Forum: Wirtschaft
OTE-Beteiligung: Griechenland verkauft Telekom 400-Millionen-Aktienpaket

Die griechische Regierung beginnt mit den angekündigten Privatisierungen: Sie verkauft der Deutschen Telekom weitere zehn Prozent am früheren Staatskonzern OTE. Ein Erfolg war die Investition für die Telekom bislang nicht,*zugreifen muss sie trotzdem.

Seite 1 von 2
Berta 06.06.2011, 17:29
1. Die Europa Bande

Zitat von sysop
Die griechische Regierung beginnt mit den angekündigten Privatisierungen: Sie verkauft der Deutschen Telekom weitere zehn Prozent am früheren Staatskonzern OTE. Ein Erfolg war die Investition für die Telekom bislang nicht,*zugreifen muss sie trotzdem.
verscherbelt sämtliches Volkseigentum der Europastaaten.
Was sind wir bloß für dämliche Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si_tacuisses 06.06.2011, 17:35
2. ein weitsichtiges Management da bei der Telekom.

Zitat von sysop
Die griechische Regierung beginnt mit den angekündigten Privatisierungen: Sie verkauft der Deutschen Telekom weitere zehn Prozent am früheren Staatskonzern OTE. Ein Erfolg war die Investition für die Telekom bislang nicht,*zugreifen muss sie trotzdem.
Jetzt hamse den Salat.
Scheinbar nichts nach der Privatisierung dazugelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derknecht 06.06.2011, 18:18
3. moderner Krieg

Was ist denn das Ziel von Krieg? z.B. in Afganistan oder Irak geht es darum die Rohstoffe in den Besitz der eigenen Firmen zu bringen.
Nur kann man in Griechenland nicht mit Bombern ankommen, also lässt man sie mit Hilfe von Ratingagenturen pleite gehen und sorgt mit Hilfe des IWFs für den günstigen Ausverkauf. Immer noch günstiger als das Militär und die Aufbaumaßnahmen zu bezahlen. Und der Öffentlichkeit kann man es Hilfe verkaufen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 06.06.2011, 22:31
4. das Geld bitte an Herrn Schäuble zahlen

Die 400 Millionen kann die Telekom gleich an Herrn Schäuble zahlen. Damit das nicht in Griechenland "versickert" und so wenigstens Zins und vielleicht ein Tilgungsteil hier im Land verbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelSchudak 07.06.2011, 00:38
5. Moderner Aberglaube.

Zitat von derknecht
Was ist denn das Ziel von Krieg? z.B. in Afganistan oder Irak geht es darum die Rohstoffe in den Besitz der eigenen Firmen zu bringen.
Genau (fp) Und deswegen läßt man ja auch chinesische Firmen die afganischen Rohstoffe ausbeuten. Vermutlich alles nur ein genialer Masterplan der Verschwörungshintermänner.

Ist es nicht schön, wenn immer alles so einfach ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shr00m 07.06.2011, 03:23
6. jap ganz genau

Zitat von derknecht
Was ist denn das Ziel von Krieg? z.B. in Afganistan oder Irak geht es darum die Rohstoffe in den Besitz der eigenen Firmen zu bringen. Nur kann man in Griechenland nicht mit Bombern ankommen, also lässt man sie mit Hilfe von Ratingagenturen pleite gehen und sorgt mit Hilfe des IWFs für den günstigen Ausverkauf. Immer noch günstiger als das Militär und die Aufbaumaßnahmen zu bezahlen. Und der Öffentlichkeit kann man es Hilfe verkaufen....
schön auf den punkt gebracht. was wir erleben ist klassenkampf, schön mit massiver propaganda und allem was dazugehört. beängstigend. früher afrika, nun griechenland - morgen wir.

das ist unausweichlich, da die raffgier der grosskapitalisten nicht bei griechenlands kapital enden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zero-bond 07.06.2011, 07:03
7. .

