Forum: Wirtschaft
Pläne der Stromkonzerne: Das Comeback der Nachtspeicherheizung
ddp

Einst galten sie als Stromfresser - nun könnten Nachtspeicherheizungen zu den Gewinnern der Energiewende werden. Mehrere Versorger wollen die alten Klötze mit moderner Technik aufrüsten und so das Problem schwankender Strommengen lösen.

Seite 8 von 49
Bernd.Brincken 04.12.2012, 01:14
70. Genial

Man kann sich richtig vorstellen, wie das Konzept entstand:
"Speichern, speichern, da war doch schon mal was?!"

"Nachtsprom-Speicherheizung!"

"Genau, und irgendwie muss sich das Wärme-Speichern und Strom-Speichern doch verbinden lassen!"

"Ja, Chef, aehm, also, erstmal die Wärme mit dem billigen Strom speichern, dann ist der Ofen schon mal warm."

"Eben, kann doch gar nicht schaden."

"Und dann, dann kann man die Wärme ja irgendwie da wieder ... so .. heraussenden."

"Genau, da wird sich die PR schon eine passende Formulierung überlegen."

"Genial, so machen wir's."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buehly 04.12.2012, 01:24
71. Widersprüchlicher geht es nicht...

Bei Autos ist Stromantrieb der absolute Heilsbringer,
Elektroheizungen gehören dafür verboten.
Widersprüchlicher geht es echt nicht mehr und ich fühle mich nur noch verars*ht........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweizer 04.12.2012, 01:38
72. optional

manche Beiträge hier sind völlig falsch weil die Schreiber so tun als man die Schwankungen des verfügbaren Stroms immer also auch im Sommer und nur mit "Nachtspeicheröfen" glätten will. Das ist natürlich nicht so. Wir benötigen sehr viele verschiedene Möglichkeiten den Stromverbrauch zu steuern oder gar Strom zu speichern. Je mehr desto besser. Und da haben eben auch Nachtspeicheröfen ihren Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 04.12.2012, 01:44
73. NACHTSTROMspeicheroefen.

Dieser Begriff sagt ALLES!
Mein Vater kaufte sich vor zig Jahren einen, damit meine Mutter nicht mehr 4 Stockwerke die Kohlen nach oben schleppen musste. Es war eine NEUbauwohnung aus den 50,Jahren mit Kohleheizung!!!!
Dann kamen die ersten Rechnungen und meinem Vater fielen die letzten Haare aus!!
Irgendwann wurde auch NACHTstrom von 22.00-6.00 eingefuehrt. Verbilligt.
Wunderbar, wenn dann jemand um 22.h seine Waschmaschine anstellte!!!
Und jetzt soll diese Volksverbloedung wieder eingefuehrt werden!! In irgendeinen seiner Buecher hatte sich schon
M.Simmel darueber lustig gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mot2 04.12.2012, 01:59
74. Immer noch nicht begriffen --

Zitat von litholas
Diese Einspeisevergütungen sind genausowenig unnütz wie die über 55% des Brennstoffs in Kohle- oder Kernkraftwerken, dessen Energie als Abwärme ungenutzt bleibt. Und das sind jedes Jahr Milliarden Euro.
es geht nicht um Versorgung, es geht um Entsorgung Ihres Geldes.
Ist Ihnen eigentlich nie aufgefallen, dass die Energiewende nichts ändern wird, also eigentlich keine ist.

Nirgendwo wird derartig gelogen wie auf dem Gebiete des Geldes (Finanzkrise), des Vermögens und der Energie.

Im Übrigen sollten Sie sich mal erst informieren, ehe Sie über die Auslegung von Kraftwerken philosophiern, Stichwort Carnot.


zum Grusse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jos4711 04.12.2012, 03:58
75. Klappt nicht

Die Idee hatten andere schon früher: Lichtblick. Die stellen dem Kunden ein Blockheizkraftwerk nebst Wärmespeicher hin, der Kunde kauft nur die Wärme. Ist der Strom teuer, lässt Lichtblick das BHKW einspeisen; ist der Strom gerade sehr billig (billiger als Gas), dann kann der Speicher elektrisch beheizt werden.

