Forum: Wirtschaft
Pläne der EU-Kommission: Autofahrer sollen deutlich mehr für Diesel zahlen

Diesel soll nach Plänen der EU-Kommission künftig*viel mehr kosten als bisher. Autofahrer müssen sich auf einen Preisschock einstellen: Der Steuersatz könnte demnach um 28 Cent pro Liter steigen.

Seite 12 von 47
Mülheimer 08.04.2011, 12:07
110. Keinen Politiker!

Zitat von DELAN
Die haben doch nicht alle Latten am Zaun! Auch wenn es keinen interessieren mag - diese Eurokraten-Bande aus Brüssel kotzt mich an.
Nur die Politiker interessiert das nicht. Aus Brüssel kommt eh nur Mist! Die Verbrecher (Politiker) hatten uns hoch und heilig versprochen, dass kein EU-Staat für die Schulden eines anderen EU-Staates haftet. Dieses Versprechen interessiert diese Verbrecher doch auch nicht!
Die einzige vernünftige Lösung wäre: Raus aus dem EURO und raus aus der EU. Egal was das jetzt kostet, es würde immer noch billiger als dabei zu bleiben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
☺☺☺ 08.04.2011, 12:07
111. Genau

Zitat von stefansaa
also mein chef sagt er kann mir nicht mehr zahlen weil die wirtschaftslage so schlecht ist. die wirtschaft sagt bzw. irgendwelche institute: der wirtschaft geht es super. darauf sagt mein chef: ist richtig aber wir wollen ja nicht denaufschwung bremsen, also keine erhhöhung.
LOL ! Genau ! Wenn es schlecht läuft gibt es keine Gehaltserhöhung weil es schlecht läuft und wenn es gut läuft gibt es keine Gehaltserhöhung weil man ja dafür sorgen will, dass es auch gut bleibt. Und diese Herren denken wir durchschauen das nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit wie lange das noch gut geht. Irgendwann ist Vermögen so massiv auf einige wenige konzentriert, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsfx 08.04.2011, 12:07
112. Mann sollte dem Wasserkopf mal zeigen, wo der Hammer hängt

Zitat von sysop
Diesel soll nach Plänen der EU-Kommission künftig*viel mehr kosten als bisher. Autofahrer müssen sich auf einen Preisschock einstellen: Der Steuersatz könnte demnach um 28 Cent pro Liter steigen.
Langsam reichts. Lasst uns, dem Wasserkopf mal zeigen, wer das Volk ist und wer diese fetten Bürokraten bezahlt. Langsam wird es Zeit zu zeigen, dass wir Bürger nicht alles mit uns machen lassen! Wenn die sogenannten Volkesverteter schon keine Volksnähe zeigen, sollten wir hingehen und ihnen durch unsere Nähe beweisen, dass wir da sind. Besuche vor ihren Häusern (und vor denen ihrer Freunde und Bekannten), vor ihren Restaurants, Bars, (Golf-)Clubs. Diese Besuche sollten immer mehrere Leute machen, mit Plakaten, Trillerpreifen und Trommeln. Damit unsere Nähe Sie so einengt wie deren Beschlüsse uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnarzan 08.04.2011, 12:08
113. Genau

Zitat von DELAN
Die haben doch nicht alle Latten am Zaun! Auch wenn es keinen interessieren mag - diese Eurokraten-Bande aus Brüssel kotzt mich an.
Willkommen im Klub!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retnueg 08.04.2011, 12:08
114. steuer nach energiegehalt und emissionen

langfristig sehr gutes Prinzip, besonders für Lebensmittel: da ist dann auch der ökologische Aufwand bei der Fleischerzeugung zu berücksichtigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hercules Rockefeller 08.04.2011, 12:08
115. Das Richtige im Falschen

Grundsätzlich ist es ja gut und schön, dass die schmutzigen Diesel höher besteuert werden-aber dann müsste man es auch so begründen.
Die momentane Begründung müsste doch eigentlich das Gegenteil bewirken. Wenn ich mit einem Liter Diesel mehr Energie bekomme, als mit einem Liter Benzin oder Biotunke, dann ist das doch besser, weil ich weniger davon brauche.

Deshalb glaube ich auch nicht an den Umweltschutzgedanken, denn der hat bisher noch nie den Menschen einen finanziellen Vorteil gebracht. Wo immer man weniger als vorher verbraucht hat, musste man mehr zahlen. Ist beim Strom so, beim Wasser, beim Müll, im ÖPNV (Kurzstrecke billiger als Langstrecke, obwohl gleicher Verbrauch in der City).

