Forum: Wirtschaft
Pannen-Airport: Früherer Fraport-Chef soll Berliner Flughafen leiten
DPA

Ein neuer Chef für den Berliner Pannen-Airport ist offenbar gefunden. Wilhelm Bender, der frühere Leiter des Frankfurter Flughafens, soll laut einem Zeitungsbericht die Geschäfte am BER übernehmen.

Seite 1 von 3
SirLurchi 31.01.2013, 07:30
1. Schleudersitz

Zitat von sysop
Ein neuer Chef für den Berliner Pannen-Airport ist offenbar gefunden. Wilhelm Bender, der frühere Leiter des Frankfurter Flughafens, soll laut einem Zeitungsbericht die Geschäfte am BER übernehmen.
Dann will ich mal für Herrn Bender hoffen, dass er das Angebot nicht annimmt - auf dem Posten kann er m. M. nach nur verlieren.

Vielleicht kann man aus diesem "Bauwerk" noch einen Campingplatz oder etwas in der Art machen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bullermännchen 31.01.2013, 07:54
2. Ein Intendant?

Man solle sich vielleicht einmal in den Reihen der Zirkusdirektoren, der Magier und der Theaterintendanten umsehen. Wie war das, die Startbahn muss saniert werden? Bei dem Flugaufkommen? Das kann man nur mit Clowns, Elefanten oder gar dem Hasen aus dem Zylinder verargumentieren. 5,- Gutschein für die Spätvorstellung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tosch_37 31.01.2013, 08:01
3. Es ist ein weiterer Schritt

zur kalten Privatisierung des BER. Die EU wird es fordern, man wird knausern und zögern und erzählen, dass mann 5 oder 6 Milliarden investiert hat und man nur 1 EUR bekommt, aber man wird es tun, weil es alternativlos ist.

Während der Private Investor dann vermutlich dreistellige Millionen p.a. verdient, zahlt die Allgemeinheit den Kapitaldienst für die Investitionssumme.

Als Investor kommt eh nur die FRAPORT in Betracht. nach Amann nun den nächsten von dort holen. Passt irgendwie. Die kennen den zukünftigen Chef schon und können dann mal die entscheidenden Tipps geben. Achso, das dürfen sie ja nicht. Na dann werden sie das sicher auch nicht.

Traurig, dass die gesamte Journalie nicht mal wirklich mit dem thema BER beschäftigt und die machenschaften aufdeckt. Nur warten ist kein guter Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 31.01.2013, 08:18
4. Wie heißt dieses Spiel ?

1 ) Wird der BEr jetzt von Fraport übernommen oder soll er BER nur verhindern - so wurde ja damals über den Standort Sperenberg es ja auch gemacht- oder ist es Zeichen, alles anders zu machen- z.B. an einem anderen Standort. Sehr auffällig, dass alte Team Fraport inklusive Planung jetzt in Berlin

2 ) Die Aussage Korruption am Flughafen ist unrichtig
Die Genannten arbeiten seit Jahren zusammen, der MAWV ist der größte Verband in Brandenburg- der Baubetrieb der größte weit und breit - so ist ein Treffen allein wegen der Lage der Häuser unvermeindlich.
Arbeit in der Region ist auch ein Schlagwort von Politik und Wirtschaft - so dass der Bezug scheinbat nur eine gute Schlagzeile ist.

Es ist genauso wie bei der Baumgeschichte Ragow - Spiegel sehe Dir die Unterlagen besser an !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas P. 31.01.2013, 08:31
5. FRA als Vorbild

Da holt man jetzt einen Rentner wie Herrn Bender aus dem Schrebergarten zurück? Was hat der denn geleistet? FRA ist auch nach diversen Umbaus, hinter Charles de Gaulle und Heathrow einer der grausamsten Flughäfen, nicht nur in Deutschland. Man sollte sich Flughäfen wie München, Singapore, Seoul, Hong Kong mal zum Vorbild nehmen und internationale Manager holen. Aber das Kind ist wohl schon in den Brunnen gefallen und wir Deutschen sind mal wieder die Lachnummer. Aber Herr Bender? Der wird's nicht retten, denn der hat jahrelang in der Behörde Fraport gepennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 31.01.2013, 08:43
6. Sehr geehrter....

...Herr Bender, tun Sie sich das lieber nicht an. Wenn doch lassen Sie sich ganz teuer bezahlen, Schmerzensgeld sollte eingepreist werden.
Denn bedenken Sie, Sie haben es mit korrupten Amateuren - sprich Politikern zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 31.01.2013, 08:50
7. Einer wie Willy Bender wäre der richtige Mann - ob er sich das antut

Zitat von sysop
Ein neuer Chef für den Berliner Pannen-Airport ist offenbar gefunden. Wilhelm Bender, der frühere Leiter des Frankfurter Flughafens, soll laut einem Zeitungsbericht die Geschäfte am BER übernehmen.
Zumindest mit großer Erfahrung, das ständig erweiterte und umgebaute Frankfurter Luftverkehrskreuz ist keine Provinzposse. Warum haben die übergescheiten karierten Hauptstädter überhaupt Luschen zum Werkeln eingesetzt. Die Berliner Großmannssucht lässt immer wieder grüßen, was für Geistesgrößen sie hervorbringen. Schilda Brandenburg strahlt bis nach Balin wa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dette 31.01.2013, 09:26
8.

Zitat von Andreas P.
Da holt man jetzt einen Rentner wie Herrn Bender aus dem Schrebergarten zurück? Was hat der denn geleistet? FRA ist auch nach diversen Umbaus, hinter Charles de Gaulle und Heathrow einer der grausamsten Flughäfen, nicht nur in Deutschland. Man sollte sich Flughäfen wie München, Singapore, Seoul, Hong Kong mal zum Vorbild nehmen und internationale Manager holen. Aber das Kind ist wohl schon in den Brunnen gefallen und wir Deutschen sind mal wieder die Lachnummer. Aber Herr Bender? Der wird's nicht retten, denn der hat jahrelang in der Behörde Fraport gepennt.
Selbiges ging mir genau so durch den Kopf. FRA als Vorbild wäre ja die Krönung. Tatsächlich gehört ein kompetentes Management Team eingesetzt und nicht ein von der Basis weit enrückter Vorstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jstawl 31.01.2013, 09:28
9. Andere Sitten

Zitat von Andreas P.
Da holt man jetzt einen Rentner wie Herrn Bender aus dem Schrebergarten zurück? Was hat der denn geleistet? FRA ist auch nach diversen Umbaus, hinter Charles de Gaulle und Heathrow einer der grausamsten Flughäfen, nicht nur in Deutschland. Man sollte sich Flughäfen wie München, Singapore, Seoul, Hong Kong mal zum Vorbild nehmen und internationale Manager holen. Aber das Kind ist wohl schon in den Brunnen gefallen und wir Deutschen sind mal wieder die Lachnummer. Aber Herr Bender? Der wird's nicht retten, denn der hat jahrelang in der Behörde Fraport gepennt.
Gut, dann nehmen wir statt Herrn Bender einen internationalen Manager.

Der wird nach dem 3. Tag aufgeben bei der deutschen Bürokratie. So gesehen ist Herr Bender der Richtige. Der kennt das schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3