Forum: Wirtschaft
Pleite von Germania und Flybmi: Braucht Deutschland 39 Regionalflughäfen?
imago/Fotoagentur Nordlicht

Nur zwei Airlines haben Rostock-Laage angesteuert - beide sind pleite. Der Flughafen bangt um seine Existenz und hofft auf neues Geld vom Land. Der Fall wirft erneut die Frage auf, ob der Betrieb solcher Kleinst-Airports sinnvoll ist.

Seite 26 von 28
pit.duerr 19.02.2019, 17:16
250. Meiner Meinung nach

überhaupt nicht. Nur da Deutschlands Bürger ja mittlerweile eine Allergie gegen Windräder haben, nicht so gegen Atomkraftwerke und deren Müll, wäre eine Nutzung als Solarfelder dieser Flughäfen wohl sinnvoller und würde den Gemeinden vlt. auch noch etwas einbringen. Wohne unweit von "Frankfurt" Hahn und muß immer wieder mit dem Kopf schütteln, wie teuer uns dort die Arbeitsplätze kommen ,unter uns meine ich die Steuerzahler. Aber Geiz ist geil und übern Tellerrand schauen auch etwas unmodisch geworden bei vielen bis sehr vielen Bundesbürgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einmenschenverstand 19.02.2019, 17:23
251. @betonklotz: Flugplätze, statt -häfen

Zitat von betonklotz
Von daher sind Flugplätze für inländischen Flugverkehr nur für Kleinflugzeuge erforderlich. Alles mit nennenswertem Passagieraufkommen lässt sich besser über Straße/Schiene bewerkstelligen. Und für die Anbindung ans Ausland braucht man nur ein Paar Flughäfen. Wenn man es ernstmeint mit den Klimaschutzzielen ist eine Aufweitung des Flugverkehrs eh absolut kontraproduktiv.
ICE statt Jet. Das ist fast genauso schnell in D und macht keine Linearwolken am blauen Himmel.
Leider ist es of teuerer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 19.02.2019, 17:24
252. Im Gegenteil!

Zitat von muunoy
Gönnen Sie sich bitte mal einen Meilenflug, bei dem Sie nur den Preis der Airline mit Meilen bezahlen. Den Rest zahlen Sie mit Ihrer Kreditkarte. Dann schauen Sie auf Ihre Kreditkartenabrechnung und überlegen sich, ob Sie hier nur Blödsinn von sich gegeben haben.
Schauen Sie doch, wie sehr in Deutschland der Auto- und Flugverkehr subventioneirt wird. Die externen Kosten sind beim Auto deutlich höher als bei der Bahn, beim Flugzeug NOCH höher! Diese Kosten sollte man einpreisen, dann zahlt sie nämlich der Konsument und nicht, wie bisher, der Staat! So geht Verkehrslenkung mit Klimaschutz! Beim Auto sind es 5-15 Cent pro Kilometer (https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/externe-kosten-beim-auto-was-ist-wenn-der-preis-luegt-15916396.html), beim Flugzeug dürfte es nochmal deutlich mehr sein. Dann kostet das Fliegen endlich wirklich so viel - wie es wirklich kostet!! ES IST ZU BILLIG!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giwi21 19.02.2019, 17:34
253. In D. kann man von einem zum anderen

Flughafen spucken. Sie werden ALLE von Steuergeldern am Leben gehalten, oft nur weil Lokalpolitiker sich damit profilieren wollen. Sie werden dann in der Hochsaison von Charterflügen bedient die sehr teuer sind. Die höheren Flugpreise durch kurze Saisonzeiten usw. werden dann in der Kalkulation durch die Preise der größeren Flughäfen subventioniert. D.h. die Fluggäste ex FRA subventionieren ZQW

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrkffm 19.02.2019, 17:40
254. In den USA hat jede Kleinstadt einen Flughafen

Zitat von Hoellenhagen
Solln Sie doch. Wenn Sie es selbst zahlen. Infrastruktur lohnt immer - auch wenn die betriebswirtschaftlichen Zahlen nicht stimmen. In USA hat jede Kleinstadt einen Flughafen für die Bürger und deren Flugzeuge.
Zitat: "In USA hat jede Kleinstadt einen Flughafen für die Bürger und deren Flugzeuge."
Ja eben, das brauchen auch die deutschen Kleinstädte, weil deren Bewohner ja auch reichlich Flugzeuge besitzen. Sorry ! Selten ein solch dä..... Argument zu diesem Thema gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matti99 19.02.2019, 17:44
255. Subventionen für Zuganbindung... statt für Flugplätze!

