Forum: Wirtschaft
Panama Papers: Maas droht Banken mit Konsequenzen
DPA

Nach der Enthüllung der Panama-Papiere präsentiert sich Justizminister Maas als Verfechter von Steuergerechtigkeit. In Brüssel sorgt das für Befremden - bislang war Deutschland auf diesem Gebiet eher zögerlich.

Seite 1 von 9
Maya2003 05.04.2016, 14:13
1.

Sie drohen mal wieder. Süß !

Das lachen aus Panama und den Vorstandsetagen der Großbanken ist bis Berlin zu hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acroflyer 05.04.2016, 14:18
2.

Es soll mir keiner sagen, die Regierung weiß nichts davon.
Diese Regierung ist tot. Auf Entdeckungen und Enthüllungen wird immer erst Stellung bezogen, wenn sie publik gemacht werden.
Daß man bereits im Vorfeld agiert, Fehlanzeige.
Doch die Lobby weiß das alles zu verhindern.
So eine Regierung ist für mich faktisch tot...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mouth2 05.04.2016, 14:19
3. Komisch, dass es keine amerikanischen Steuerhinterzieher zu geben scheint.

Der Datensatz wird von einer Gruppe mit dem erhabenen, aber etwas seltsamen Namen „Internationales Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ)“ verwaltet, welches komplett durch das US-amerikanische Center for Public Integrity finanziert und organisiert wird. Die Financiers sind unter anderem:

– Ford Foundation
– Carnegie Endowement
– Rockefeller Family Fund
– W K Kellogg Foundation
– Open Society Foundation (Soros)

und viele andere. Erwarten Sie deshalb keine aufrichtige Enthüllung des westlichen Kapitalismus. Die dreckigen Geheimnisse westlicher Unternehmen werden unveröffentlicht bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 05.04.2016, 14:22
4. Die Betonung liegt auf

...passieren wird aber so gut wie gar nichts. Hat man ja an den Zinsgeschäften gesehen, auf die die Regierung sogar explizit hingewiesen wurde und zehn Jahre lang geschah überhaupt nichts.
Geld sucht sich seinen Weg, heißt es. Und so bleibt es auch. Mit tatkräftiger Mitwirkung der "Staatslenker"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 05.04.2016, 14:32
5.

Zitat von mouth2
Der Datensatz wird von einer Gruppe mit dem erhabenen, aber etwas seltsamen Namen „Internationales Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ)“ verwaltet, welches komplett durch das US-amerikanische Center for Public Integrity finanziert und organisiert wird. Die Financiers sind unter anderem: – Ford Foundation .....
Heute, 14:19 von mouth2
Komisch, dass es keine amerikanischen Steuerhinterzieher zu geben scheint.
.................................................. .............

US-Amerikaner, die ausserhalb der USA ihr Geld verstecken wollen, haben ein Problem, ein riesiges Problem, es heisst FATCA.
Die USA haben mit FATCA den Riegel fuer die Buerger der USA vorgeschoben.
https://www.irs.gov/Businesses/Corporations/Foreign-Account-Tax-Compliance-Act-FATCA

Von Obama 2010 unterschrieben, mit grosser Mehrheit im Kongress verabschiedet und 2012 in Kraft getreten. Ich weiss, dass die SPON Blogger heute, nicht so wie frueher die SPON Foristen, die verlinkten Webseiten nicht mehr lesen, aber, wer sich in FATCA einliest, beginnt zu verstehen, warum kaum noch US-amerikanische Buerger beim Geldverstecken ausserhalb der USA erwischt werden.

Jeder andere Staat kann die USA kopieren. Es ist nicht verboten.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santoku03 05.04.2016, 14:32
6.

Maas sollte mal lieber den Hackern mit Konsequenzen drohen. Ein Witz: Da werden persönliche Daten in Massen gestohlen und die Privatsphäre Tausender massiv verletzt und der Justizminister fällt über die Opfer her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 05.04.2016, 14:34
7. Natürlich wollen alle schwachen. ....

.....Politiker nun Trittbrett fahren und tun, als schützten sie den Bürger. Fakt ist aber, dass die ganze Zeit über man wusste, dass diese Konstruktionen gemacht wurden und die Banken intensiv geprüft wurden von Beamten. Da ist einem Politiker, der nun schreit, man müsse den Dieb halten, entweder nicht zu trauen oder ihm ist nichts zuzutrauen. Jedenfalls sollte man ihn nicht wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausbremen 05.04.2016, 14:37
8. Dieser ...

.... Justizminister ist eine Witzfigur. Bei jedem "neuen" Skandal springt er medienwirksam auf und lässt Sprechblasen ab. Ansonsten kommt nichts vernünftiges, zu keinem Thema, es gibt gelegentlich etwas wirre Vorschläge, keine klare Linie. Eine Fehlbesetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tharsonius 05.04.2016, 14:38
9. Maas

beweist sich wieder mal als Fähnchen im Wind. Hat er seine Finanzen schon mal transparent dargestellt? Sollte man präventiv immer tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9