Forum: Wirtschaft
Pipeline-Projekt Nordstream 2: Heftiger Streit zwischen Merkel und Renzi auf EU-Gipfe
AP/dpa

Beim EU-Gipfel in Brüssel eskaliert der Streit über die geplante Russland-Pipeline Nordstream 2. Vor allem Italiens Regierungschef Renzi ist sauer auf die Deutschen, die von dem Projekt profitieren würden.

Seite 3 von 21
fixik 18.12.2015, 17:46
20.

@syracusa

Mich interessiert dieser Solidaritätsprinzip nicht. Die überwältigende Mehrheit der europäischen Bevölkerung interessiert sich dafür auch nicht. Und vor allem wenn es um Solidarität mit Polen geht, geht es nicht nur bei im um das Prinzip. Keine Solidarität mit unsolidarischen Ländern. Solidarität mit Polen ist heute in NO-GO.

Beitrag melden
Bondurant 18.12.2015, 17:46
21. Polen, Italien

wir machen uns beliebt.

Beitrag melden
dirk1962 18.12.2015, 17:47
22. Merkel kann es einfach nicht

Nein sie schafft es nicht, mit den Partnern in der EU normal umzugehen. Sie hat noch immer nicht verstanden, dass sie nicht die Königin der UE ist und man ihr im richtigen Leben anders begegnet, als auf ihrem Parteitag. Ansonsten sie genau nichts erreicht, niemand ist bereit Flüchtlinge aufzunehmen, auch nicht ihr Club der Willigen. Schutz der Außengrenzen bis Ende 2016 soll wohl heissen, dass wir im næchsten Jahr wieder eine Million Flüchtlinge aufnehmen sollen? Das steht Merkel nicht durch und das ist gut so. Sie hat in der EU keinen Stand mehr, der eine Problemlösung zulässt.

Beitrag melden
Untertan 2.0 18.12.2015, 17:49
23. Ideenlos

Zitat von PeterPaulPius
Man kann im Moment leider nicht behaupten, dass unsere Regierung sehr geschickt in der EU operiere. Das war mal anders. Markel schafft es aber zunehmend, alle gegen uns aufzubringen. Ich weiß wirklich nicht, warum immer so getan wurde, als sei sie eine bedeutende Staatsfrau.
Es gibt eben relativ wenige Staatsfrauen und unter den wenigen regiert Merkel zufällig das wichtigste Land. Hat aber nichts mit ihr selbst zu tun, sie drückt sich seit ihrer ersten Amtszeit vorm Regieren..

Beitrag melden
happy2010 18.12.2015, 17:49
24.

Wir wollen keine Benzin und Dieselschleudern
Wir wollen keine Kohleenergie
Wir wollen kein Atom
Wir wollen eigetlich auch kein Gas
Wir wollen Strom aus der Steckdose
Wir wollen warme Heizkörper
Wir wollen eine funktionierende Indstrie

Es ist schon fast komisch, wie sehr sich Menschen verbiegen, um alle Wünsche unter einen Hut zu bringen

Und die Gasleitungen wollen wir via Ukraine, so dass eine Sippenhaft möglich ist....

Merkel macht das einzig richtige:
Erst einmal die Weichen stellen, nicht verbohrt blockieren
Optionen offenhalten

Beitrag melden
Against_NWO 18.12.2015, 17:50
25. Norstream ist super

Denn aus der Vergangenheit wissen wir ja wie die Ukraine als Transitland das handhabt: Da wird einfach illegal Gas entnommen und die Durchleitung blockiert um politischen Druck auf Russland auszuüben. Die Ukraine hat also schon öfters die Gasversorgung durch ihr Verhalten gefährdet.
Es kann und darf ja nciht sein, dass man einem anderen diese Möglichkeiten freiwillig weiterhin zur Verfügung stellt. Wichtiger ist es dafür zu sorgen, dass die eigene Versorgung stets gesichert ist.

Beitrag melden
wahrsager26 18.12.2015, 17:51
26. Renzi und Merkel

Wieder ein Projekt,bei dem heftiger Streit vorprogrammiert ist.Man stelle sich vor,Deutschland wird Verteiler und andere dürfen dann 'anstehen'Soviel zur Einigkeit.Im Grunde agiert die Gemeinschaft wie eine hungrige Hundemeute-gierig nach dem Knochen schnappend.Rührend Frau Merkels Einlassung ,das es sich nur um ein Wirtschaftsprojekt handelt....ob das die andern Staaten auch so sehen?Danke

Beitrag melden
formatierer 18.12.2015, 17:51
27. Abhängigkeit?

Zitat von irrenderstreiter
"Erstens werde durch den Ausbau der bestehenden Nordstream-Pipeline die Abhängigkeit von russischen Lieferungen steigen und Transitländer wie die Ukraine, Polen und die Slowakei umgangen, argumentieren vor allem die betroffenen Staaten." - das Argument der Abhängigkeit halte ich für vorgeschoben. Es wird wohl eher um den Wegfall lukrativer Einnahmen durch Transitgebühren und politischer Macht gehen.
Natürlich nicht, zumal die Russen eine ganz friedliebende Regierung haben. Siehe Annektion der Krim und Unterstützung der Rebellen in der Ostukraine.

Die Russen würden der Ukraine den Polen und Slowaken niemals den Gashahn zudrehen um sie unterwürfig zu machen, nein so etwas tun sie nicht.

Putin ist so anständig,dass er Blatter mit dem Friedensnobelpreis versehen möchte.

Beitrag melden
docker 18.12.2015, 17:52
28. Im anderen Fall

Hätte "Southstream" funktioniert, würde Renzi und Co kein Wort verlieren. Neid und Mißgunst zerfressen Europa. Sind das noch Populistenstreiche , oder ist das schon die Vorform eines europäischen Weimar ?

Beitrag melden
happy2010 18.12.2015, 17:54
29.

Zudem sollte man mal erwähnen, dass eine Gaspipeline Russland Europa friedensstiftend ist, denn wenn man- wie der Wut und Bessserwisserbürger und Grüner mal schnell fordert die Gesprächstüre zuknallt, dann sollte man sich nicht wundern, wenn sich Situationen weiter aufschaukeln, und eine asiatische Bindung immer stärker wird

Und dann werden die geichen Wutbürger weiterbashen, wie doof denn die Reierung wäre, wie man denn......

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!