Forum: Wirtschaft
Personalmangel: Condor belohnt Urlaubsverzicht von Mitarbeitern mit Boni
DPA

Mehr Gehalt oder Urlaub: Die Fluggesellschaft Condor hat zu wenig Personal - und lockt die Mitarbeiter nach SPIEGEL-Informationen nun mit Boni. Wer seine bereits geplanten Ferientage streicht, bekommt dafür den doppelten Lohn.

Seite 4 von 8
silenced 30.05.2015, 09:57
30.

Personalmangel -> man bietet 'doppelten' Lohn. Warum stellt man nicht eine weitere Person ein? Wenn man schon das Geld für den doppelten Lohn hat?

Im Endeffekt muss der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer zu einer Einigung kommen, alles andere ist ja egal. Geld ist schließlich wichtiger als alles andere. Ich sehe das immer an meinen alten Schulkameraden, so manche machten echt Karriere, sind jetzt mit Mitte 30 vom finanziellen her abgesichert, doch die Psyche, die ist kaputt, und echte Freude am Leben haben die wenigstens von ihnen noch.

Doch das kann jeder für sich selbst entscheiden! Das Leben geht länger als bis 40, da kommen noch gut 30+ Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirau 30.05.2015, 09:57
31. Unglaublich

Urlaub dient der Erholung und der Wiederherstellung der Arbeitskraft. In Zukunft haben wir dann übermüdetes ausgebranntes Personal? Vielleicht macht ihr das dann auch irgendwann bei den Piloten?
Nein danke liebe Condor.
Falsche Personalplanung? Kosten sollten wohl eher gespart werden und die Rechnung ist nicht aufgegangen! Hier sollte vom Gesetzgeber und den Gewerkschaften schnellstens ein Riegel vorgeschoben werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karenina 30.05.2015, 10:02
32.

Aha, Condor spart seit wie vielen Jahren Personal ein und verteilt die entstehende Mehrarbeit bereits auf die vorhandenen Mitarbeiter ? Und als Krönung erwartet das Unternehmen nun einen Urlaubsverzicht und lockt mit einem lächerlichen Boni ? Clever, die Mitarbeiter arbeiten bis zur Erschöpfung; die später entstehenden Krankenkosten übernimmt die Solidargemeinschaft durch ihre Pflichtbeitragszahlungen!

Wozu gibt es Zeitarbeitsunternehmen - welchen Sinn haben diese Einrichtungen ? Ja, wo ist das Problem ?

Wehret den Anfängen! Schon mal' überlegt, mit welcher Begründung der Urlaubsanspruch in den Folgejahren durchzusetzen ist, wenn man dieses angebliche Superangebot auch nur 1 x annimmt ? Oder muss man zukünftig ein schlechtes Gewissen haben, weil mann ggü. dem Single-Kollegen seinen Urlaub nehmen will/muss, weil man als Eltern mit seinen Kindern einfach nur ausspannen möchte ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon72 30.05.2015, 10:07
33.

Ich lach mich schlapp, auf der Manager-Ebene wurde geschlampt und der Lohnsklave muss es ausbügeln, das ist Deutschlands Arbeitsrealität! Doppelter Lohn? Bräuchte ich nicht, wenn ich vernünftig bezahlt werden würde, Urlaub wäre mir dann zehnmal lieber. Aber mit diesem Totschlagargument kriegt man jeden auf der hiesigen Galeren-Ruderbank. Blöds wirds nur für die paar wenigen, welche dieses verlockende Angebot abgelehnt haben sollten, weil sie bei der nächsten Rationalisierungsmaßnahme ganz oben auf der Liste stehen werden. Genau dann, wenn Condor mal wieder zu viel Mitarbeiter hat. War das auch eine "missglückte Kapazizätsplanung"? Germanien, ein Land voller "Profis" auf der Leitungsebene!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter79x 30.05.2015, 10:09
34.

Ist doch ok das Angebot. Doppelt kassieren, Urlaub später. Heute muss sich jeder selbst optimieren und aus der Firma absaugen, was möglich ist. Die Firmen scheren sich einen Dreck um ihre Mitarbeitet, also ist es für mich umgekehrt das gleiche. Mitnehmen was geht, wenn die Bude platt ist, weiterziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 30.05.2015, 10:32
35. Samstag ist ein Werktag

Zitat von stefan211
Diese Einstellung scheint immer mehr um sich zu greifen. Bei uns (DAX Unternehmen) gibt es Projekte, bei denen die Mitarbeiter freiwillig fast jeden Samstag arbeiten und als Ausgleich Geld bekommen. Manchmal glaube ich, dass die sich schon so daran gewöhnt haben dass sie selbst dann Samstag arbeiten, wenn überhaupt keine Notwendigkeit dazu besteht. Das Problem ist hierbei, dass auch einige Manager sich daran gewöhnt haben und es als Selbstverständlichkeit ansehen, dass die Mitarbeiter bei jedem kleinen Problem ihren Samstag freiwillig her geben und sehr überrascht sind, dass in anderen Projekten die Bereitschaft dazu nicht besteht. Ach ja, in letzter Zeit müssen wir auch immer mehr um unseren Urlaub kämpfen, genau so wie in diesem Artikel beschrieben. Merken denn die Chefs nicht, wie belastend es für die Mitarbeiter ist, wenn kurz vor jedem Urlaub man auf sie zu geht und auffordert den Urlaub zu verschieben.
Gucken sie mal in die Arbeitszeitgesetze. Samstag ist ein normaler Werktag. Solange man dann nicht an die 48 Stunden Grenze kommt, ist Samstagarbeit überhaupt kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suhlerin 30.05.2015, 10:37
36. Arbeitsschutzgesetze

und das Bundesurlaubsgesetz sollen einfach umgangen werden?Und das mit Zustimmung des Betriebsrates?Wenn der das tut sollte er vom Arbeitsgericht gleich abgesetzt werden.Urlaub dient der Erholung des MA. Da hilft auch kein doppeltes Gehalt. Damit erholt man sich nicht.Und wenn dann die MA wegen fehlender Erholung krank sind guckt die GF dumm aus der Wäsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinedurchlaucht 30.05.2015, 10:38
37. Finde ich gut

Die Freiheit zu haben, sich etwas hinzuverdienen zu können, finde ich gut. Natürlich gibt es auch Foristen, die gegen diese Freiheit etwas einzuwenden haben, das kann ich nicht verstehen.
Ich habe das auch schon mehrmals gemacht und so zwei Monatsgehälter in einem verdient, möchte man sich größere Anschaffungen machen, ist dies eine tolle Möglichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 30.05.2015, 10:38
38. Grundsätzlich eine

gute Idee, aber die kalte Progression wird voll zuschlagen und die Mitarbeiter, die das einmal gemacht haben, werden es sich gut überlegen, ob sie es noch ein zweites Mal machen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinedurchlaucht 30.05.2015, 10:40
39.

Zitat von norsail
M. E. dient der Urlaub laut Bundesurlaubsgesetz der Gesunderhaltung des Arbeitnehmers und darf der Arbeitgeber quasi nicht abkaufen, was Condor hier macht. Urlaub verschieben ja, abkaufen nein! Wenn ich falsch liege, lasse ich mich gerne belehren.
Finden Sie nicht, dass es jedem selbst überlassen sein sollte, was er mit seinem Urlaub macht? Ist Ihnen das zu viel Freiheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8