Forum: Wirtschaft
Paradise Papers: Warum der Kampf gegen die Steuerflucht so lasch ist
Getty Images

Die Paradise Papers offenbaren die Steuertricks von Reichen und Konzernen. Eigentlich sollten Schlupflöcher längst geschlossen sein. Doch die Politik zeigte sich zahm - allen voran Wolfgang Schäuble.

Seite 3 von 11
Friend of freedom 06.11.2017, 21:08
20. Das Problem ist nicht...

... dass Wohlhabende und Einflussreiche Steuern umgehen können, sondern dass alle anderen es nicht können. Man sollte in Deutschland die Einkommens- und die Umsatzsteuer abschaffen. Dann haben wir wieder ein ebenes Spielfeld. Das nervenaufreibende ist ja, dass der ganz normale Arbeitnehmer staatlich dazu gezwungen wird, sogar noch Subventionen für Großunternehmen zuzahlen. Warum pushen wohl Politiker und Großkonzerne so sehr das Thema Klimaschutz? Natürlich weil sich damit exzellent Subventionen rechtfertigen lassen. Aber die meisten Menschen wollen lieber glauben, dass die Politiker nur Gutes für uns wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 06.11.2017, 21:09
21. Die Frage ist ...

... wie lange treiben Wirtschaft und Politiker noch dieses
Spiel und den Betrug mit dem hart arbeitenden Bürger
und Verbraucher? Wie kann man eine "Volks"partei wählen
die sich christlich nennt und deren Regiirung und Minister
diese Steuermanipulationen und -verkürzungen weiter dulden
oder gar unterstützen? Es werden Maßnahmen für EU-weite
Steuerharmonisierung und gegen Steuerbetrug anhaltend
nur angekündigt. Wie kann es sein, dass seit langem Irland,
Niederlande, Luxemburg und Malta innerhalb der EU als gut
floriernde Steueroasen tätig sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 06.11.2017, 21:10
22. Panamaschäuble

Zitat von carahyba
Die Frage ist doch eher was hat Hr. Schäuble dafür getan, nicht nur der Minister Schäuble, auch seine Staatssekretäre. Fr. Merkel scheint dem Treiben amüsiert zugeschaut zu haben. Bzw. hat in Brüssel ständig für ihre Klientel interveniert.
Da war doch mal etwas mit der Bundesdruckerei, den Panamapapers und Schäuble... was ist eigentlich daraus geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy 06.11.2017, 21:10
23. Spätrömische Dekadenz

Man kann das mit Guido Westerwelle auf die einfache Formel bringen: Spätrömische Dekadenz. Und der Klimaschutz ist das Opium des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 06.11.2017, 21:13
24. Die Politiker stellen sich mit beiden Augen blind.

In Deutschland ist es schon seit vielen Jahren Praxis, die Steuerschraube immer mehr anzuziehen, indem z. B. bei der MwSt. bei vergünstigten Bereichen immer mehr in den normalen MwSt.-Satz-Bereich von 19 % geschoben werden. Menschen, die mit einem nebenberuflichen Gewerbe etwas dazuverdienen wollen und mehr arbeiten, können Jahr für Jahr immer weniger abschreiben. D. h. sie zahlen einfach mehr Steuern auf ihren Kleingewinn. Die großen Steuervermeider mit großen Steuergeldern werden nur ganz zaghaft angefasst, wenn überhaupt. Die Schlupflöcher werden einfach offen gelassen. Und dies in Zeiten von Pflegenotstand, aus finanziellen Mitteln, Altersarmut, weil zu wenig Rente ausbezahlt wird, Zeitarbeitsjobs, etc. Ein Hohn für die ganze Bevölkerung in Deutschland. Was diese ungerechte Politik hier mit den Menschen macht, ist gerade von allen etablierten Parteien nicht zu entschulden. Die Politik braucht sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung genau so skrupulös und abgebrüht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 06.11.2017, 21:13
25.

