Forum: Wirtschaft
Plan der Energie-Konzerne: Bund soll Abriss von Atom-Meilern finanzieren
DPA

Die drei großen deutschen Energieversorger wollen ihre riskanten Atomgeschäfte an den Bund abschieben: Wie der SPIEGEL berichtet, fordern die Konzerne eine staatliche Stiftung, die den Abriss der Meiler und die Lagerung des Atommülls finanziert.

Seite 98 von 98
M. Michaelis 15.05.2014, 04:09
970.

Zitat von karl-felix
ich nicht. Sie haben heute schon keine Möglichkeit mehr festzustellen, wwer als Liquidator in Tschernobyl war oder als Soldat in Vietnam und das ist erst ein paar Jahre her.
Verunfallte Kumpel und Staublungen wurden schon früh erfasst und dokumentiert. Die Zahlen sind daher die Untergrenze, die tatsächliche Zahl an Opfern liegt daher noch höher.

Beitrag melden
gegenstrahler 15.05.2014, 12:23
971. Beim Bäumefällen

Zitat von Jabagrafs
Dann stört nur noch der Erzabbau für die Windräder und die zahllosen Opfer daraus. Allerdings geht der Trend eh immer mehr zu Holzmasten..
und in der Holzindustrie gibt es auch ganz schön hässliche Unfälle! Und überhaupt: Wo sollen die Spechte nach Holzwürmern suchen?

Beitrag melden
gegenstrahler 15.05.2014, 12:26
972. Zur Stahl- und Zementherstellung braucht man allerdings Kohle

Zitat von karl-felix
ich nicht. Wozu soll man denn für Windräder Erz abbauen, wenn man Stahl im Überfluss aus jedem Grosskraftwerk hat ? Ob sich die Holzmasten durchsetzen, glaube ich eher nicht. Beton und Stahl wird es schon sein. Aber das wird man in 50 Jahren sehen.
und produziert Kohlendioxid!

Da hilft nur eins: Zurück in die Höhlen!

Beitrag melden
knuty 16.05.2014, 08:35
973.

Zitat von apfelmännchen
Aus ihrem Post:
Danke für Ihr Eingeständnis.

Zitat von
Und 1Mio Opfer durch den Kohlebergbau, wenn wir ihre Maßstäbe anlegen.
Meine Maßstäbe? Ich verstehe nicht, was Sie meinen könnten.

Zitat von
Aber eben genauso Fälle von anerkannter Berufskranheit und keine direkten Todesopfer und Massengräber.
Unter den 37.000 Opfern sind direkte Todesfälle und anerkannte Fälle von Berufskrankheiten. Und jedes Jahr werden es immer noch mehr.

Zitat von
Ein "wohl kaum" gehört in die Kategorie "falsch" - was haben sie wiedermal vergessen?
Sie verhedddern sich immer mehr in Ihrer Semantik.

Zitat von
Bei der Wismut trifft das defintiv zu.
Dt. AKW kommen ohne Uran aus?

Beitrag melden
Yeti 16.05.2014, 15:16
974.

Zitat von antilobby
Es ist zwar mehr als 20 Jahre her: in der DDR waren alle solche unschöne Dinge verboten. Trotzdem waren die Einwohner so unglücklich dass sie per Montagsdemo die DDR abgeschafft hatte.
Deibel! Man lernt nie aus.
Die DDR ist also wegen Montagsdemos für Aktiengesellschaften verendet?

Beitrag melden
Yeti 16.05.2014, 15:25
975.

Zitat von Jabagrafs
Dann stört nur noch der Erzabbau für die Windräder und die zahllosen Opfer daraus. Allerdings geht der Trend eh immer mehr zu Holzmasten..
Erzabbau findet nicht nur für Windräder statt.

Beitrag melden
weserbaer 16.05.2014, 16:33
976. Der Abriss von Industrieanlagen

Zitat von sysop
Die drei großen deutschen Energieversorger wollen ihre riskanten Atomgeschäfte an den Bund abschieben: Wie der SPIEGEL berichtet, fordern die Konzerne eine staatliche Stiftung, die den Abriss der Meiler und die Lagerung des Atommülls finanziert.
Der Abriß soll also künftig Bundesangelegenheit sein. Jede Holzklitsche oder Wurstbude klopft bei Schäuble an und bittet um die Finanzierung der Abrisskosten. Keine schlechte Idee. Aber was ist mit dem Risiko, wenn da doch verbrannte Würstchen im Boden lagern und der entsprechend verseucht sein sollte? Zahlt dann auch der Steuerzahler die Entsorgung?

Beitrag melden
Seite 98 von 98
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!