Die Sache hat zwei Haken: Die Preise an der Strombörse schwanken aktuell nicht so stark wie man es vorausgesagt hatte, damit ist die Sache nicht rentabel.

Und beim Privatstrom kommt ein guter Teil der Stromkosten von den Netznutzungsentgelten. Das ist teurer als der Endkundenpreis für Gas. D.h. selbst wenn der eigentliche Strom an der Börse gerade kostenlos ist (gibt's durchaus), dann ist die Elektroheizung immer noch teurer als eine Gasheizung.

Macht also allenfalls Sinn, um Altanlagen noch ein bißchen weiter zu nutzen und sich die Investition in etwas Neues zu sparen.
Übrigens: Die Nachtspeicherheizungen wurden mal gebaut, als überall versprochen wurde, dass dank Atom bald soviel billiger Strom im Überfluss zur Verfügung steht, dass kein Mensch mehr mit Öl oder Gas heizen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvenD 04.12.2012, 05:29
76. Heute frieren...

...morgen freieren. Mein Vater (Rentner) hat Nachtspeicheröfen in seiner Wohnung...ein Zitat von ihm: "Zwei Pullover und das geht schon". Warum? Weil die Teile, wenn er sie andreht, so teuer sind, das er die Stromrechnung auf Teufel kann raus nicht mehr bezahlen kann. Ich habe ihm ja schon nahe gelegt, einfach umzuziehn, aber man weiß ja, wie das mit alten Leuten ist...da bleibt er lieber in seiner vertrauen Umgebung und packt sich lieber extra warm ein >.>
Ich denk mal, das wird dann allen Geringverdienern blühen, neue Technik (deren einbau sicherlich nicht die Konzerne zahlen werden) hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limubei 04.12.2012, 06:31
77. Sehr viele Möglichkeiten

Zitat von whschaefer
Warum nicht auch Warmwasserspeicher!? Damit wird auch Last wärend den wärmeren Jahreszeiten geschaffen. Oder Pufferspeicher aufheizen in Kombination mit Zentralheizungen und Warmwasserbereitungen. Es gibt viele Möglichkeiten den Wind- und Solarstrom zum Wohle der Bevölkerung zu nutzen, allein der Preis muß atraktiv sein. Auf diesem Wege ließe sich dann wieder etwas den Stromkunden zurückgeben, was man ihnen vorher zur Unterstützung der erneuerbaren Energieerzeugung aus den Taschen gezogen hat. Aber wieder diese häßlichen Nachtspeicher zu fördern, NEIN DANKE!!!
Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Warmwasser ist ein riesiger Puffer.
ENBW hat vor Jahren schon begonnen mit Prozesswärmeabnehmern zu verhandeln.
Kühlhäuser wären ein anderes Thema
Hotels mit grossen Warmwassertanks etc.
Hier ist Flexibilität gefordert. Ideen sind da. Die Blockadehaltung muss und wird abgelegt werden, da können hier einige noch so rummaulen.
Bei grossflächigen Neuerungen wurde schon immer rumgemault.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernieert 04.12.2012, 06:34
78.

"Bei elektrischen Speicherheizungen geht zwar viel Energie verloren." Sie wird zwar in Wärme umgewandelt, geht aber niemals verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 04.12.2012, 06:43
79.

Zitat von günter1934
Leider, leider sehen Sie das falsch. Da gibt es den § 12 des EEG, der besagt: Mit weiterem Ausbau der EE wird das noch richtig teuer.
Wenn man unterstellt, dass die Netze bleiben, wie sie sind: Ja.

Dass die Umstellung der Energiewende notwendig ist, bezweifelt heute niemand mehr, der einigermaßen informiert ist.

Dass sie ein gewaltiges Projekt ist, ist auch klar. Und das kostet viel Geld. Leider werden dazu hauptsächlich die privaten Haushalte herangezogen.
Nicht die EE sind das Problem, sondern die Verteilung der Kosten und die Tatsache, dass die großen Versorger lieber Rendite an Aktionäre ausbezahlen, als zu investieren.

Frankreich: Der billige Strom dort wird teuer erkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 49