Forum: Wirtschaft
Pferdefleischskandal: Tengelmann-Lasagne stammt von französischem Skandalbetrieb
dapd

Die Hinweise auf undeklariertes Pferdefleisch in Deutschland verdichten sich. Die Kette Kaiser's Tengelmann bestätigte SPIEGEL ONLINE, dass ihre Lasagne vom französischen Skandalbetrieb Comigel stammt. Das Verbraucherministerium in NRW stieß auf verdächtige Lieferlisten.

Seite 2 von 36
schlamassel_hoch_12 13.02.2013, 18:20
10. Nur eine Frage der Zeit...

... bis wir noch auf den Hund kommen. Wetten?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistdalos 13.02.2013, 18:21
11. Skandalbetrieb?

Ich frage mich, warum, wenn es sich um einen Skandalbetrieb handelt, er nicht schon längst geschlossen wurde.
Wenn ich Hammelfleisch kaufen will, erwarte ich auch, daß ich Hammel gekomme, und kein Pferdefleisch. Obwohl Pferdefleisch per se auch nicht ungesund und keine Gefahr für die Menschheit bedeutet. Aber wie überall: Erst geht es um den eigenen Gewinn. . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter-Lublewski 13.02.2013, 18:23
12. Tiefkühlkost....iiiihh

Viel bedenklicher als die Verarbeitung von Pferdefleisch finde ich die Tatsache, dass Leute Tiefkühlkost kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmpaek 13.02.2013, 18:24
13. Pferdefleisch

Ist sehr nahrhaft und lecker.
Würde ja selbst zu gerne wissen,
ob ich den Unterschied schmecken
würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter-Lublewski 13.02.2013, 18:26
14. Kavallerie

Zitat von elcaron
Aber wenn es schon auf dubiose Weise in Rindfleischprodukten landet, ist die Frage, auf welchem Weg und auf welche Weise das passiert ist.
Rumänische Kavalleriepferde - ausgemustert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
airmail 13.02.2013, 18:28
15. Zur

Lasagne wurden vielleicht einige rumänische Ackergäule geschachtet und mit Rind vermischt. Man kann ja nie wissen.............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raumzeit3000 13.02.2013, 18:37
16. Qualität entscheidend!

Es wäre schön zu wissen, welche Qualität das Fleisch hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 13.02.2013, 18:41
17. Dreist

"In aller Regel geben wir die Hersteller unserer Eigenmarken nicht ohne weiteres preis" - dreist was in Deutschland erlaubt ist. Natürlich müsste es verpflichtend sein, dass sowohl Hersteller als auch die Herkunfstbezeichnung auf dem Etikett zu stehen hat. Leider hat sich bisher immer die Lobby durchsetzen können. Müssen wir den verantwortlichen Politikern erst den Stuhl vor die Tür stellen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hertha-koslowski 13.02.2013, 18:42
18. Viel Lärm um nix

Wenn es wenigstens giftig wäre. Als Kind habe ich häufig Pferd gegessen und habe es als lecker in Erinnerung. Regt euch doch lieber über die ganze Chemie in dem Frass auf, das ist der eigentliche Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 13.02.2013, 18:46
19.

Zitat von Peter-Lublewski
Viel bedenklicher als die Verarbeitung von Pferdefleisch finde ich die Tatsache, dass Leute Tiefkühlkost kaufen.
Schön, dass Sie jeden Tag Zeit haben, um mit frischen Lebensmitteln zu kochen. Dann aber das Fleisch bitte nur von einem Ihnen bekannten Metzger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36