Forum: Wirtschaft
Pleite von Germania und Flybmi: Braucht Deutschland 39 Regionalflughäfen?
imago/Fotoagentur Nordlicht

Nur zwei Airlines haben Rostock-Laage angesteuert - beide sind pleite. Der Flughafen bangt um seine Existenz und hofft auf neues Geld vom Land. Der Fall wirft erneut die Frage auf, ob der Betrieb solcher Kleinst-Airports sinnvoll ist.

Seite 5 von 28
vox veritas 19.02.2019, 12:24
40. Deutschland ist ein reiches Land

Es wäre genug Geld da, wenn man dieses nicht in Totgeburten wie den BER "investieren" würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 19.02.2019, 12:24
41.

Wenn man diese Frage pauschal mit "Nein" beantwortet, könnten bald welche um die Ecke kommen, die selten genutzte Straßen infrage stellen oder sogar Bahnstrecken wie auch Haltepunkte, die nur selten frequentiert werden.
Hier muss man ganz klar mitgeben, dass dieses "Nein" gute Gründe hat wie bspw. der Gewinn bzw. Verlust eines solchen Flughafens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abudhabicfo 19.02.2019, 12:25
42. Wieder einmal haben Politiker versagt

Natürlich besteht ein Überangebot, aber welcher Politiker sagt in seinem Wahlkreis nein zu solch einem Projekt. Sie wollen sogar solche Projekte. Das Geld fehlt für Digitalisierung, Strassenerneuerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 19.02.2019, 12:25
43. Mir ist das Neu...

Zitat von fatherted98
...wäre das sinnvoll. Zum Beispiel Kassel Calden....ist an den ICE angeschlossen der aus Frankfurt kommt. In nicht ganz einer Stunde wäre man von Frankfurt aus dort....wenn Frankfurt entsprechende Flüge (z.B. Urlaubs-Charter) an Kassel abgeben würde, würde Frankfurt entlastet...könnte das Nachtflugverbot eingehalten werden...und die Passagiere von Urlaubs-Chartern haben den Zug zum Flug eh schon im Ticket eingepreist....wäre also eine win win Situation für alle....aber nein....auf keinen Fall darf aus Frankfurt nur ein Flug weg.....lieber noch ein Terminal bauen....noch mehr Flüge abfertigen....noch ne Startbahn.....usw. Fazit: Es liegt nicht daran, dass es nicht sinnvoll wäre....sondern das die Mächtigen mit Geld es nicht wollen.
Mir ist das Neu, das der Flughafen Kassel-Calden an der ICE-Strecke liegt. Dem Flughafen-Betreiber wohl auch!

Laut deren Internet-Seite, zwar zwei Bahnöfe in Kassel - Wilhelmshöhe (ICE) und den Hauptbahnhof Kassel (Regional).

Beide Bahnhöfe können als An- und Abreise zum Flughafen Kassel genutzt werden. Aber nur per Bus oder Taxi. Von daher wenig Praktikabel. Wie bei so vielen Regionalflughäfen. Viel zu weit weg von ÖPNV und recht lange Anfahrt.

Soll nun der Flughafen in Kassel eine direkte ICE-Trasse bekommen. In Kassel ist schon genug Steuergeld verschwunden und ich wette in 5 Jahren geht da gar kein Flieger mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lurchianer 19.02.2019, 12:25
44.

Die Antwort steht am Ende. Beteiligung von Privatunternehmen die diese Infrastruktur benötigen. Dann benötigt man auch kein Passagierterminal in großen Stil.
Wir haben Deutschlandweit ein dicht genügendes Flughafennetz. Richtung Ostsee reicht Berlin. Die wenigsten Touristen innerhalb D fliegen ohnehin. Das Argument von der Dame ist also Blödsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvin__ 19.02.2019, 12:28
45. Bemerkenswert, dass Nordkorea - BSP 200 x kleiner wie Deutschlands BSP

... und 1000 kleiner wie das Bruttosozialprodukt der USA, ein Land, dessen Stärken die Produktion von Kartoffeln und von Kohle sind, das so ein Land uns ausgerechnet im Bereich der modernsten IT so auf der Nase rumtanzen kann.

Wäre es nicht mal ein Thema für den Spiegel, zu beschreiben, wie ein derart rückständiges Land seine Jugend ausbildet, um bei der IT ganz vorne mit spielen zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe50502005 19.02.2019, 12:28
46. Wen juckt es?

Ein hoch funktionaler Flughafen mit Passagierzahlen, für die er nie gebaut wurde, wird in zwei Jahren geschlossen - Berlin Tegel. Dem Volksbegehren hierzu begegnen die Regierenden mit fragwürdigen Gutachten über die Wirtschaftlichkeit.
Demgegenüber leisten wir uns zusätzlich zum Milliardengrab BER den "Ausweich"-Flughafen Rostock?
Es wäre zum Lachen, wenn unsere Regierenden den Willen der Bürger nicht einfach nur in ihrem Sinne nutzen und Gegenwind schlicht ignorieren würden.
Unvermögen, Ignoranz und Macht sind eben keine gute Konstellation und im Fall von Tegel, kommt noch die Klientel-Politik dazu.
Ich wünsche mir, dass die Bürger in Deutschland bald wie die Franzosen auch sauer genug sind, um endlich auf die Strasse zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 19.02.2019, 12:28
47.

Zitat von stupp
Man könnte genausogut den Sinn von Mega-Airports infrage Stellen, unter denen ganze Regionen zu leiden haben.
Sie meinten sicher "von denen ganze Regionen profitieren". Tausende, wenn nicht zehntausende Arbeitsplätze direkt, und über die abhängigen Firmen und Kunden dieser Airports sind es schnell sechsstellige Arbeitsplatzzahlen... Darüber hinaus sind diese Airports oft die Haupteinnahmequellen der ganzen Kommunen ringsum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pecaracas 19.02.2019, 12:28
48.

Wenn Politiker fuer die Verschwendung von Steuergeldern in die Pflicht genommen wuerden, gaebe es wesentlich weniger Windeier, sprich Fehlinvestitionen dieser Art. Es gibt sehr lange Listen aber keine Schuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter Koll 19.02.2019, 12:29
49. solange sich

geltungsgeile Provinzfürsten Denkmäler setzen dürfen und/oder sich von Unternehmen "überzeugen" lassen, wird es immer so weiter gehen.
Infrastruktur muss, wie auch Bildung, endlich Bundessache werden. Wie oft wollen wir uns denn noch Rohrkrepierer wie BER, Elbphilharmonie oder S21 leisten?
Jeder Flughafen, der defizitär ist, kann/muss geschlossen werden. Wer sich dafür einsetzt, dass dies nicht geschieht, muss auch dafür aufkommen, ohne Steuermittel natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 28