Forum: Wirtschaft
Pipeline-Projekt Nordstream 2: Heftiger Streit zwischen Merkel und Renzi auf EU-Gipfe
AP/dpa

Beim EU-Gipfel in Brüssel eskaliert der Streit über die geplante Russland-Pipeline Nordstream 2. Vor allem Italiens Regierungschef Renzi ist sauer auf die Deutschen, die von dem Projekt profitieren würden.

Seite 14 von 21
espet3 19.12.2015, 11:53
130.

Richtig! Die Länder nördlich der Alpen müssen zusammenhalten und die Verbindung zu Russland wieder hergestellt und weiter ausgebaut werden.
Die Mittelmeerbewohner sind zu unsicher und haben ja die Sonne hinsichtlich der Energie.

Beitrag melden
maikalex 19.12.2015, 12:04
131. Öllieferant

Selbstverständlich hat Deutschland, mehr noch als beim Gas, einen Hauptlieferanten für Erdöl: Russland, zu einem Drittel. Russland gehört nicht zur OPEC, also zu den Herrschaften, die Erdöl bereits als "Waffe" eingesetzt haben. Hat man jemals davon gehört, dass Russland als Lieferant vertragsbrüchig geworden wäre, seit Jahrzehnten nicht. Dass ein Lieferant ungeduldig wird gegenüber Kunden (wie z.B. der Ukraine), die nicht zahlen, Kredite platzen lassen und eine Verleumdung nach der anderen ausstoßen, das ist doch selbstverständlich. Russland hat die größten Gasvorräte der Welt (deutsche Unternehmen sind beteiligt), hat ein gut ausgebautes Pipelinenetz Richtung Europa und kann auch den europäischen Gasbedarf für die nächsten Jahrzehnte decken, wenn man das Pipelinenetz ein wenig erweitert. Wer auf der Welt kann einen solch potenten Lieferanten ersetzen? Die Herrschaften, die das so rohstoffarme Europa in eine Konfrontation mit dem rohstoffreichsten Land der Erde treiben, die sollte man auf ihren Verstand überprüfen. Wem nützt es, alle geplanten Pipelines Richtung Europa zu sabotieren, angesichts eines kurzfristig enorm steigenden deutschen Importbedarfs?

Beitrag melden
iannis70 19.12.2015, 13:44
132. Der Herr Renzi...

Zitat von Knackeule
Nordstream ist eines der wenigen erfolgreichen Projekte des ehemaligen Kanzlers Schröder, das dieser mit Kumpel Putin durchsetzte und damit die Gasversorgung Deutschlands unabhängig von Landverbindungen über die Ukraine und Polen machte. Dass das dem Polen Donald Tusk nicht gefällt, ist klar, juckt aber keinen. Und dass der Anführer des Pleite-Staates Italien jetzt die Klappe aufreißt, ist absolut unverständlich. Jahrzehntelang die eigene Mißwirtschaft mit EU-Subventionen ausgleichen und dann noch motzen, das geht gar nicht.
...ist völlig zurecht sauer. Erst wurde South Stream beerdigt, ein Projekt an dem Italien durchaus interessiert war, mit der Begründung, dass die Sanktionen gegen Russland dadurch unterlaufen würden.

Dann holt sich Deutschland das Gas durch die Ostsee, trotz der Sanktionen, die ja unbedingt weitergeführt werden müssen, und Italien schaut in die Röhre, da wäre ich auch sauer.

Beitrag melden
genaumeinding 19.12.2015, 14:11
133. Selbstdemontage ohne Ende

Die EU und ihre Repräsentanten sollten sich als politisches Kabarett eintragen lassen. So viel Unfaehigkeit kann man eigentlich nur spielen.In Wirklichkeit ist soviel Dummheit kaum ueberlebensfaehig. Mittendrin die alternativlose Landpommeranze mit der speichelleckenden CDU. Wann ist der boese Spuck endlich zu Ende.

Beitrag melden
vegeta73 19.12.2015, 14:17
134. happy wie immer oberflächliches Geplänkel

schauen sie sich die Aktienstruktur von Eni genau an bevor sie ihrem Mund Luft verschaffen....

Beitrag melden
jj.ll. 19.12.2015, 14:33
135. @vegeta

Zitat von vegeta73
schauen sie selbst nach was Immobilien in Italien wert sind. Was glauben sie? Ein Land mit mehr als 40% der gelisteten historischen Schätze der Welt mit weitgehend intakten Stadtzentren mit den grössten Altstädten Europas, ohne grosse Kriegsschäden und dort ein Land mit einer weitgehenden Struktur aus den 50er und 60er Jahre und keiner intakten Grossstadt mit Altstadt die diese Bezeichnung verdient. Diese Rechnung ist schnell gemacht.
Ja, die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren um bis zu 40% gesunken. Von den alten Steinhaufen kann man sich nichts abschneiden, ausser es kommen (auch Deutsche) Touristen ins Land und zahlen fuers Ansehen. Fuer die Erhaltung dieser Kulturstaetten fehlt trotzdem hinten und vorn das Geld (siehe Pompei, Forum Romanum...), weil es unverstaendlicherweise einfach in Korruption und Vetternwirtschaft versiegt.
Was die "groesseren" Kriegsschaeden anbelangt: der sacrosanto egoismo hat sie verhindert.
Ausserdem sind die Italiener gegen Schimmelpilze in Wohnungen genetisch gewappnet, soviele gibts sonst wahrscheinlich nirgendwo auf der Welt. Direkte Konsequenz der strengen Denkmalschutzgesetze, die z.B. eine Fabrikshalle aus den 60er Jahren fuer erhaltungswuerdig erklaert und dann darin Wohnungen errichten laesst. Prost Mahlzeit!!!!

Beitrag melden
happy2010 19.12.2015, 14:34
136.

Zitat von vegeta73
schauen sie sich die Aktienstruktur von Eni genau an bevor sie ihrem Mund Luft verschaffen....
Ich antwortete bereits:

Zitat:

Also ein Konzern, der zu 70% privatisiert ist, der ist zustädig für die Versorgungsicherheit und vertrauenswürdig, AHA

und

Ein Konzern, der Systemrelevant ist, der große Teile des Marktes beherrscht, der ist also für Sie es Wert, damit rumzuprahlen?

Kleiner Hinweis: Im Rest der Welt ist man froh, wenn man Monopolstrukturen knackt.

Und ja, Sie haben recht, in Deutschland gibt es zum Glück keine so sehr abszulehnende Monopolstellung eines Privatkonzerns mehr!

Und nein, der Hinweis auf die Aktionärsstruktur ändert Null komma Null daran, dass Monopolisten schädlich sind

Beitrag melden
vegeta73 19.12.2015, 14:36
137. Monopol heisst Marktbeherrschung

warum kann man denn BP oder Total ider Schell tanken in Italien? Gross sein heisst noch lange nicht Monopolist sein. Dann ist also VW ein Monopolist nach ihrer absurden Denkweise

Beitrag melden
vegeta73 19.12.2015, 14:40
138. Deutschland schert sich nicht

um Sanktionen noch um Schengen, hält sich nicht an Maastrichkriterien. Aber immer schön moralisierend Fingerzeigen auf andere. Und dann weinerlich Opferrolle einnehmen und Solidarität einfordern für die selbsteingeladenen Flüchtlinge. Unlogischer gehts nicht mehr

Beitrag melden
vegeta73 19.12.2015, 14:41
139. Das beste wäre Deutschland würde den Euro verlassen

und selbst weiterwursteln. Dieses Land ist untragbar

Beitrag melden
Seite 14 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!