Forum: Wirtschaft
Organisierte Kriminalität: BKA soll Hinweise auf systematischen Betrug bei Pflegedien
DPA

Pflegedienste sollen die Sozialkassen systematisch betrügen. Medienberichten zufolge prüft das Bundeskriminalamt nun Hinweise auf Strukturen organisierter Kriminalität.

Seite 1 von 11
Rezessionist 16.04.2016, 09:50
1. Jatzt weiß es auch das BKA?

Darüber hat Wallraff vor 2 Jahren schon ausführlich berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sighthound 16.04.2016, 09:56
2.

...geschieht uns doch recht: wer vor lauter QM- und anderer Regelmanie wie die Bundesrepublik irgendwann mal den Überblick verliert, der wird dann halt von noch schlaueren geschröpft...siehe auch der Skandal über die AKW-Überprüfungen, die ja gar nicht stattgefunden haben, außer auf dem Prüfpapier!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jumbing 16.04.2016, 09:58
3.

Bei einem Kranken- und Sozialversicherungssystem, das geradezu einlädt zu betrügerischen Aktivitäten, darf man sich nicht wundern, daß diese Möglichkeiten von kriminellen Banden in großem Stil (und von Medizinern in etwas kleinerem Umfang) auch genutzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 16.04.2016, 10:00
4. ist Normalfall

Ich erlebe das immer wieder im privaten Kreis das Pflegefälle nicht mal die pflegestufe 2 oder 3 bekommen wenn sie Zuhause gepflegt werden... Und kaum sind die pflegefälle im Pflegeheim, dauert das keine 4 Wochen und sie haben alle die pflegestufe 3.. naja klar sie werden ruhig gestellt. Anders kann ich mir das nicht vorstellen... Da gibt es sogar ne Gutes Buch.. Das heißt abgezockt und totgepflegt... Das deckt genau die Erfahrungen die ich gemacht habe und viele meiner Bekannten wo einige auch in Pflegeheimen arbeiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 16.04.2016, 10:01
5. Das Problem liegt nicht in den Straftaten,

sondern daran, dass im "Wirtschaftssektor" Altenpflege zu kleine Gehälter gezahlt, alte Hilfe bedürftige Menschen nach erbrachter Lebensleistung einschließlich Abgabenentrichtung von diesem Staat, langsam wundert gar nichts mehr, organisatorisch und kostenmäßig ausgeblendet werden.

Würde an das Hilfspersonal für diese alten Menschen das berufliche Mindestwissen erhöht werden und würden diese Menschen angemessen bezahlt werden, wären erst einmal diese Altersheime für die Armen (13 Millionen der Bundesbevölkerung), diese Heime wie Nachkriegslazarette, eine Sache der Vergangenheit.

Nur wenn die ökonomischen Verhältnisse um den (armen) alten Menschen so ein Desaster bleiben wie es bislang ist, haben kriminelle Bestrebungen eine Aussicht auf Erfolg.

Und natürlich muss man auch nachsehen, wo die organisierten Lecks in den Sozialkassen stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
athanasia 16.04.2016, 10:11
6.

Und wenn man sich anschaut, was Pflegedienste so bezahlt kriegen und wie sie Sätze für bestimmte Tätigkeiten sind, dann ist das leider sogar durchaus nachvollziehbar... Von irgendwas muss auch eine Pflegekraft leben und dass man da trotz Ausbildung besonders viel verdient kann man nun wirklich nicht behaupten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distar99 16.04.2016, 10:11
7. legal, illegal, scheißegal?

Die pharmazeutische Industrie schröpft die Sozialkassen legal mit Hilfe des Staates, die Pflegekassen illegal.

In diesem Fall stehe ich eher auf der Seite der Illegalität, nicht zuletzt, weil es ganz sicher viel billiger ist. ;-)

Fakt ist, die Beitragszahler sind wie immer die Dummen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flavourfabe 16.04.2016, 10:15
8. standart

wundert mich nicht. sehr häufig findet im Gesundheitswesen Betrug gegenüber den Sozialkassen statt, sei es bei ambulanter Pflege oder Krankenhausbehandlungen.
Die offiziellen Leistungen reichen häufig nicht aus, um die Versorgung optimal zu gewährleisten. Betrug führt natürlich sicher auch zur Bereicherung von Einzelpersonen, dient häufig aber der Gesundheit der Klienten/Patienten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hosenbund101 16.04.2016, 10:19
9. Ja, auch das

gehört zu Deutschland. Auch wenn die GroKo sich hinstellt und feiern lassen will, bei genauer Betrachtung merkt man erst, wie schlechtunsere Regierung ist und insbesondere, wo ihr Fokus liegt. Mit Sicherheit nicht beim Bürger. Der soll nur für den ganzen Bockmist haften. Ich hoffe nur, dass die Wähler das beider nächsten Wahl nicht schon wieder vergessen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11