Forum: Wirtschaft
Panama Papers: Schäuble ließ Informanten abblitzen
REUTERS

Mehrmals wandte sich ein Whistleblower nach SPIEGEL-Informationen an den Bundesfinanzminister. Der Insider wollte über dubiose Geschäfte der Bundesdruckerei auspacken - wurde aber abgewiesen.

Seite 1 von 44
iamwiesl2 09.04.2016, 08:06
1. Natürlich hat im Nachhinein

wieder keiner davon gewusst. Kennen wir doch alles: Eine Hand wäscht sie andere. Bin gespannt ob er wegen Meineid verklagt wird. Wahrscheinlich nicht, da hatte er einen medizinischen Black out wo er unter Eid befragt wurde....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G-Punkt 09.04.2016, 08:11
2. Schäuble in Erklärungsnot

Schäuble in Erklärungsnot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 09.04.2016, 08:13
3. der Schäuble

hatte ja schon immer so einen Drang zum Halbseidigen...
Unser Finanzminister kennt sich ja mit schwarzen Kassen aus-schon vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blacksmart 09.04.2016, 08:13
4. Zwei Krähen....

Was soll man erwarten? Natürlich schützt Schäuble die Gauner. Die meisten sind stinkreiche Unternehmer und......Politiker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsagt 09.04.2016, 08:16
5. Schäuble als oberste Instanz...

ist wie den Bock zum Gärtner zu machen. Jemand der illegale Parteispenden im Koffer übergibt ist wohl keine vertrauenswürdige Person.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stadtguerilla 09.04.2016, 08:16
6. ...

Oh! Jetzt wird es interessant... also möglichweise, eventuell.

Irgendwann muss doch der korrupteste (noch lebende) Politiker Deutschlands - gegangen werden.

Aber an Schwarzkassen und Koffer konnte er sich ja auch schon nicht erinnern und... ist damit durchgekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman260 09.04.2016, 08:18
7. das passt ,

schlimm ,wie vergesslich der michl ist.wer war der mann mit 100.000 dm schwarzgeld im koffer? So einen zum innen-und später zum finanzminister zu machen, das geht nur in der bundesrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzrotti 09.04.2016, 08:18
8. Ein

...Sumpf zieht am Gebirge hin,
Verpestet alles schon Errungene;
Den faulen Pfuhl auch abzuziehn,
Das Letzte wär' das Höchsterrungene....
Der alte Goethe hatte seiner Zeit weit voraus gedacht! Da kann man nur sagen: Michel frisch ans Werk! Mit dem Finanzminister und seiner Bundesbank beginnen wir. Damit der Kopf nicht mehr riecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sag-geschwind 09.04.2016, 08:19
9. Satire?

Angesichts Schäubles Vergangenheit kann dies Verhalten doch nicht verwundern, oder? Die EU bekommt ja zum Glück demnächst ein Anti-Whistleblower-Gesetz - Geschäftsgeheimnisse über Alles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 44