Forum: Wirtschaft
Plan der Länder: Firmen sollen aus Käfig-Eiern hergestellte Lebensmittel kennzeichnen
DPA

Eier aus Käfig-Haltung erkennt man am Stempel. Was in Schokoriegeln, Backmischungen oder Nudeln steckt, war für den Verbraucher bislang nicht erkennbar. Das soll sich ändern.

Seite 7 von 7
Vanagas 16.05.2014, 15:36
60. Guter Plan !

Zitat von sysop
Eier aus Käfig-Haltung erkennt man am Stempel. Was in Schokoriegeln, Backmischungen oder Nudeln steckt, war für den Verbraucher bislang nicht erkennbar. Das soll sich ändern.
Guter Plan !
Warum wurde eine solch verbraucherfreundliche Verordnung nicht schon gestern oder vorgestern umgesetzt ?
Antwort :
Weil wir keine Volksvertreter mehr haben sondern Lobbyvertreter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regelaltersrentner 16.05.2014, 15:42
61. Ein Traum wird wahr!

Zitat von kumi-ori
Ich weiß jetzt nicht, warum das viel gescholtene Ei aus der Ukraine so viel schlechter sei soll, als ein Ei von einem der großen Lege-Milliardäre in Mitteleuropa. In der Ukraine sind die industriellen Produkte teuer (am Volksvermögen gemessen), dafür....
Dieselben, die die Käfighaltung in der EU verbieten, geben eine Hermesbügschaft für die Hersteller von Stallanlagen.
Vorrangiges Ziel sei der Erhalt von Arbeitsplätzen in Deutschland durch das Fördern des Exports. Hintergrund: Das niedersächsische Unternehmen Big Dutchman liefert die Einrichtung und Futtertechnik für die Ställe. Und das mit Hilfe der sogenannten Hermes-Exportbürgschaft.

Medienberichten zufolge sollen in der Ukraine eine Anlage für drei Millionen Hühner und eine weitere für fünf Millionen entstehen. Zum Vergleich: In Deutschland sind höchstens 50.000 Tiere in einer Hühnerfabrik eingepfercht.
Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes soll eine der beiden geplanten Anlagen zehn Gebäude mit je 500.000 Tieren umfassen. In jedem Gebäude soll es 42 Reihen mit Legebatterien geben; in jeder Reihe würden dann knapp 12.000 Tiere gezwängt.

http://www.eu-koordination.de/umwelt...n-der-ukraine-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserbaer 16.05.2014, 16:30
62. Das ist Blödsinn pur!

Zitat von sysop
Eier aus Käfig-Haltung erkennt man am Stempel. Was in Schokoriegeln, Backmischungen oder Nudeln steckt, war für den Verbraucher bislang nicht erkennbar. Das soll sich ändern.
Eier die erst einmal gelegt worden sind, die sollten auch verwertet werden. Das ist meine Meinung! Statt mit nutzlosen Etiketten zwanghaft den Absatz damit hergestellter Produkte zu behindern, sollte man deren Zustandekommen verhindern und gleich die Käfighaltung abschaffen. Notfalls mittels Verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astra1971 18.05.2014, 21:13
63. Eier

- Männliche Küken werden direkt nach der Geburt getötet
- Den Legehennen wird unter Schmerzen der Schnabel gekürzt
- In der Natur legen Hühner einmal im Jahr Eier
- Heutige "Lege-"hennen sind soweit qualgezüchtet, dass sie fast jeden Tag ein Ei legen müssen
- Durch den Dauerstress kommt es zum Federrupfen, bis hin zum Töten der Artgenossen
- Nach ca. 15 bis 18 Monaten werden die Legehennen geschlachtet, da die Legeleistung nachlässt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regelaltersrentner 20.05.2014, 09:27
64.

Zitat von astra1971
- Männliche Küken werden direkt nach der Geburt getötet
dei männlichen Küken legen halt keine Eier und zur Hünchenmast sind sie nicht geeignet.
Zitat von
- Den Legehennen wird unter Schmerzen der Schnabel gekürzt
Dies ist schmerzlos
Zitat von
- In der Natur legen Hühner einmal im Jahr Eier
Richtig ist, dass die Hühner früher weniger Eier legten.

Zitat von
- Heutige "Lege-"hennen sind soweit qualgezüchtet, dass sie fast jeden Tag ein Ei legen müssen
Qualgezüchtet ist völliger Unsinn.

Zitat von
- Durch den Dauerstress kommt es zum Federrupfen, bis hin zum Töten der Artgenossen
Federpicken kommt auch in Kleintierhaltungen vor.
Zitat von
- Nach ca. 15 bis 18 Monaten werden die Legehennen geschlachtet, da die Legeleistung nachlässt
Auch das ist nicht richtig, die werden bereits nach einem Jahr geschlachtet, der Verbrauche will seit neuestem nur noch 9,9 cent für ein Ei bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserbaer 22.05.2014, 09:43
65. Eckige Kuchen und Brote

Zitat von sysop
Eier aus Käfig-Haltung erkennt man am Stempel. Was in Schokoriegeln, Backmischungen oder Nudeln steckt, war für den Verbraucher bislang nicht erkennbar. Das soll sich ändern.
Das wäre doch die einfachste Form der Kennzeichnungen. Wer Käfigeier verwendet, darf nur noch rechteckige Formen verwenden. Auf diese Weise könnte man auch verhindern, dass auf Etiketten gemogelt wird.
Andererseits könnte man Käfigeier auch gleich vergammeln lassen - DAS wäre zwar irgendwie ehrlicher aber sicher auch nicht artgerecht! Tiere müssten dann genauso für Ausschusswaren leiden wie zur Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7