Zitat von Berta
verscherbelt sämtliches Volkseigentum der Europastaaten. Was sind wir bloß für dämliche Bürger.
Griechenland ist pleite und nicht in der Lage, die staatlichen Unternehmen gewinnbringend zu führen (siehe Bahn), warum also nicht privatisieren? Das spart zum einen die Kosten der Fortführung zum anderen bringt es kurzfristig Liquidität und zum Dritten profitiert der Staat durch das Gewinnstreben der Privatwirtschaft durch Steuereinnahmen. Die Vorteile für Griechenland dürften die Nachteile überwiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zero-bond 07.06.2011, 07:07
8. .

Zitat von derknecht
Was ist denn das Ziel von Krieg? z.B. in Afganistan oder Irak geht es darum die Rohstoffe in den Besitz der eigenen Firmen zu bringen. Nur kann man in Griechenland nicht mit Bombern ankommen, also lässt man sie mit Hilfe von Ratingagenturen pleite gehen und sorgt mit Hilfe des IWFs für den günstigen Ausverkauf. Immer noch günstiger als das Militär und die Aufbaumaßnahmen zu bezahlen. Und der Öffentlichkeit kann man es Hilfe verkaufen....
In die Pleite hat sich Griechenland schön allein manövriert. So ist das halt, wenn man immer mehr ausgibt als man einnimmt, auch ein Staat ist davor nicht sicher. Ratingagenturen tragen wohl am wenigsten dazu bei. Eine Ratingagentur gibt lediglich eine Einschätzung, sprich subjektive Meinung, über die Solvenz ab. Mit anderen Worten, eine Ratingagentur legt, genau wie CDS Händler, den Finger in die Wunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shr00m 07.06.2011, 08:47
9. stimmt.

Zitat von zero-bond
In die Pleite hat sich Griechenland schön allein manövriert. So ist das halt, wenn man immer mehr ausgibt als man einnimmt, auch ein Staat ist davor nicht sicher. Ratingagenturen tragen wohl am wenigsten dazu bei. Eine Ratingagentur gibt lediglich eine Einschätzung, sprich subjektive Meinung, über die Solvenz ab. Mit anderen Worten, eine Ratingagentur legt, genau wie CDS Händler, den Finger in die Wunde.
und die sind auch alle faul, arbeiten nur die hälfte, kriegen das vierfache gehalt, gehen mit 40 in rente und beuten uns aus. wenns so läuft, dann isses doch fast schon gerechtfertigt einzumarschieren und sich sein geld zurückzuholen. betrogen und verarscht haben wir schliesslich niemals andere eu staaten. und erst die faulen iren... die hinterfotzigen portugisen... die leichtlebigen spanier. dass aber auch kein land ausser uns vorbildlich dastehen kann. zum glück haben wir die bild zeitung, die denen zeigt wo der hammer hängt.

deutschland war ein hauptauslöser der finanzkrise, bzw die deutsche bank, wie sich im nachhinein feststellte.

es war deutschland, der griechenland immer weiter kredite gegeben hat, obwohl klar war, dass dort absolut endstation ist. und wir helfen ihnen so gut da rauszukommen, dass sie von anfangs 7% zinsen nun auf 16% sind.

das kommt deutschland natürlich auch recht, denn in zeiten der krise braucht man exporte. man sieht recht schön wie die exporte bei deutschland hochgehen und bei den piigs staaten runter. man könnte quasi sagen:

deutschland ist mit seiner aggressiven handelspolitik mitschuldig an der aktuellen eurokrise und destabilisiert aus purem egoismus die eigenen mitgliedstaaten.

deutschland ist drittgrösster waffenexporteur weltweit und hat in genau die gebiete geliefert, in denen nun damit auf das eigene volk geschossen wird. es wurden auch griechenland mehrere dicke rüstungsaufträge aufgezwungen, als sie schon ihre ersten krisengespräche hatten bez bailouts.

deutschland hat mal eben den spaniern ihren kompletten landwirtschaftsbereich durch falsche anschuldigungen in nöte gestürzt, andere eu staaten folgten. wie sich herausstellte, war die infektionsquelle bei uns zu suchen. eeh bei den asiaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2