber auch Zeit, bei Undercover Boss werden mittlerweile schon Drittliga CEOs vorgeschickt. Etwas frischer Wind und ein neues, unverbrauchtes Gesicht wird der Sendung gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3