Forum: Wirtschaft
Pferdefleisch-Skandal: 144 Tonnen verdächtige Lasagne und Cannelloni in Deutschland
dapd

Lasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.

Seite 14 von 24
pipesmoker 16.02.2013, 17:23
130. Haha, echt witzig mal überlegen...

wieso beschweren sich die Verbraucher denn wenn sie betrogen werden. Wer immer noch billig will und stark verarbeitetes oder generell Fleisch in Dosen kauft der hats nicht anders verdient. Mensch Verbraucher wacht endlich auf, die Indrustrie verscheißert uns wo sie nur kann. Als Gegenmaßnahme und das für immer...nicht nur solange der Medien Hype da ist:
- nur Waren kaufen die auch unsere Großmutter als das erkennen kann was es ist
- keine Dosen mit Fleisch, Geflügel was stark verarbeitet ist
- keine Fertiggerichte wo Fleisch, Geflügel drin verarbeitet ist
- nur frisches Obst u. Gemüse
- Tiefkühl Gemüse u. Obst wenn dann ohne Zucker
- keine Weißmehl/Zucker Scheiß
- Fleisch nur kaufen wenn es solo erkennbar ist, d.h. nicht verarbetiet, Fisch ebenso.
- öfters mal auf Wurst und Fleisch verzichten, es gibt super vegetarische Sachen die ohne viel Aufwand zu kochen sind, das Internet ist voll davon
- keine Industrie Produkte kaufen die stark verarbeitet sind und viel Zucker enthalten, d.h. Joghurt und Quarkspeisen selber machen, aus Naturjoghurt und reinem Quark, die sind dann auch ohne künstliche Aromen und mit nur einer Erdbeere im Joghurt

Also Fazit, nachdenken, öfter selber kochen aus guten Zutaten die man auch beim Discounter bekommt, öfter Vegetarier sein, dann läßt einen der nächste Lebensmittel Skandal kalt, schützen kann man sich davor sowieso nicht, wer erinnert sich noch an EHEC in Obst und Gemüse, hinterher warns die Bio!!! Sprossen, als super gesund bekannt, seitdem esse ich keine Sprossen mehr, habe das Zeugs geliebt. Aber wenn ich mir nicht sicher sein kann das irgendein Idiot die Keime falsch aufzieht...nee danke. Man sollte daraus lernen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 16.02.2013, 17:23
131. Fleischkonsum einschränken!

Die unzähligen Fleischskandale haben als Hauptursache einen völlig überzogenen Fleischkonsum, der zu grenzen- loser Profitgier animiert, als Folge davon teilweise kriminelle Methoden der Gewinnorientierung. Mit Fleisch lassen sich Milliardengewinne ergaunern, auf Kosten von Tier und Mensch. Dass vor allem rotes Fleisch nur in geringsten Mengen verzehrt werden darf, da ansonsten die Krebsgefahr stark ansteigt, hat der dumme deutsche Michel immer noch nicht kapiert und futtert weiterhin wie irre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 16.02.2013, 17:24
132.

Zitat von ratxi
Wieso denn bitte schön auch in den Knast. Aber, mal vorausgesetzt, in dem Fleisch ist nichts definitiv gesundheitsschädigendes drin, was hat er denn dann genau gemacht? Er hat halt zu tode gequältes legales Rind durch womöglich altersbedingt notgeschlachtetes illegales Pferd ersetzt. Ein bisschen Betrug, ja, aber was noch, das Knast rechtfertigen könnte?
Rinder werden getötet, nicht zu Tode gequält. Klar ist das nciht schön, aber man kann es auch übertreiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 16.02.2013, 17:25
133.

Zitat von luny
Hallo Intenso1, Fertiggerichte erfreuen sich auch deshalb großer Beliebtheit, weil die Hersteller sich auf Einpersonenhaushalte eingestellt haben. Es ist nicht leicht, für eine Person zu kochen. Meist bleibt etwas übrig. Wegwerfen? Einfrieren und später auftauen? Wer mit seinem Geld wirklich haushalten muß, kann es sich kaum erlauben, Lebensmittel wegzuwerfen. LUNY
Hallo Luny,nicht wegwerfen.Es gibt jede Menge Rezepte,um aus Resten vom Vortag ein neues Gericht zu machen.Z.B.einen Auflauf:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astronomie 16.02.2013, 17:26
134. Wieso wegwerfen

Ich verstehe nicht wieso das ganze Essen weggeschmissen werden muss. Es wurde immer wieder gesagt, dass es nicht gesundheitsgefährdend ist. Dann gibt es doch bitte den Tafeln, Heilsarmee und Obdachlosenheimen. Die könnten Wochen wenn nicht Monate damit auskommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrpurple 16.02.2013, 17:27
135. optional

Pferdefleisch is verdammt teuer. Also eine Verschöwrung um einfach den Ruf einer Firma zu schädigen wäre durchaus plausibel, aber andererseits kann es mir völlig wurscht sein solange es nicht giftig ist und demnach ist mir diese ganze Affäre fast schon egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putinfreund 16.02.2013, 17:27
136. China?

