Forum: Wirtschaft
Pleite von Germania und Flybmi: Braucht Deutschland 39 Regionalflughäfen?
imago/Fotoagentur Nordlicht

Nur zwei Airlines haben Rostock-Laage angesteuert - beide sind pleite. Der Flughafen bangt um seine Existenz und hofft auf neues Geld vom Land. Der Fall wirft erneut die Frage auf, ob der Betrieb solcher Kleinst-Airports sinnvoll ist.

Seite 18 von 28
manskyEsel 19.02.2019, 14:27
170. zurück zu THF?

Das ist immer schön: Rostock hat Probleme, aber die Foristen erörtern Kassel.
Wie wär es denn, Tempelhof wieder zu öffnen? Da könnten die MeckPommern verkehren. In der Nähe von Neubrandenburg gibt es auch Platz. Für bis zu drei Flüge pro Woche ( z.B. mit dem A380 ) und SUV-Parkplätze sind sicher leicht einzurichten.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 19.02.2019, 14:32
171. Laage ist ein

schlechtes Beispiel für die Strukturprobleme...da sowieso der Luftwaffenstützpunkt erhalten werden muss, kann man auch das restliche Geld zuschießen, um ein öffentliches Terminal vorzuhalten. Ausserdem dient er als Ausweichflughafen in Notfällen z.B über der Ostsee. Viele andere Kleinstflughäfen dagegen sind durchaus entbehrlich. Ob das nun Braunschweig, Stralsund, Kassel, Erfurt oder etliche andere sind. Und nicht wenige sind ja schon aus der Liste verschwunden...man nehme nur Altenburg in Thüringen z.B. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomax3030 19.02.2019, 14:34
172.

Der Ansatz von fatherted98 auf Seite zwei ist perfekt: Entlastet die großen Flughäfen (gerad Frankfurt ist Irrsinn!) und lasst mehr Flieger von den kleinen starten, dann ist ALLEN geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellmund35 19.02.2019, 14:34
173. Kein Geld, aber mehrere Regionalflughäfen unterhalten

Mit Sicherheit brauchen wir nicht soviele Regionalflughäfen, vor allem wenn man bedenkt, dass der größte Teil am Tropf des Steuerzahlers hängt. Die Länder, die ständig darüber klagen, dass sie zu wenig Geld haben, sehen es ja eher als Statussymbol an einen teuren Flughafen zu subventionieren, als mit vernünftigen ÖPV-Konzepten, die schnelle Anbindung an einen Großflughafen zu gewährleisten. Es fehlen hier schlicht und einfach die Konzepte, mit denen man schnell eine Menge Geld einsparen könnte, wenn auch der Umbau erst einmal Geld kosten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firefox34 19.02.2019, 14:36
174. Wenn es

Wenn es einen funktionieren Bahnverkehr gäbe, dann bräuchte man diese Kleinflughäfen nicht. Bestes Beispiel: Kassel. Es gibt eine ICE Anbindung nach Frankfurt. Man braucht keine 2 Std. für die ca. 200km. Der Flughafen ist überflüssig. Außerdem hält der Zug direkt am Flughafen.
Von Rostock nach Hamburg Flughafen braucht man für 180km mindesten 2:30h mit der Bahn. Nach Tegel sind es sogar 3 Stunden. In der Zeit kann ich von Rostock in jede Stadt in halb Europa fliegen.
Unsere kaputte Bahn ist für einen Großteil der deutschen Verkehrsprobleme verantwortlich. Busse auf Langstrecken, Miniflughäfen und hohe CO2 Emissionen, hoher Anteil PKW Verkehr, LKW Kolonnen für den Warenverkehr und hohe Straßenschäden etc. pp. In einem relativ kleinen Land wie Deutschland muss die Bahn Priorität haben vor allen anderen Verkehrsmitteln. Dann stellen sich viele Problem gar nicht erst... Aber man muss ja alles privatisieren. "Der Markt wird es schon regeln". Der "Markt" regelt gar nichts und bereichert sich nur an Problemen die er selbst geschaffen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesermichel 19.02.2019, 14:38
175.

Zitat von jsavdf
Die Fixkosten ändern sich doch nicht oder? ...
mitdenken ist immer erlaubt.
Er meint natürlich "anteilige Fixkosten pro Passagier"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 19.02.2019, 14:38
176.

Zitat von hexagon7467
Was sich nicht rechnet, muss geschlossen werden. Egal ob Flughafen, Bergwerk oder Schwimmbad, Den Grund, warum mit Steuergeldern private Unternehmen gepampert werden sollen sehe ich nicht,
Nicht zu vergessen Schulen, Krankenhäuser, Feuerwehren, Polizeiwachen, Straßen, Autobahnen, Strom- und Wasserleitungen.
Was keinen Gewinn erwirtschaftet, muss weg, aber pronto!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 19.02.2019, 14:41
177.

Zitat von Mertrager
Dasz diese Flughäfen schon den Flugbetreib aufgenommen haben. Bin zuletzt auf der Landebahn des BER angekommen und dann in einer zwanzigminütigen Busfahrt nach Schönefeld gefahren worden. ..
?!?
Toll, dass Sie jetzt schon (2019) bemerkt haben, dass der BER nichts anderes ist als der Ausbau des Flughafens Schönefeld, mit Errichtung einer zweiten Start- und Landebahn sowie neuem Terminal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freakout 19.02.2019, 14:42
178. Norddeutscher Grossflughafen

Norddeutschland braucht einen Grossflughafen zwischen Hamburg und Berlin, mit ICE-Anbindung (besser noch Transrapid) mit Nonstop-Flügen nach USA, China, Japan, Korea, Indien usw. Dieser eine Grossflughafen wäre ein Ersatz für BER, Tegel, Fuhlsbüttel und Rostock-Laage. Wie lange müssen 10 Millionen Norddeutsche noch über Frankfurt bzw München in die Ferne fliegen? Kopenhagen hat auch ein Einzugsgebiet von 10 Millionen Bürgern, und von dort fliegt man nonstop in die halbe Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 19.02.2019, 14:42
179. Kann man auch umgekehrt betrachten:

Zitat von aufgemerkt
Wie schade, dass der Artikel sich mit der Hälfte der notwendigen Informationen begnügt. […] 300.000 Passagiere - was bringen die an Geldern in die Region? Touristen: Übernachtungen, Mietwagen, Essen, Taxis ... Business: Spesen, Übernachtungen, Geschäftsabschlüsse […] So, und wenn man das alles weiß, dann kann man neu rechnen. […]
Wieviel Geld wird der Region entzogen, weil die Leute statt im Umland Ferien zu machen es auf Malle verballern oder auf der Alp verpulvern? Ich fürchte, der Flugtourismus von Rostock weg ist weitaus grösser der als hinein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 28