Forum: Wirtschaft
Persischer Golf: Deutsche Industrie wünscht sich europäische Schutzmission
Hamad I Mohammed/REUTERS

Die Schifffahrt solle gesichert werden: Der Bundesverband der Deutschen Industrie fordert eine europäische Schutzmission am Persischen Golf - gegen einen US-geführten Einsatz spricht sich auch der BDI aber aus.

Seite 1 von 5
cougar60 01.08.2019, 17:52
1. absolut meine Meinung

Deutschland sollte sich dort in Kooperation mit Frankreich dort tätig werden, jedoch völlig unabhängig vom Bündnis USA und Großbritannien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 01.08.2019, 17:53
2. Ja wenn der BDI das fordert

Dann soll der BDI mal schnell ein paar Manager nehmen und Hormus retten. Hatte Deutschland ja schon oft. Früher der Adel und das Militär, später der Adel, die Industrie mit dem Militä gerne in die Kriege gezogen sind. Mit immensen Schäden für die Bevölkerung. Die Pappnasen vom BDI sollen sich gegen die Agressoren gegen die USA und den Spinner im WH stellen. Das wäre Anstand. Dazu sind die Manager aber zu feige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 01.08.2019, 17:54
3. US geführt

die USA sind nunmal die einzige verbliebene Seemacht von Gewicht.
Unsere Fregatten als grösste Einheit kommen zwar dahin, müssten sich aber ergeben, wenn ein Iranisches Boot mit aufgesetztem MG sich nähert, da sie nie die Erlaubnis zum Schiessen erteilt bekämen.
Dann wären noch mehr Geiseln vorhanden, da sind die Revolutionsgaeden gnadenlos..
Also wenn, dann geht es nur unter US Führung und ir könnten ein Feigenblatt liefern, um uns nicht völlig lächerlich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knack5401 01.08.2019, 17:54
4. Wenn schon,

dann sollte Herr Stefan Mair von der Marine eingekleidet werden und selbst seinen Allerwertesten auf einem deutschen Kriegsschiff riskieren. Schutzmission hin oder her, das kann böse enden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrschläfer 01.08.2019, 18:12
5. Liebe Industrie

Zwei verlorene Weltkriege sollten doch nun mal dauerhaft dazu gereichen die Profitgier hinter das Friedensbedürfnis der Bevölkerung zu stellen. Erst erstarken die Rechten, dann schreit die Industrie nach Kriegseinsatz.. Ich fass es einfach nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zid 01.08.2019, 18:15
6.

Wie absurd das ganze verhalten von Röttgen Mair und Co ist, merkt man erst, wenn man sich die Sache andersrum vorstellt.
Der Iran schickt in Zusammenarbeit mit Russland Kriegsschiffe in die Nordsee...Focus- und Spiegel Online würden explodieren vor lauter Eilmeldungen, endlich der dritte Weltkrieg....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 01.08.2019, 18:16
7. Ursachen beachten

Die USA haben den Atomvertrag mit dem Iran aufgekündigt und ein USA-Wirtschaftsembargo gegen den Iran verhängt. Deutsche Unternehmen, die das nicht beachten, dürfen nicht mehr in den USA tätig sein. GB hat wegen des US-Embargos in der Straße von Gibraltar ein Tankschiff aufgebracht und hält es fest. Zur Sicherheit der Seefahrtswege muss demnach auch die Straße von Gibraltar militärisch gesichert werden. Bei einer militärischen Aktion in Hormus unter Führung der USA droht eine Eskalation mit Russland und China. Vietnam und Syrien lassen grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.s.schneider 01.08.2019, 18:17
8.

Wow! Die Industrie fordert (!) Militäreinsätze. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll vor lauter Ekel. Wer sind diese Leute eigentlich, dass sie sich herausnehmen, für ihre reinen Privatinteressen (!) den Einsatz von Waffengewalt zu fordern?! Oder ist neo-feudalistisches Denken schon so tief in den Köpfen, dass keiner mehr merkt, wie dreist, wie arrogant das ist? Und mit welcher Selbstverständlichkeit das als Nachricht durchgewunken wird, anstatt diese Personen medial in der Luft zu zerreißen, zusammen mit ihren Angestellten in der Politik, die auch noch darauf eingehen. Das sind nichts anderes als popelige Kolonialwarenhändler, zu Geld gekommene Krämerseelen und Möchtegern-Fugger mit ihren Laufburschen. Und diese Figuren fordern Krieg?! Und der Untertan? Er wird beispringen, auch hier ganz schnell im Forum, und mitfordern, raisonieren, aufgepumpt vor Großmannssucht, geil auf den Stahl und das Feuer, das auch mal wieder schwarz-rot-gold brennen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 01.08.2019, 18:18
9. EU Geleitschutz ist OK!

Wir müssen als EU unseren Export schützen gegen Piraterie und das ist auch akzeptabel und ist auch so offensichtlich gegen kein Land gerichtet.
Es sollte aber sich auch endlich mal einer von der EU Kommission äußern, entweder die Außenbeauftragte oder der Junker. Die sollten das eigentlich ziehen. Leider hört und sieht man von denen nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5