Zitat von haraldkaffee
Wirft man einen Blick nach China, können wir hier froh sein über die hohen Standards in der Lebensmittelverarbeitung. Einen "Skandal" hier und da wird es immer geben. Aber mal ehrlich: Nie in der Geschichte der Menschheit hatten wir es besser als heute, was die Nahrungsversorgung angeht. Und dennoch zermatern sich die Leute den Kopf darüber, ob sie dieses oder jenes nicht essen sollten oder noch schlimmer: kaufen sich nutzlose Nahrungssergänzungspräparate. Ein jeder sollte mal mit seinen Großeltern sprechen und erfahren, wie es damals zuging. Da freute man sich noch über ein paar Nüsse zu Weihnachten. Heute frisst man sich fett und denkt nur daran, sein Geld in Unterhaltungselektronik zu stecken, damit man ständig das Gehirn mit irgendetwas beschäftigt.
Was wollen sie uns denn über China und ein paar Nüsse zu Weihnachten sagen. Waren sie denn schon China? Es ist nun mal so, daß der größte Teil der Unterhaltungselektronik aus China kommt.
(Schmunzel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel_Karl 16.02.2013, 17:27
137.

Zitat von sysop
Lasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.
Mal wieder typisch deutsch,erst sucht man die Schuldigen woanders und dann erfährt man dass man selbst bis an die Ohren im Dreck sitzt. Als ob deutsche Firmen nicht wussten was für Fleisch sie annehmen .Bon Appetit;)
Gas aus Russland wollen wir nicht,Pferdefleisch aus Rumänien auch nicht aber unsinnige Kriege an der Seite USA führen und danach die ganze Suppe in Form von Flüchtlingen,das können wir. Weiter so und bald wird hier wie in Paris aussehen,kein einziger Franzose ist auf der Strasse,sondern Menschen aus demokratisierten Ländern wie Tunesien und Libyen laufen durch die Strassen. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 16.02.2013, 17:27
138.

Zitat von Pedro1000
Was macht die CSU Verbracherministerin eigentlich, ausser permanent auf Skandale hinzuweisen. Da die Dame der fleischverarbeitenden Wirtschaft einfach zu nahe steht wird sich auch nichts ändern. Da "sitzen" in Brüssel Tausend Beamte rum und offensichtlilch sind sie unfähig um ein funktionierendes Kontrollsystem aufzubauen. Reaktion: Lasst uns alle 6 Monate kein Fleisch essen!!!
Genau, Volkswirtschadftlicr Schaden: Hunderte Milliarden.
5 Mio Arbeitsplätze weg, Millionen Tierkadaver, Futtermittelindurstrie dem Boden gleichgemacht.

Tip: Gut gemeint ist IMMER das Gegenteil von gut gemacht. Gut(e)Menschen meinen es sehr oft gut, sind aber nciht in der Lage, die Konsequenzen ihres tun auch nur ansatzweise zu überblicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 16.02.2013, 17:29
139. Déjà vu ...

Zitat von derpublizist
Vielleicht könnte der SPIEGEL eine Liste aller Hersteller des Ekelfraßes abdrucken, damit man weiß, welche Produkte und Supermärkte man auf absehbare Zeit zu meiden hat.
Hallo Derpublizist,

diese Diskussion gab es schon einmal und zwar im Jahre 2006.

"Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) schließt unterdessen schärfere Strafen für Gammelfleischbetrüger nicht mehr aus. „Ich habe nichts dagegen, darüber nachzudenken, wenn der geltende Strafrahmen nicht reicht, ihn zu erweitern“, sagte er. Zunächst müsse aber das geltende Recht schärfer angewendet werden."

Gammelfleisch: Bayern gibt Widerstand gegen einheitliche Kontrollstandards auf - Inland - FAZ

Die jetzt amtierende Bundesverbraucherministerin ist keinen
Schritt weiter:

"Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) sieht beim Pferdefleisch-Skandal Straftäter am Werk. "Hier wurde offenbar mit großer krimineller Energie gehandelt", sagte Aigner der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" laut Vorabbericht. "Der Betrugsfall nimmt immer größere Dimensionen an."

Aigner spricht von krimineller Energie beim Pferdefleisch-Skandal | WAZ.de

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 24