Forum: Wirtschaft
Pläne der Regierung: Wer von Steuersenkungen profitieren würde

Schwarz-Gelb verspricht, die Steuern zu senken. Ob es dazu kommt, ist fraglich. Doch falls ja: Wie viel zusätzliches Geld bliebe vom Bruttolohn übrig? Eine Berechnung des Steuerzahlerbundes zeigt, wie stark der einzelne Bürger profitieren würde.

Seite 3 von 5
fritz_64 23.06.2011, 15:44
20. na ja...

Zitat von jamon
eine familie mit zwei kindern und einem bruttoverdienst von ca. 2000€, wird eine geschätzte monatliche entlastung von 1€ ihr eigenen nennen können. na wenn das mal nicht eine großartige entlastung ist. wenn man es spart kann man seinen kindern zum jahreswechsel jeweils eine pizza funghi bestellen. ja.......schwarz/gelb, von euch lernt man, wie man die wirtschaft fair ankurbelt!
sind ja immerhin 4% Ersparnis...und in Prozent ausgedrückt doch gar nicht so schlecht, oder?

Aus meiner Sicht sollten die MRD. besser in die Bildung der Kinder gesteckt werden, dort ist es besser aufgehoben als beim Italiener um die Ecke und wirft am Ende sicher eine höhere Rendite ab...oder eben doch zum tilgen des Defizites...oder nach Griechenland...na ja...wird schon verschwinden...wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 23.06.2011, 16:22
21. Titellos

Verzichte freiwillig auf meine Steuer-"Ersparnis", gehe ich halt einmal im Monat weniger ins Restaurant. Bitte damit den Haushalt sanieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 23.06.2011, 16:32
22. .

Wir wünschen uns ein Land mit möglichst wenig Schulden. Einerseits sehen wir, dass auf der einen Seite dieses Land kaputtgespart wird, andererseits zur Rettung der Banken und von Pleitestaaten alternativlos und ohne lange Diskussion unglaubliche Summen vorhanden sind.

Da ist nicht mehr nachvollziehbar, dass das Land kaputtgespart wird. Also her mit den Milliarden und Champagner für alle, während die Titanic untergeht.

Sinnvoller wäre es aber, viel Schulden zu machen, um Deutschland eine gesunde Infrastruktur zu geben und es zukunftsfähig zu machen.

Es ist doch der reinste Wahnsinn, dass dieses Land hochmotivierten jungen Menschen unmöglich macht, Medizin zu studieren, und dann von Mangel an Ärzten feststellt. Das ist doch Irrsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bepekiel 23.06.2011, 17:19
23. untere Einkommen entlasten???

Zitat von sysop
Schwarz-Gelb verspricht, die Steuern zu senken. Ob es dazu kommt, ist fraglich. Doch falls ja: Wie viel zusätzliches Geld bliebe vom Bruttolohn übrig? Eine Berechnung des Steuerzahlerbundes zeigt, wie stark der einzelne Bürger profitieren würde.
Haben da die FDP-Oberen nicht davon gefaselt, die unteren Einkommensstufen zu entlasten.
Also das niedrigste was ich hier gefunden habe sind brutto 2.000 und da gibts mal eine Kugel Eis Entlastung zu 1 Euro.
Und die die weniger verdienen, wie z.B. in den sozialen Berufen? Die bei 1.500 im Monat lliegen etc..
Das soll uns mal wieder was vorgegaukelt werden, oder die niederen Einkomen bei denen fangen bei 100.000 an, ja, dann sieht es anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 23.06.2011, 21:13
24. Spiegel-Scheinwelt

Tja, man muß schon FDP-Freund sein, um zu übersehen, dass natürlich auch Leute mit Einkommen von über 500.000 von der Steuertarifänderung einen Vorteil haben. Aber der Spiegel zeigt liebenswürdiger Weise nur, was bis zu 6000 pro Monat passiert. Eigentlich peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allereber 23.06.2011, 21:26
25. Verarsche

Zitat von BettyB.
Tja, man muß schon FDP-Freund sein, um zu übersehen, dass natürlich auch Leute mit Einkommen von über 500.000 von der Steuertarifänderung einen Vorteil haben. Aber der Spiegel zeigt liebenswürdiger Weise nur, was bis zu 6000 pro Monat passiert. Eigentlich peinlich...
Alles verarsche.
Und die Rentner.
Alle kleinen Leute werden verarscht.
Dafür gibt es immer mehr Millionäre.
Viele wurden wegen Hungerlöhne Millionäre.
Auch Krupp wurde durch Zwangsarbeiterlöhne zum Milliadär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hrothgaar 24.06.2011, 11:22
26. war klar

Sowas von klar, dass die Besserverdiener immer und immer weiter entlastet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle 24.06.2011, 11:56
27. .

Zitat von BettyB.
Tja, man muß schon FDP-Freund sein, um zu übersehen, dass natürlich auch Leute mit Einkommen von über 500.000 von der Steuertarifänderung einen Vorteil haben. Aber der Spiegel zeigt liebenswürdiger Weise nur, was bis zu 6000 pro Monat passiert. Eigentlich peinlich...
Lieber SPON, Rentner-Ehepaare (Stkl III) mit einer Bruttorente von 2500 € zahlen jetzt schon keine Steuern, weil seit 2010 die Vorsorgeaufwendungen geltend gemacht werden können. Gilt auch für Pensionäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otti112 24.06.2011, 12:19
28. mal Nachrechnen

Zitat von Hrothgaar
Sowas von klar, dass die Besserverdiener immer und immer weiter entlastet werden.
Vielleicht mal nachrechnen.
Wenn ich es ausrechne wird bei 1500€ um ca. 9,3% entlastet und bei 6000€ um ca. 4%.
Wo werden dort die "Besserverdiener" mehr entlastet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emjay1 24.06.2011, 12:31
29. Das alte Problem vom Prozentrechnen!

Zitat von otti112
Vielleicht mal nachrechnen. Wenn ich es ausrechne wird bei 1500€ um ca. 9,3% entlastet und bei 6000€ um ca. 4%. Wo werden dort die "Besserverdiener" mehr entlastet?
Danke, dass Sie das schreiben, ich wollte mich soeben auch daran machen mal einfach zu erklären, dass hier aufgrund von absolulten Werten die Entlastungsdebatte ad absurdum geführt wird! Es liegt wohl auf der Hand, dass jemand, der absolut weniger steuern bezahlt, auch absolut weniger entlastet wird! Beim relativen Vergleich zeigt sich aber sehr Wohl, dass die Einkommen am unteren Ende (logisch, wo wenig bezahlt wird, kann man kaum entlasten!) und am oberen Ende viel geringere Entlastungen erfahren (--> ziel der Reform!).

Ich würde sagen, die Spiegelredaktion sollte hier vielleicht aufpassen, wie sie die einzelnen Sachverhalte darstellt...eine Spalte in den Tabellen mit relativen Entlastungswerten wäre nicht schlecht gewesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5