Da dürfte ja inzwischen klar sein, warum die FDP so gern das Finanzministerium besetzen möchte. Was Herr Schäuble vorgemacht hat, nämlich die Verwaltung und Steuerprüfung tot sparen, kann Herr Lindner gleich dreimal so gut. Am besten die Finanzämter privatisieren und den Kanzleien überlassen. Der letzte Rest an Finanzbeamten, die man noch nicht in den Vorruhestand schicken kann, prüft dann die Einkommenssteuererklärung der abhängig Beschäftigten, weil diese als einzige noch einigermaßen nachvollziehbar sind. Odee Herr Lindner, was meinen Sie..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahn-sinn 06.11.2017, 21:16
26. waffenlobby, steuerlobby - zahlen tun andere!

gerade die ard-doku zu diesen neuen steuerskandal und den paradise-leaks gesehen. was soll man noch eigentlich dazu sagen? wir regen uns wiedermal ein wenig auf, politiker tun betroffen, und der normale bürger ist, wieder mal, der gearschte...und am ende bleibt alles wie es war. die reichen schützen sich, wie die waffenlobby vor den bösen. und das sind....wir! wir einfallspinsel von bürgern werden weiter brav unsere steuern zahlen, die jungen unter uns kaum rente im alter haben, uns über steigende mieten beklagen, filme wie die ard-doku sehen pder SPIEGEL-artikel darüber... und wieder brav zahlen. denn die opfer dieses globalisierten finanzt-error interessiert am ende keine sau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 06.11.2017, 21:20
27. Fairnesssoli für Reiche (Satire)

In welchen Wolkenkuckucksheim leben die Politiker eigentlich? Oder ist der Bundestag eine geschlossene Anstalt mit Freigang?

Das sind alles nur Worthülsen nach dem Motto 'Hauptsache drüber geredet und den Plebs ruhig gestellt!'. Interessant wäre u erfahren, ob im Finanzministerium wiedeer Briefumschläge aufgetaucht sind und von Schäuble wieder vergessen wurden ;-)

Wette: als Reicher kann ich meine Steuern einfacher auf Null/negativ reduzieren, wie ein normal arbeitender Mensch!
Dazu gab es auch schon eine nette Doku vor ca. 2 Jahren. Da hat so ein Immobilienhändler seine Methoden erklärt - alles legal. Auch wie er als Hobbyschriftsteller ein Motorboot abschreiben kann, usw. Einfach vorher beim Finanzamt klären/anrufen - der macht auch seine Steuer selbst und zahlt weniger wie eine Familie mit 3 Kindern wo beide arbeiten müssen um über die Runden zu kommen.

PS als ich zu Beginn der PC Ära meine eigene Kiste angeben (abschreiben) wollte, als Fortbildung, kamen die mit 5 Jahren (akzeptierten dann aber Sonderabschreibung, weil der PC abgestürzt ist) von kaufmännischen Rechnen auch bei Angestellten KEINE Ahnung - auch die Bewerbungen waren suspekt ('wieso haben Sie so viele Bewerbungen geschrieben (ca. 50), ich habe mich nru einmal beworben und bin jetzt beim Finanzamt') vor allem weil ich eine 30,- DM Pauschale geltend gemacht habe - darauf hat die jede einzelne Absage durchgelesen. Inzwischen dürfte sie sich eine Führungsposition ersessen haben und die nachgekommen Degenerationen dürften noch inkompetenter sein.
Denn die Intelligenten sind dort soofrt wieder weg und in der freien Wirtschaft - übrigens der Erfinder von cumex war zuerst im Finanzamt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabinehh512 06.11.2017, 21:21
28. Alles beim Alten

Welch Wunder, Konzerne und durch undurchsichtige Geschäfte reich gewordene Personen, reich wird man nie mit ehrlicher Arbeit, bescheissen den Staat und die Bevölkerung, so was aber auch! Das ist ein alter Hut aber unsere nicht hochverehrten Lobby-Politiker sehen nur ihre eigenen Interessen, dann alles andere kostet Arbeitsplätze. Eine weltweit verbreitete Lüge aber dennoch erwarten die Herrschaften Respekt, von mir nicht! Unternehmenssteuern rauf und 120%ige Nachzahlung für Betrüger, 100% für das was sie sowieso hätten zahlen müssten sowie 20% Strafzinsen. Schade das die Lobbyisten von CDU und FDP das nicht wollen, da ihre eigene Klientel dann aua schreien würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 06.11.2017, 21:22
29. Eine ganz einfache Lösunh

Ab 10 MIllionen Umsatz in Deutschland muss die Steuererklärung für jeden einsehbar veröffentlicht werden.
Aber bestimmt findet Herr Lindner ein Argument dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11