Die Millionen für Laage hätten auch auch für eine bessere Zuganbindung (für schnellere Züge) von Rostock (analog gilt dies auch für Friedrichshafen, Lübeck, Saarbrücken .... ) Nutzen gebracht. Investitionen in diese Regionalflugplätze sind sinnlos, insbesondere wenn dann diese Plätze auch noch ohne Zuganbindung sind: Paderbrorn, Dortmund, Münster-Osnabrück, Weeze, Calden .... in der freien Landschaft stehen, zT. Überbleibsel des Militärs sind. Ein Witz ist die Busanbindung von Tegel, in HH gibt es gerade eine neue U-Bahnanbindung, in München wird immer noch gestritten ob eine weitere Spange für die Bahnanbindung sinnvoll ist (nachdem dort einmal etwas ganz schnelles haben wollte). Den Sinn einer Bahnverknüpfung mit dem Flughafen kann man in Frankfurt, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, London-Heathrow, London-Gatwick .... sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giwi21 19.02.2019, 17:45
256.

Zitat von freakout
Norddeutschland braucht einen Grossflughafen zwischen Hamburg und Berlin, mit ICE-Anbindung (besser noch Transrapid) mit Nonstop-Flügen nach USA, China, Japan, Korea, Indien usw. Dieser eine Grossflughafen wäre ein Ersatz für BER, Tegel, Fuhlsbüttel und Rostock-Laage. Wie lange müssen 10 Millionen Norddeutsche noch über Frankfurt bzw München in die Ferne fliegen? Kopenhagen hat auch ein Einzugsgebiet von 10 Millionen Bürgern, und von dort fliegt man nonstop in die halbe Welt.
Diesen Flughafen gibt es schon und er hat viele Millionen gekostet.
ER heißt PARCHIM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 19.02.2019, 17:49
257. Was und wem nützen Regionalflughäfen,

Wenn man von dort nur in den Urlaub fliegen kann, und das auch nur an die 4 Ziele, die die beiden Fluggesellschaften zufällig anfliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 19.02.2019, 17:57
258. @178 freakout

Norddeutschland braucht ganz sicher keinen neuen Grossflughafen in der Pampa. Grossflughäfen werden ausschließlich in sehr großen Städten benötigt, und da ist Deutschland mit den vorhandenen bzw. im Bau befindlichen (BER) ausreichend versorgt. Unter Grossflughafen verstehe ich einen Flughafen mit entsprechender Passagierzahl und zahlreichen Kurz-, Mittel- und Langstreckenverbindungen. Echte Grossflughäfen in D sind Frankfurt, München, Düsseldorf sowie zukünftig der BER, mittelgroße sind Berlin-Tegel, Köln-Bonn, Hamburg, Stuttgart. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Grossflughafen in der Pampa, wo man 2 Stunden nach Hamburg oder Berlin braucht, attraktiv für Passagiere und Airlines wäre. Politisch sicher auch kaum durchzusetzen. Es nervt ja auch schon, wenn man in MUC ankommt und dann noch ewig mit der S-Bahn in die Stadt braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 19.02.2019, 17:57
259. Ice

Zitat von einmenschenverstand
ICE statt Jet. Das ist fast genauso schnell in D und macht keine Linearwolken am blauen Himmel. Leider ist es of teuerer!
...wäre gut wenn er nicht so oft Verspätungen hätte. Das kann sich keine Airline leisten... dann wäre diese Gesellschaften schon viel schneller pleite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 28