Forum: Wirtschaft
Pannen-Airport: Früherer Fraport-Chef soll Berliner Flughafen leiten
DPA

Ein neuer Chef für den Berliner Pannen-Airport ist offenbar gefunden. Wilhelm Bender, der frühere Leiter des Frankfurter Flughafens, soll laut einem Zeitungsbericht die Geschäfte am BER übernehmen.

Seite 2 von 3
vaterstochter 31.01.2013, 09:32
10. Die Frage habe ich mir auch schon gestellt

Zitat von laermgegner
1 ) Wird der BEr jetzt von Fraport übernommen oder soll er BER nur verhindern - so wurde ja damals über den Standort Sperenberg es ja auch gemacht- oder ist es Zeichen, alles anders zu machen- z.B. an einem anderen Standort. Sehr auffällig, dass alte Team Fraport inklusive Planung jetzt in Berlin
Als Amann verpflichtet wurde. Fraport hat sicherlich kein Interesse daran, dass in Berlin ein evtl. brauchbarer Flughafen entsteht, zumal Berlin als Reiseziel internationaler Touristen wesentlich beliebter ist als Frankfurt. So könnte man natürlich auf die Idee kommen, mehr Langstreckenflüge von FRA nach BER zu verlegen....

Das kommt halt davon, wenn man alle paar km einen Flughafen baut, irgendwann nehmen die sich gegenseitig die Paxe weg. Bestes Beispiel: Kassel Calden (Neu-Eröffnung April 2013). Im Umkreis von 70-200 Km von diesem Flughafen entfernt liegen die Flughäfen Paderborn, Dortmund, Erfurt und nicht zuletzt Frankfurt. Hannover ist so weit weg auch nicht.

Aber Herr Bender war ja schon zu FRA-Zeiten Visionär. Sagte er uns doch nur durch den Ausbau der neuen Landebahn 100.000 (!) neue direkte und indirekte Arbeitsplätze voraus (FAZ-Interview aus 12/2004). Seit Eröffnung der neuen Landebahn (und auch schon vorher) wurde fleißig Personal abgebaut bzw. in Billig-Firmen ausgelagert.

Viel Spaß mit ihm. Mir ist er lieber in Berlin als in Frankfurt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 31.01.2013, 09:52
11. Noch ne Baustelle ?

Zitat von sysop
Ein neuer Chef für den Berliner Pannen-Airport ist offenbar gefunden. Wilhelm Bender, der frühere Leiter des Frankfurter Flughafens, soll laut einem Zeitungsbericht die Geschäfte am BER übernehmen.
Wasser - und Abwasserleitungen sind auch fehlehaft gebaut ?
Oder wird hier nur ein Popanz zur Ablenkung aufgebaut ?

Dachte immer dass die Entrauchungsanlage Schrott sei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 31.01.2013, 10:21
12. Krempelt endlich die Ärmel hoch!

Seit Mai 2012 liegt die Baustelle im Dornröschenschlaf. Man hätte die Zeit nutzen müssen, ein gerichtsfestes Beweissicherungsverfahren einzuleiten. Statt die Planer rauszuschmeißen, hätte man sie am Kanthaken nehmen sollen. Nun ist mit denen das ganze Wissen abgewandert. Die Laienspielschar um Wowereit hätte längst gehen müssen. Sie ist schuld daran, dass der Flughafen nicht bei einem Konsortium schlüsselfertig bestellt worden ist und meinte, die Teilgewerke selbst ausschreiben zu müssen.
Inzwischen läuft die Gewährleistung für viele Gewerke ab, und bei einem Weiterbau lassen sich die Firmen dann die Mängelbeseitigung vergolden.
BER ist eine weltweite Lachnummer, wie auch der Reg. Bürgermeister, der nicht mehr vorzeigbar ist..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 31.01.2013, 11:48
13. 4567

Zitat von si tacuisses
Wasser - und Abwasserleitungen sind auch fehlehaft gebaut ? Oder wird hier nur ein Popanz zur Ablenkung aufgebaut ? Dachte immer dass die Entrauchungsanlage Schrott sei.
na da gibt es noch ein ganze Menge Probleme mehr. Aber von der Abwasseranbindung habe ich nichts negatives gehört, da ist wohl "nur" die Auftragsvergabe manipuliert worden. Sicher im Gegensatz zu den Planungs- und Bausteuerungsfehlern eine Straftat, aber nicht für die Verzögerung oder extreme Kostenexplosion ursächlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldfire30 31.01.2013, 12:08
14. Und wieder der falsche Mann...

Hr. Bender mag ja gut und erfahren darin sein einen funktionierenden Flughafen zu leiten, aber hier wird doch wohl eher jemand benötigt der ein völlig aus den Fugen geratene Baustelle koordieniert... Hat der Mann schonmal ein Bauprojekt koordiniert ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 31.01.2013, 15:45
15. Dazu...

Zitat von kein Ideologe
... von der Abwasseranbindung habe ich nichts negatives gehört...
... hat auch ausführliche Recherche nichts zutage gefördert: Die scheint doch tatsächlich pünktlich, zum vereinbarten Preis und auch noch mängelfrei fertiggestellt worden zu sein - trotz der manipulierten Auftragsvergabe, oder vielleicht gar gerade deshalb...? oO

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 31.01.2013, 19:41
16.

Zitat von OskarVernon
... hat auch ausführliche Recherche nichts zutage gefördert: Die scheint doch tatsächlich pünktlich, zum vereinbarten Preis und auch noch mängelfrei fertiggestellt worden zu sein - trotz der manipulierten Auftragsvergabe, oder vielleicht gar gerade deshalb...? oO
Ausschreibungen führen nicht zwangsläufig zu guten Auftragnehmern. Sie sind eher eine Hilfe für die Leute, die öffentliche Aufträge vergeben. Die handeln treuhänderisch. Sie haben also kein Interesse an guten, sondern an unangreifbaren Entscheidungen mit objektiven Kriterien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 31.01.2013, 19:54
17. Stimmt:

Zitat von kein Ideologe
Ausschreibungen führen nicht zwangsläufig zu guten Auftragnehmern.
... wie sich am Problem-BER einmal mehr deutlich zeigt... :-(

Wie schon mein seliger Großvater immer zu sagen pflegte: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 31.01.2013, 20:07
18.

Zitat von OskarVernon
... wie sich am Problem-BER einmal mehr deutlich zeigt... :-( Wie schon mein seliger Großvater immer zu sagen pflegte: Wer billig kauft, kauft zweimal.
wobei Vergabe öffentlicher Aufträge nur schwer anders zu organisieren ist, leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 31.01.2013, 20:52
19.

Zitat von kein Ideologe
nur schwer anders zu organisieren ist
Das kommt darauf an, was man erreichen will ;-)

Das aktuelle Vergaberecht mag ja einigermaßen antikorruptiv wirken, dafür begünstigt es halt immer wieder Pleiten, Pech und Pannen... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3