Forum: Wirtschaft
Piëch vs. Winterkorn: Zukunft im Zeichen der Guillotine
REUTERS

"Ich bin auf Distanz zu Winterkorn": Mit diesen Worten hat VW-Patriarch Piëch den Machtkampf mit seinem einstigen Schützling Winterkorn eröffnet. Wie wird der Konflikt ausgehen - und was wird aus dem Konzern? Drei Szenarien.

Seite 4 von 5
Mikel B. 13.04.2015, 16:32
30. Szenario I wird kommen

Die Achillesferse von Winterkorn ist der US Markt.
Hier kann Herr Müller zeigen, was er kann.
Wenn das klappt, ist beim 80. Geburtstag von Herrn Piech Grund zum feiern. Herr Porsche wird zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian_stgt 13.04.2015, 16:33
31. nun

@ 20. Nur eine Antwort!
breguet heute, 15:37 Uhr

eigentlich hat's doch geklappt mit der übernahme. die Porsche se hält 51%.
und 90% der porsche se gehören den familien porsche/piëch - ist ja ein clan.
dass der alte piëch ein sehr expressiver mensch ist - nun ja. die andern familienmitglieder sitzen es vollends aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zensuropfer 13.04.2015, 16:47
32. Streit um Pfründe und Familienpolitik

Irgendwelche Multimillionäre streiten um ihre Pfründe. Gott wie aufregend und jenseits der Welt aller Normalos. Am lustigsten dabei ist noch dass P. eine EX-Kindergärtnerin, seine Frau, in den Vorstand hieven will.

Wie auch immer. Hoffentlich baut VW trotzdem weiter gute Autos, wird die Qualität nicht noch mehr der Profitgier von Leuten wie diesem P. geopfert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 13.04.2015, 16:49
33. es sollte selbstverständlich sein,

dass jemand der Sachen kommentiert auch ne Ahnung haben sollte nicht nur ne Meinung.

zu VW: Irre ich mich- oder steht die Belegschaft im vergleich zu anderen Konzernen ganz gut --
Fragt mal die ehemaligen Siemensianer und Karstädter dazu. Die hätten wohl einiges zum Thema Manegementnotfall zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marc Anton 13.04.2015, 17:01
34. ach wenn es doch so einfach wäre

Zitat von forumgehts?
in den USA hängt einfach damit zusammen, dass VW Autos baut, die in den USA als Kinderspielzeug betrachtet werden. Dies dürfte doch bei VW-Vorstand und Aufsichtsrat doch schon lange bekannt sein. Erst wenn Golf, Touran, etc mindestens doppelt so gross wie jetzt sind, finden sie Kunden in den USA. Dies wäre die Strategie-Debatte, die im Konzern zu führen wäre.
Selbst in den USA ist man mittlerweile (die moderne Mittelschicht und Oberschicht) auf ein ökologisches Gleichgewicht aus - immer noch meilenweit vom europäischen entfernt, aber immerhin. Die obige Darstellung ist definitiv nicht der Fall.

Jahrelang waren "Volkswagen made in Germany" der Renner für die aufstrebende Mittelklasse aufwärts. Gut, der Golf war nie der Renner, man benötigt eben doch Autos mit Kofferraum...meint man zumindest.

Es ist schlicht und einfach die enttäuschte Käuferschaft ob der mittlerweile miesen Qualität von VW in den USA.
Wenn sich Volkswagen dachte: "miese Qualität können wir auch und profitieren von unserem Nimbus als miG" dachte der Käufer: "miese Qualität krieg ich auch mit heimischen Autos für billiger". Und, wer hat immer Recht? Der Kunde.
Es mag etwas daran sein, dass es ein Fehler ist, den/die Topentscheider mit Technikern zu besetzen. Aber wenn Volkswagen den USA-Markt nicht wieder einsammelt, können sie einpacken. Da mag China boomen wie sonst was, "real steal" - Käufer sitzen in den USA.

Der deutsche Markt war zuletzt nur noch Traditionspflege, hier wird kein Geld verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stern69 13.04.2015, 17:03
35. ganz lustig

was die Wirtschafts-Presse so zusammenschreibt.
Oben sticht eben unten wie es so schön heisst. Schauen sie sich die Eigentümerverhältnisse bei VW an, dann wissen sie was passieren wird. Angesichts des Alters von Herrn Winterkorn ist es ja auch legitim sich nach einem Nachfolger umzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000248365 13.04.2015, 17:09
36. altherren...

ein 77 jähriger und ein 67 jähriger geraten sich in die noch spärlich vorhandenen haare... eine ganze nation muss an diesem spektakel teilnehmen... mit riesenverlust... die aktie vw wird leiden... das image wird leiden... und selbst piechs riesenego wird "endlich" leiden... warum sind die beiden monsteregos nicht einfach mal ein gemeinsames bier trin ken gegangen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000248365 13.04.2015, 17:12
37. altherren...

ein 77 jähriger und ein 67 jähriger geraten sich in die noch spärlich vorhandenen haare... eine ganze nation muss an diesem spektakel teilnehmen... mit riesenverlust... die aktie vw wird leiden... das image wird leiden... und selbst piechs riesenego wird "endlich" leiden... warum sind die beiden monsteregos nicht einfach mal ein gemeinsames bier trin ken gegangen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HAJ 13.04.2015, 17:31
38. Da gibts noch viele Varianten

zB: Vor dem 4.5. einigen sich Piech und Wiko auf eine anständige Abfindung (muss schon SEHR anständig sein). Müller wird am 6.5. Vorstandsvorsitzender von VW, und 2 Jahre später folgt er Piech als Aufsichtsratsvorsitzender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 13.04.2015, 18:04
39. Wir bräuchten mehr Piechs

Es ist erschreckend wie wenig die Foristen über das Lebenswerk von Piech wissen. Der Mann ist ein Genie, ob als Konstrukeur, als Gründer eine neuen Marke (AUDI), oder als Konzernchef, niemand kann ihm das Wasser reichen! Dass er nicht zimperlich ist kann ich verstehen, wäre er es wäre er nicht wo er ist. Er hat einmal von sich selbst gesagt," Ich wurde als Schwein geboren und man hat mich zu einem Wildschwein gemacht". Das glaube ich ihm gerne. Ich verehre diesen Mann zu tiefst, er ist der Einzige der die Gene vom alten Professor Porsche geerbt hat. Ferry war auch nicht schlecht, aber Piech war besser. Wolfgang Porsche ist ein bemitleidenswerter Mann der so gar nichts von seinem Großvater hat. Wenigstens hat er geerbt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5