Forum: Wirtschaft
Piëchs Angriff auf VW-Chef: Winterkorn lächelt gegen seine Demontage an
DPA

Nur lächeln, nicht reden: VW-Chef Winterkorn hat seinen ersten öffentlichen Auftritt nach der Attacke von Patriarch Piëch absolviert. Alles deutet darauf hin, dass der Manager um seine Zukunft im Konzern kämpfen wird.

Seite 1 von 6
soldev 13.04.2015, 08:11
1. des selbsterklärten Branchenexperten...

Danke für diese nette, passende Kurzbeschreibung des omnipräsenten Dudenhöfers. Viel BlaBla um das eigene Nichtwissen zu untermauern... warum gibt man solchen Typen bloss immer wieder eine Plattform...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_Russe 13.04.2015, 08:19
2. Oh Gott

....der Mann ist doch erst knapp unter 70. Für seine Zukunft sieht das ja gar nicht gut aus! Was wird aus seiner Familie? Seinen Kindern? Wovon wollen sie leben? Ich bin tief erschüttert - wieder muss ein alter S*** in Zwangsrente mit nur ein paar Millionen Abfindung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Blafoo 13.04.2015, 08:23
3. kein Titel

"Meinung des selbsterklärten Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer..."

Ein tolles Textstück! Endlich rückt jemand in der Presse mal das Bild von Dudenhöffer zurecht. Dass er und VW nicht beste Freunde sind, ist schon lange bekannt und so jemand kann bei solchen Fragen wohl nicht gerade als objektiver Experte herhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 13.04.2015, 08:25
4. Grundkapital

Nach einer früheren Presseverlautbarung ist die Aussage, "Volkswagen gehört mehrheitlich den Familien Piech und Porsche" nicht richtig. Danach besitzen sie lediglich 30 % am Grundkapital, verfügen allerdings über mehr als 50 % der Stimmrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o.b.server 13.04.2015, 08:40
5. Herr Dudenhöfer irrt auch hier wieder einmal.

Der Aufsichtsrat überwacht die Geschäfte des Vorstandes. Die Aufgabe eine AR-Vorsitzenden ist es also nicht, "ein Unternehmen in die Zukunft" zu führen. Das ist Aufgabe des Vorstandes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
born1965 13.04.2015, 08:49
6. VWAG / Branchenexperte

Wen interessiert bei aller Globalisierung eigentlich noch die Familienklische VW. Auswahl und Alternativen gibt es derweil mehr als genug; und mein Geld ist nicht dazu da, die Großkotzigkeit des Konzerns und seiner Handelnden wie auch Niedersachsen und Gewerkschaften zu unterstützen. Außerdem sollten prä-senile Alphatierchen wie Pech-wer-an-Piech-gerät und Winterkorn schnellstens von der Bildfläche verschwinden. Deren Auftreten und Denken grenzt an Geschäftsschädigung.

"Nach Meinung des selbsterklärten Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer ... "vielleicht sollte man diesem alten Herrn auch einfach nicht mehr zuhören.

Geht doch einfach in den Ruhestand und bleibt ja weg von unseren Straßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmedanwalt 13.04.2015, 08:58
7. Popcorn bitte

...würde ich bei so einer Meldung normalerweise sagen. Und ein bisschen gähnen, weil Herr Piech ja außer für seine e-Pünktchen auch dafür bekannt ist, dass er Vorstände nach gusto einstellt und feuert. Dabei hatte er nicht immer ein gutes Händchen (Ignacio Lopez, Pischetsrieder etc.), auch mit der Zukauftaktik (Bugatti) oder Modellwahl (Phaeton) hatte er wenig fortune. Sicher hat sich Winterkorn ein wenig abgenutzt, aber wen stellt er sich sonst vor? Besser: Wer wäre sonst für den Job objektiv geeigneter, nicht nur nach Meinung eines sich für mächtig Haltenden, dem sich aus irgendwelchen mir nicht bekannten Gründen keiner Kontra zu geben traut? Vorstandsbashing ohne Alternative ist suboptimal für ein Unternehmen. Aber das ist einem Egozentriker egal.

Mal schauen, wie's weitergeht. Hoffentlich brauchen wir diesmal eine etwas größere Popcorntüte als früher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 13.04.2015, 09:05
8. Mein Gott: Dudenhöfer schon wieder.....

Der hat aber auch zu allem etwas zu sagen. Was ist der denn nun? Psychologe, Wahrsager, Betriebswirt, Techniker, Aktienanalyst....
Das ist so das Spektrum seiner fundierten Äußerungen.
Ich kenne Herrn Piëch nur aus einer kurzen, halbstündigen direkten Begegnung, als er noch Technik-Chef bei Audi war. Umgänglicher Mann habe ich mir gedacht. Winterkorn kenne ich nicht.,ich habe ihn nur, wie viele Andere bei einem einstündigen Vortrag aus der 3.Reihe erleben können. Er war sehr erkältet und wirkte absolut natürlich und sympathisch. Schwabe eben!
Bei einem Machtkampf entscheiden, wie in einem mittelständischen Betrieb die Eigentümer. Aber VW gehört vielen. Piëch kennt auch die Arbeitnehmerseite, eine ganz spezielle Macht bei VW, sehr gut. Da Winterkorn "Gehalt" bezieht, während Piëch und seine Familie Hauptanteilseigner ist, geht die Sache aus, wie in einem familiengeführten mittelständischem Betrieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 13.04.2015, 09:09
9. Was ganz anderes interessiert mich hier...

Und zwar dieser Halbsatz:

"Nach Meinung des selbsterklärten Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer...."

Was bedeutet im SPON-Jargon "selbsterklärter Branchenexperte"? Ist man dann Experte wenn man von SPON in die - zumeist namenlose - Riege der Experten aufgenommen wird? SPON ist im deutschen (online) Blätterwald ja ganz vorne an der Spitze bei der Beschwörung von "Experten", wenngleich diese in dreiviertel der Fälle weder Namen noch Referenzen haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6