Forum: Wirtschaft
Paketdienst: Hermes erhebt Aufschlag für Haustür-Lieferung
picture alliance / dpa

Entweder der Empfänger kommt zum Paket - oder die Lieferung kostet bald mehr. Der Versanddienstleister Hermes will unterschiedliche Preise einführen. Die Zustellung an der Haustür soll sich verteuern.

Seite 2 von 11
voiceecho 08.12.2018, 14:58
10. Hermes ist eine Zumutung!

Wenn man das liest, muss ein Lachkrampf kriegen! Die Türzustellung soll teuer werden, als ob die Hermes-Fahrer dies tun! Meine Erfahrungen bis jetzt waren, dass sie nie klingen und nur eine Karte im Briefkasten stecken, damit man erst am nächsten oder teilweise am übernächsten Tag sein Paket in einem Shop irgendwo in der Walachei abholen muss! Über verlorene Pakete möchte ich mich nicht äußeren! Der Laden ist eine Katastrophe und Hermes sollte den Service verbessern anstatt die Preise zu erhöhen! Man kann nur hoffen, dass der Markt sich selbst reguliert und diese Firma irgendwann Konkurs geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnullerbacke 08.12.2018, 15:01
11. @DHL-Troll

Ein typisches Beispiel wie sich der Mensch selbst verrückt macht und dann über Streß jammert. Was ist denn so schlimm daran wenn man ein Paket mal einen Tag später erhält oder das eigene Paket einen Tag länger dauert? Geht dann Ihre Welt unter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 08.12.2018, 15:02
12. Wetten, dass da NULL bei den Fahrern hängen bleibt?!

Wie immer: Gewinnmaximierung auf Kosten der Menschen. Wir brauchen endlich einen Mindestlohn, der den Namen auch verdient (> 15 €/Sunde). Das würde pro Paket vielleicht 30 - 50 cent mehr kosten.
Ich habe meinem DHL-Boten vorhin 2 € Trinkgeld gegeben... arme Sau, bei dem Wetter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistnurmeinemeinung 08.12.2018, 15:05
13. Hermes, nein danke

Die Zustellung mit Hermes ist schon heute unzumutbar. Die Laufzeiten sind mit Abstand die längsten und die Zustellung reine Glückssache, obwohl Empfangsadresse durchgehend besetzt. Nur Probleme. Sollten Sie das umsetzen, werde ich nichts mehr bestellen, was mit Hermes-Lieferung verbunden ist. Lieber sollten sie ihre Fahrer fairer behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ashurnasirapli 08.12.2018, 15:06
14.

Zitat von Sibylle1969
Die Paketdienste finden kaum noch Fahrer, die bereit sind, diesen anstrengenden Job für knapp über dem Mindestlohn zu machen. Also müssen nach marktwirtschaftlicher Logik die Löhne und damit auch die Preise für Paketdienstleistungen steigen. Letztendlich steigen damit auch die Versandkosten im Onlinehandel. Also absolut richtig, was Hermes hier macht.
In einer idealen Welt wäre dies so. In der realen Welt, wenn man höhere Preise nicht durchsetzen kann, werden mit Tricks und Umgehung des Arbeitsrechts die bestehenden Mitarbeiter ausgequetscht wie Zitronen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 08.12.2018, 15:10
15. Dhl

Zitat von Emderfriese
Hermes einziger Vorteil in der Konkurrenz um Kunden ist der Preis. Vor allem bei der Geschwindigkeit der Zustellung liegt Hermes weit hinten, und das wirkt sich auch auf den Service aus. Steigt der Preis noch einmal, wird es noch weniger Kunden geben. Ich versende schon länger lieber mit der DHL.
hier kann man mit Paketen wahre Wunder erleben.

DHL ist um einiges teurer, als Hermes, dafür darf man dann bei einer Schnitzeljagd mitmachen und einen Nachmittag lang bei den Nachbarn, oder in der Garage, oder sonst wo hinterlegt = alternative Zustellung, seine Ware suchen.

Reklamation bei DHL zwecklos, da gegen reine Quittung (Kunde hat Empfang quittiert, obwohl eigentlich der Fahrer dem Kunden die Last der Unterschrift abgenommen hat) ausgeliefert wurde.

Bei Hermes rufe ich bei einem Problem in HH an und kriege innerhalb von 5 Minuten eine kundenorientierte Lösung.

P.S.
Ich verstehe jetzt manchmal den wahren Grund für die Bezeichnung "Postwurfsendung".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 08.12.2018, 15:12
16. @ Schnullerbacke

Ja, wir sind alle verwöhnt. Habe vor 2 Wochen was bestellt und noch nicht erhalten und mich nervt das, weil wir gewöhnt sind, dass die Ware normalerweise innerhalb 3 Tagen bei uns ist.
Aber früher waren 2 Wochen normal, als man noch bei Quelle und Otto bestellt hat....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Street86 08.12.2018, 15:15
17. 2018 Keine Lieferung an die Tür

Das ist bei uns jetzt schon so. Dieses Jahr habe ich nicht ein Paket zu Hause erhalten.
Hermes hält es mittlerweile nicht mehr für Nötig zu uns nach Hause zu kommen.
Pakete werden bei Nachbarn abgegeben die keiner kennt.
Obwohl wir zu Hause sind, war keiner da.

Ist ja auch viel einfacher pauschal zum Paketshop zu fahren. (Hier gibt es nur den einen.)
Einmal hinfahren, alles raus und um 10:00 ist Feierabend.
In meinen Augen ist so etwas betrug, da eine Lieferung nach Hause bestellt wurde.

Antwort von Hermes : Wir kümmern uns drum....

Dann kümmert euch mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 08.12.2018, 15:23
18. Mehr Ehrlichkeit in der Logistik

Nicht wenige Paketzusteller arbeiten als freie Mitarbeiter bei Subunternehmen, die für Subunternehmen arbeiten, die für Subunternehmen arbeiten, die für große Logistikfirmen arbeiten. Da gibt es Verträge, Vergütung pro Auslieferung oder pro Zeiteinheit... und es gibt die Realität: Und in der Realität ist die geforderte Arbeit nur durch täglich anfallende unbezahlte Überstunden möglich.
Diese Praxis hört erst dann auf, wenn a) die Branche strikt durch Behörden überwacht würde, b) kostendeckende Preise aufgerufen werden oder Unternehmen Geld nicht asymmetrisch in Vorstände investieren, c) die 618 Milliarden Sozialtransfer (Stand 2016, Quelle: Arbeitsministerium) in Form eines Grundgehalts auf alle Deutschen verteilt werden (das wären 924 EUR monatlich für jedes Baby, jeden Greis, jeden Erwachsenen), so dass das wachsende Prekariat/der schrumpfende Mittelstand nicht mehr genötigt wären, solche kriminellen Arbeitsbedingungen schweigend hinzunehmen, wenn es sich zum Grundgehalt etwas hinzuverdienen will (wer würde dann unbezahlte Überstunden akzeptieren ...müssen)? - Mehr Ehrlichkeit bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntagsberg 08.12.2018, 15:26
19. Früher

Zitat von krautrockfreak
Ja, wir sind alle verwöhnt. Habe vor 2 Wochen was bestellt und noch nicht erhalten und mich nervt das, weil wir gewöhnt sind, dass die Ware normalerweise innerhalb 3 Tagen bei uns ist. Aber früher waren 2 Wochen normal, als man noch bei Quelle und Otto bestellt hat....
war das Bestellen von Ware bei einem Versandhaus auch die Ausnahme. Heute ist sie die Regel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11