Man sollte als Bürger nicht mehr mitmachen. Wir sollten uns organisieren und "schwarztanken". Einfach ein paar Arbeitslose beschäftigen, die für einen in den Nachbarländern Benzin kaufen. Natürlich beschäftigt man die offiziell anderweitig, bezahlt sie bspw. dafür, dass sie hinter der Grenze gucken, wie viele Holländer da rumlaufen und diese zählen. Dann nehmen die dort privat ein paar Kanister Benzin mit, die man ihnen dann wieder zum Einkaufspreis ohne Gewinn abkauft. Das wäre völlig legal, denn der eine verdient nix am Benzin und der andere bezahlt ihn fürs Holländer zählen.

Dann kann die Politik munter E10 pushen und andere Kraftstoffe mit 1000% besteuern, es kann uns egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Florian Geyer 08.04.2011, 12:10
116. ...

Zitat von freiheit05
Wer als Privatperson Diesel fährt, trägt aus meiner Sicht zu einem erhöhten "Umweltgestank" bei. Das Firmen nach dem derzeitigen Stand mit Diesel fahren, gefällt mir zwar auch nicht, dafür habe ich aber Verständnis. Wer sich als Privatperson keinen Benziner leisten kann oder will, soll mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Auch ich als PKW-Besitzer fahre oft mit den Öffentlichen.
Sie sind ein Scherzkeks. Fahrpreis von Langen nach Frankfurt/Main EUR 7,90 mit der S-Bahn, macht für 2 Personen EUR 15,80. für Hin- und Rückfahrt.

Die Fahrstrecke beträgt rd 20 km, also 40 km einschl. Rückfahrt und dafür zahlen Sie dann EUR 15,80 (DM 30,00). Sind Sie Millionär?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AMC 08.04.2011, 12:10
117. Kein Thema...

Zitat von timewalk
Wann kommt den die Elektroautoprämie oder noch besser eine große wirtschaftliche Anstrengung um deutschen Autobauern die Weltmarktfüherschaft zu sichern, wenn es um Elektroautos geht? Co2 Autos sollten aus Innenstädten verbannt werden, damit spart man Geld bei Gesundheit, Haussanierungen, Natur, halt all das was von schädlichen Autoabgasen zerstört wird. Zudem kann man jährlich 50 Milliarden einsparen, die jetzt quasi als Geschenk an Kohle, Gas und Ölfirmen fliessen!
...einfach mal ein paar Atomkraftwerke (böse böse Kernenergie) abschalten und gleichzeitig 40 Millionen PKW durch Elektroautos ersetzen. Woher nehmen Sie denn den Strom für diese *extreme* Steigerung der Nachfrage nach Elektrizität? Ach ja, aus der Steckdose kommt ja der Strom....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennix 08.04.2011, 12:10
118.

Zitat von R.Koch
Ein dummer Artikel von sehr flachem Niveau! SPON, langsam reicht es! Hier wird vom .....
Danke! Genau das wollte ich auch sagen. Kein Grund für hitzige Debatten. Papier ist ja bekanntlich geduldig. Und die Lobby von Industrie/Handel/Gewerbe ist in Brüssel sowieso am längeren Hebel. Falls das Vorhaben jemals umgesetzt werden sollte - dann nur in Form eines extrem verwässerten Gummiparagraphen den die lokalen Regierungen nach gutdünken so umsetzen wie es ihnen passt. Oder eben auch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
☺☺☺ 08.04.2011, 12:11
119. Freiheit

Zitat von snoozer
Die EU ist unser Verderben. Immer mehr unsinnige Gesetze, Korruption, Datenspeicherung, Rettungspakete zu Gunsten privater Banken, EU Polizeieinheiten... überhaupt: Wer hat die EU Kommission eigentlich gewählt? Wer hat den EU Präsidenten gewählt? NIEMAND. Das ist eine Dikator. Leute, begreift das endlich. Deutschland raus aus der EU. Sofort. Die EU ist ein Feind der Freiheit!
Ich finde aber in Deutschland selbst ist es nicht besser. Im Grunde sollten die 16 Bundesstaaten wieder unabhängig werden und dann sollte jeder Staat eine Direktdemokratie nach Schweizer Vorbild werden. Die Staaten sollten dann untereinander um ihre Einwohner werben, also miteinander konkurrieren so wie die Schweizer Kantone. Der Bürger als Kunde, der umworben werden muss. Diesen Zustand müssen wir erreichen. Es muss so sein, dass die Staaten von uns regiert werden und jeder Staat sich bemüht es den Menschen so gut wie möglich gehen zu lassen. Nicht so, dass ein paar Milliardäre delegieren wie wir Trottel ihnen die Kohle rein fahren dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 47