Forum: Wirtschaft
Pharma: Bayer verkauft Tiermedizin-Sparte an US-Konkurrenten
Wolfgang Rattay/REUTERS

Der Bayer-Konzern braucht Geld, um seinen Schuldenberg abzutragen. Jetzt bietet sich mit dem Verkauf der Sparte Tiermedizin eine Gelegenheit. Sie geht für 7,6 Milliarden Dollar an den US-Pharma-Spezialisten Elanco.

Seite 1 von 3
philipkdi 20.08.2019, 12:59
1. Monsanto lässt grüßen

Tja, jetzt wird mal alles zu Geld gemacht, damit die Monsanto Ka... nicht die ganze Bude zum implodieren bringt. Reife Managementleistung. Ach stimmt ja, das war doch der Manager, der diese Woche nach einer neuen Agenda 2010 rief, oder? Mein Agendavorschlag: Versager entsorgen, kleinere Brötchen backen, die schmecken dann allen. ja, ich weiß, ich bin ein Sozialromantiker.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 20.08.2019, 13:15
2.

Zitat von philipkdi
Tja, jetzt wird mal alles zu Geld gemacht, damit die Monsanto Ka... nicht die ganze Bude zum implodieren bringt. Reife Managementleistung. Ach stimmt ja, das war doch der Manager, der diese Woche nach einer neuen Agenda 2010 rief, oder? Mein Agendavorschlag: Versager entsorgen, kleinere Brötchen backen, die schmecken dann allen. ja, ich weiß, ich bin ein Sozialromantiker.....
Nein, das war der Typ von der BASF, das "Genie" bei Bayer heisst Baumann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brathering 20.08.2019, 13:16
3. Schon Monopol

Oder gibt es noch andere große Firmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foerster.chriss 20.08.2019, 13:19
4.

Bayer verkauft eine Sparte für 7,6 Mrd. Dollar, die jährlich 1,8 Mrd. Dollar umsetzt? Ist der Umsatz genauso hoch wie der Gewinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayberger 20.08.2019, 13:23
5. Für die US-Kläger,

die das Glyphosat unsachgemäß angewendet haben und nun andere - den Hersteller - für ihre Fahrlässigkeit verantwortlich machen und frech astronomische Forderungen stellen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 20.08.2019, 13:43
6.

Zitat von foerster.chriss
Bayer verkauft eine Sparte für 7,6 Mrd. Dollar, die jährlich 1,8 Mrd. Dollar umsetzt? Ist der Umsatz genauso hoch wie der Gewinn?
Wo ist das Problem? Siemens Healthineers kauft gerade für 1,1 Mrd. Dollar das Unternehmen Corindus. Diese Firma machte 2018 einen Umsatz von 10,8 Mio. Dollar (bei 35 Mio. Dollar Verlust). https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/medizintechnik-milliarden-wette-auf-die-zukunft-siemens-healthineers-uebernimmt-us-firma-corindus/24882598.html
Man muss halt nur fest daran glauben, dass sich das Geschäft entsprechend entwickelt. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 20.08.2019, 13:54
7. Bisher immer erfolglos

Zitat von _gimli_
Wo ist das Problem? Siemens Healthineers kauft gerade für 1,1 Mrd. Dollar das Unternehmen Corindus. Diese Firma machte 2018 einen Umsatz von 10,8 Mio. Dollar (bei 35 Mio. Dollar Verlust). https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/medizintechnik-milliarden-wette-auf-die-zukunft-siemens-healthineers-uebernimmt-us-firma-corindus/24882598.html Man muss halt nur fest daran glauben, dass sich das Geschäft entsprechend entwickelt. :-)
Man soll es den Siemens Managern nicht verübeln wenn sie sich dahin wagen wo bisher keine deutsche Firma langfristigen Erfolg gezeigt hat, nämlich in den Zukauf einer rein US Firma.

Warum soll Siemens nicht erfolgreich sein wo Daimler und Bayer nur Probleme fanden? Es wird sich zeigen, aber erst wenn alles unterschrieben ist und das Geld im Konto der Verkäufer gelandet ist.

Bei Bayer muss man nur den Kopf schütteln. Natürlich muss die Firma die durch Zukauf erstandenen Strafen bezahlen und dafür braucht man Geld, riesige Mengen Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 20.08.2019, 13:56
8. Verwechslung

Zitat von philipkdi
Tja, jetzt wird mal alles zu Geld gemacht, damit die Monsanto Ka... nicht die ganze Bude zum implodieren bringt. Reife Managementleistung. Ach stimmt ja, das war doch der Manager, der diese Woche nach einer neuen Agenda 2010 rief, oder? Mein Agendavorschlag: Versager entsorgen, kleinere Brötchen backen, die schmecken dann allen. ja, ich weiß, ich bin ein Sozialromantiker.....
Auch wenn ich Ihre Kritik ansonsten teile, aber Sie scheinen den CEO von Bayer mit jenem der BASF.
Aber wie dem auch sei, man fasst sich an den Kopf angesichts solcher Fehleinschätzungen. Was hätte der Konzern mit den Summen, die er den amerikanischen Klägern wird zahlen müssen, alles anfangen können. Schlimm finde ich, dass solche Fehlleistungen für die Verursacher keinerlei Konsequenzen haben, egal wo man hinschaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 20.08.2019, 13:59
9.

Zitat von localpatriot
Man soll es den Siemens Managern nicht verübeln wenn sie sich dahin wagen wo bisher keine deutsche Firma langfristigen Erfolg gezeigt hat, nämlich in den Zukauf einer rein US Firma.
Das haben wir bei Siemens Healthcare selbstverständlich schon mal probiert: https://www.aerzteblatt.de/archiv/24057/Siemens-Bereich-Medizinische-Technik-uebernimmt-fuehrendes-US-Unternehmen
Nur das mit dem Erfolg war so eine Sache. Jetzt gehört's wieder einer US-Firma: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/verkauf-an-us-konzern-cerner-siemens-loest-sich-von-medizintechnik-2984772

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3