Forum: Wirtschaft
Panama Papers: Schäuble ließ Informanten abblitzen
REUTERS

Mehrmals wandte sich ein Whistleblower nach SPIEGEL-Informationen an den Bundesfinanzminister. Der Insider wollte über dubiose Geschäfte der Bundesdruckerei auspacken - wurde aber abgewiesen.

Seite 30 von 44
spon-facebook-10000221501 09.04.2016, 12:51
290. Schäuble, zurücktreten!

Ich spare mir die Anrede "Herr", weil ich einem potentiellen Kriminellen, der schon einmal mit 100.000 Euro in der Hosentasche rumgelaufen ist, nicht höflich begegnen will.
Deutschland, wo bist du seit 2005 hingeraten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 09.04.2016, 12:53
291. Wenn man das so liest,

sträuben sich einem die Nackenhaare. Wo leben wir eigentlich, in einer kriminellen Bude? Meineid, na und, Betrüger, Geldwäscher (haben ja ihr Geld aus Verbrechen), Steuergangster, und die naiven Bürger dürfen immerhin wählen (wir sind ja eine Demokratie?) und brav alles finanzieren. Pfui Teufel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike_virgil 09.04.2016, 12:55
292. Und wie immer...

...wird es keinerlei Konsequenzen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 09.04.2016, 12:55
293. Ich rate Ihnen dringend,

Zitat von tommit
und sie meinen nicht dass diese Handlungsweise Mittel zum Zweck ist... Das ist es immer wenn man die Argumentation von hinten aufrollt... es hat sich ja gelohnt ist meines Wissens keine juristische, sozaile oder demokratisch geprägte Kategorie.. Und wenn es auch Geld bringt das Ansehen des Käzfers sinkt bei mir zumindest trotzdem.... Den Preis auch einberechnet?
erst mal die Schnappatmung einzustellen und scharf nachzudenken. Steuerhinterziehung ist ein strafbares Vergehen, wenn der Aufkauf von Steuer-CDs durch staatliche Organe rechtlich fragwürdig wäre, gäbe es nur einen Ankauf und danach keinen weiteren. Der Staat, und das sind wir alle -bitte nicht vergessen- muss sich wehren können, wenn er bestohlen wird. Dass sich, nach dem Angststadium Steur-CD das Kapital Fluchtwege suchen würde, war klar. Nun ist, dank guter journalistischer Recherche, einer dieser Wege ans Tageslicht gezerrt worden, dass der Informant nun um sein Leben fürchten muss zeigt, welch verbrecherische Intention hinter diesen Briefkastenfirmen steht. Auch Lieferanten von Steur-CDs sind auf lange Zeit nicht mehr sicher und werden, falls geoutet keinen adäquaten Arbeitsplatz mehr finden. Trotzdem sind sie Wohltäter der Allgemeinheit und sollten für ihr Courage entlohnt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fischblase 09.04.2016, 13:01
294. Immer das Gleiche

Wie auch schon bei den Cum-Ex-Deals wird erstmal abgewartet, ob es sich nicht von selbst in Wohlgefallen auflöst, und erst reagiert, wenn der Schaden da ist, bzw. immense Ausmaße annimmt. Ich bin gespannt, wann mal Schlupflöcher gestopft werden, sodass Konzerne ihre Gewinne nicht mehr verschieben oder wegrechnen können, das dauert dann wohl Jahrzehnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrnone 09.04.2016, 13:01
295. Kardinalfehler

Fazit aus Schweizer-Daten-CD`s, Cum-Ex-Geschäften und Panama-Gate: die Regierenden wissen sehr wohl um den gigantischen Betrug, der nur mit deren Unterstützung funktioniert.
Verfolgt werden die Schuldigen so gut wie nicht. Verfolgt werden Whistle-Blower und Daten-Verkäufer mit scheinheiligen Argumenten. Im Fall der hessischen Steuerfahnder sogar die Ermittler durch einen Politiker Roland Koch, der bis heute unbehelligt geblieben ist.
Vor allem zeigt sich - für zukünftige Whistle-Blower -, dass es sinnvoll ist, derartige Informationen niemals dem Finanzminister, sondern investigativen Zeitungsverlagen oder örtlichen Steuerfahndungsstellen anzutragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 09.04.2016, 13:11
296. Wo bleibt denn das Dementi des Bundesfinazministers?

Man nimmt sich wohl viel Zeit, weil man nicht weiss, was man zur Enthüllung sagen soll. Bedenklich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bligen 09.04.2016, 13:12
297. Vergessen und beschweren sie sich aber nie

Zitat von 53er
erst mal die Schnappatmung einzustellen und scharf nachzudenken. Steuerhinterziehung ist ein strafbares Vergehen, wenn der Aufkauf von Steuer-CDs durch staatliche Organe rechtlich fragwürdig wäre, gäbe es nur einen Ankauf und danach keinen weiteren. Der Staat, und das sind wir alle -bitte nicht vergessen- muss sich wehren können, wenn er bestohlen wird. Dass sich, nach dem Angststadium Steur-CD das Kapital Fluchtwege suchen würde, war klar. Nun ist, dank guter journalistischer Recherche, einer dieser Wege ans Tageslicht gezerrt worden, dass der Informant nun um sein Leben fürchten muss zeigt, welch verbrecherische Intention hinter diesen Briefkastenfirmen steht. Auch Lieferanten von Steur-CDs sind auf lange Zeit nicht mehr sicher und werden, falls geoutet keinen adäquaten Arbeitsplatz mehr finden. Trotzdem sind sie Wohltäter der Allgemeinheit und sollten für ihr Courage entlohnt werden.
wenn Recht nicht ernst genommen wird. Wenn der Staat Gestohlenes ankauft, ja sogar dazu aufruft ist das grundsätzlich eine Straftat. Diese einfach mit der Begründung: Das ist ja ihr Job, zu legalisieren ist eine Frechheit. Es gab schon lange die Möglichkeit legal an Daten zu gelangen. Etwas umständlicher aber dem Recht entsprechen.
Ich kann aj sonst einfach Wirtschaftsspione oder Bankräuber mit Arbeitsvertrag einstellen und dann auch sagen: ist doch nur ihr Job.
Eine Bank ausrauben ist ja der einfachere Weg an Geld zu kommen als dafür zu arbeiten.

Recht muss auch für den Staat gelten !

Es sollten endlich die Strafen für Steuerbetrug massiv verschärft werden. So 95% für den Staat. Dann würden sich die "Schlauen" sich dies 100 mal überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buktu1975 09.04.2016, 13:14
298. Wundert dies irgendjemanden?

"Geldkoffer-Schäuble" ist nun wahrlich nicht für seine Taten, sondern eher seine Verhinderungen bekannt. Keine Steuer-CDs ankaufen, eine pauschale Steueramnestie für Steuerhinterzieher in der Schweiz einführen wollen (daraus wurde zum Glück nichts), und jetzt sich auch noch gegen schwieriger zu fälschende Ladenkassensysteme stark machen:
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/bund-zoegert-bei-bekaempfung-von-steuerbetrug-an-registrierkassen-a-1015883.html

Der Fisch stinkt vom Kopfe her! Warten wir die nächste Bundestagswahl ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wind_stopper 09.04.2016, 13:15
299. Ruhig

Da wird der groessete Steuerhinterziehung und Finanzschwarzmarkt aufgedeckt und Politiker aller Parteien und international regen sich erstaunlich wenig darüber auf. Wo sonst immer medienwirksam gegafft und gebellt wird, halten sich hier alle zurück:

Leute, Eure Verschwiegenheit spricht Bände!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 44