Forum: Wirtschaft
Pannen-Flughafen: BER-Chef Mühlenfeld geht
DPA

Der Berliner Flughafenchef Karsten Mühlenfeld verlässt vorzeitig das Unternehmen. Er soll eine Vertragsauflösung unterschrieben haben. Wer die Leitung des Pannenflughafens übernimmt, ist noch nicht bekannt.

Seite 2 von 8
Idinger 06.03.2017, 14:04
10. Deutlich wird

dass politische Beamte hier einen Job anstreben, der zwar verantwortungslos ist aber besser bezahlt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManRai 06.03.2017, 14:04
11. Nehmt eine/n aus China, eine/n aus Singapore

und 2018 wird der Fluchhafen zeitig eröffnet, diese Supermanager kleines halt einfach nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 06.03.2017, 14:06
12. Ross und Reiter

Das Versagen hat ganz klar zwei prägnante Namen: Klaus Wowereit und Michael Müller. Als Vorsitzende des übermächtigen Aufsichtsrates haben sie es versaut.
Brandenburg hat im Prinzip nichts zu sagen und der Bund hat kein Interesse am BER.
Mehr gibt es nicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 06.03.2017, 14:07
13. Ein promovierter Ingenieur

und SPD Beamte und Kader, das passt wirklich nicht. Es trennen nicht nur geistige Welten sondern auch sprachliche Welten, dass sollten die Genossen doch gewusst haben.. oder fehlte es selbst an der Erkenntnis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wannbrach 06.03.2017, 14:07
14.

Im Ausland macht man sich schon lustig über diese Vetternwirtschaft und ein Ende ist nicht in Sicht. Wenn Politiker die Bauleitung übernehmen kommt so ein Schlamassel heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 06.03.2017, 14:13
15. In der Gilde ...

der gescheiterten Manager und Politiker gibt es noch viele, die mal schnell Millionengehälter aus dem Steuersäckel abgreifen wollen. Leistung müssen sie auf dem Posten nicht bringen. Also ran. Der letzte in der Reihe sollte allerdings eine gewisses Faible für Altertumsforschungen mitbringen, wenn die Archäologen anfangen das Gelände zu sondieren und beim Untersuchen der Rolltreppenruinen auf seltene Spuren handwerklicher Tätigkeit vergangener Zeiten stoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nock1434 06.03.2017, 14:13
16. Dichtmachen

Macht den Laden doch endlich dicht. Es ist nur noch peinlich und regt einen auf, wie sich unsere Regierung dort anstellt. Außerdem ist es ungeheuerlich wie viel Geld dort versenkt (gestohlen?) wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archi47 06.03.2017, 14:16
17. wer sich die Vita derer anschaut,

die hier schon alle durchs Bild gelaufen sind und sich mit der Problemlage auseinandersetzt, der wird nicht verstehen können, warum man bisher vermieden hat, Fachleute an die Spitze zu setzen!
Ein Maschinenbauer, Tubinenspezialist ..., alles ehrbare Berufe, nur - wenn es um gravierende Bauprobleme, deren Beseitigung und Organisation geht, dann wäre zumindest vorübergehend wohl ein kompetenter Baufachmann die richtige Lösung.
Mal sehen, wann und ob so ein "Karnickel" aus dem Hut gezaubert wird:-)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 06.03.2017, 14:18
18. Berlin, Brandenburg...

Wenn politische Amateure einen Flughafen über Jahre managen wollen, kommt so etwas raus. Angefangen von Wowereit und Platzek bis dato eine schlimme Blamage für die Wirtschaft und den Standort beider Länder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstmoritzarndt 06.03.2017, 14:19
19. Nur im Öffentlichen Dienst und in der Politik ...

.. ist ein derartiges Gebahren möglich. Ist doch nicht das Geld der handelnden Politiker! Ausserdem kommt es jetzt auf ein paar Milliönchen auch nicht mehr an: Wir gehen - wie Onkel Dagobert - anschließend in ein erfrischendes Taler - Bad!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8