Forum: Wirtschaft
Pleite von Germania und Flybmi: Braucht Deutschland 39 Regionalflughäfen?
imago/Fotoagentur Nordlicht

Nur zwei Airlines haben Rostock-Laage angesteuert - beide sind pleite. Der Flughafen bangt um seine Existenz und hofft auf neues Geld vom Land. Der Fall wirft erneut die Frage auf, ob der Betrieb solcher Kleinst-Airports sinnvoll ist.

Seite 6 von 28
ingen79 19.02.2019, 12:29
50. Wenn Ryanair nicht von diesen kleinen

Airport fliegt dann ist dort Tote Hose. Memmigen ist dafür ein positives Beispiel. Auch in Werte und Hahn ist vor allem Ryanair die Dominierende Airline

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 19.02.2019, 12:29
51.

Zitat von Hoellenhagen
In USA hat jede Kleinstadt einen Flughafen für die Bürger und deren Flugzeuge.
Nein. Landepisten, ja. Flughäfen, nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idinger 19.02.2019, 12:29
52. Aber

Zitat von Hoellenhagen
Solln Sie doch. Wenn Sie es selbst zahlen. Infrastruktur lohnt immer - auch wenn die betriebswirtschaftlichen Zahlen nicht stimmen. In USA hat jede Kleinstadt einen Flughafen für die Bürger und deren Flugzeuge.
sie zahlen es doch nicht selbst, wie der Bericht beschreibt. Es finden sich immer Politiker*innen, die die Subventionierung dieser Infrastruktur durchsetzen; wenn einzelne Landesregierungen das als prioritär empfinden, muss der Wähler damit leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxim17 19.02.2019, 12:29
53.

Den Sinn solcher Flughäfen kann man sicherlich immer hinterfragen.
Allerdings sollte man der fairness halber auch erwähnen, dass es sicherlich Regionalflüghäfen gibt, die näher zu anderen Flughäfen liegt, als Rostock Laage. Von hier aus sind es 2 Autostunden nach Berlin oder Hamburg. Da gibt es sicherlich nicht nur einen Regionalflughafen in Deutschland, der näher an einem anderen liegt.
Wie hier schon erwähnt wurde, sollte man einem Bundesland es auch zugestehen sich einen eigenen Flughafen zu finanzieren. Es gibt nicht nur das eine Standbein, sondern eben auch die Bundeswehr, allg. Warentransport und Charterflüge (Rostock ist Kreuzfahrthafen Nr.1 in Deutschland, mit jährlichem Zuwachs - kann hier vielleicht auch erwähnt werden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magic88wand 19.02.2019, 12:29
54. Besonders unsinnig ...

... wird es dann, wenn zwei oder drei benachbarte Regionalflughäfen um das viel zu kleine Geschäft konkurrieren müssen, so z.B. Erfurt/Kassel oder Lübeck/Schwerin/Rostock.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirsch 19.02.2019, 12:30
55. Verschwendung

Da werden mit Millionen Aufwand solche oft sinnlosen Flughäfen künstlich am Leben gehalten, gleichzeitig fehlt Geld für den ÖPNV. Für die 1-2 Urlaubsreisen im Jahr, die man privat vielleicht so hat halte ich eine durchaus längere Anreise für vertretbar. Da benötigt nicht jede größere Stadt einen eigenen Flughafen.
Mit dem Geld könnte man aber den ÖPNV verbessern. Einen kürzeren Takt statt nur stündlich oder gar nur alle 2 Stunden ermöglichen. Oder den letzten Bus um 22 Uhr fahren lassen statt um 20 Uhr.
Das würde gerade ländliche Regionen aufwerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasilpe 19.02.2019, 12:30
56. Natürlich nicht.

Das liegt auf der Hand. Dabei habe ich durchaus nichts gegen kleine Flughäfen, sofern sie sich selber tragen. In Deutschland tragen sie sich nicht - im Gegensatz zu etwa den USA. Weil hierzulande nur wenige Leute eigene Flugzeuge besitzen und benutzen.
Kassel als Ausweichflughafen für Frankfurt zu installieren, kann nicht funktionieren: Kassel hat zwar einen ICE-Anschluss, der Flughafen aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilldee 19.02.2019, 12:33
57. Rostock ist kein gutes Beispiel

Ca. 1/3 der Fluggäste in Rostock benutzen den Flughafen im Rahmen einer Kreuzfahrt. Die für 2019 gebuchten Reisen werden wohl kaum ausfallen, weshalb sich sehr bald wieder Fluggesellschaften für dieses Ziel interessieren werden. Aus finanzieller Sicht bedeutet die Kreuzfahrerei für die Wirtschaft der Hansestadt (auch Hauptsitz von Aida Cruises) einen Gewinn von etwas unter 100 Mio. Euro pro Jahr. Wenn der Flughafen selber 2 Mio. an Verlusten einfährt, spielt das eher eine untergeordnete Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franzis 19.02.2019, 12:34
58. Nö - oder vielleicht doch?

Klar ist der Flughafen Rostock-Laage verzichtbar. Aber was ist die Alternative?
Flughafen Laage ist alle Airlines los.
Funktionierende Bahnverbindungen (vielleicht sogar mit ICE und im Stundentakt) sind Fehlanzeige.
Autobahnen sind zwar geplant, werden aber nicht fertig.
Schnelles Internet? In MV nur rudimentär vorhanden.
Welche Firmen sollen sich denn dort ansiedeln (oder auch bleiben)?
Altersheime, die die Ruhe und gute Luft vermarkten?
Vielleicht wäre das ja die Alternative, Dach drüber und das ganze Land als Altenresidenz....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 19.02.2019, 12:34
59. @6 Fatherted

Der Flughafen Kassel-Calden ist nicht an den ICE angeschlossen. Der ICE von Frankfurt Hbf braucht nach Kassel-Wilhelmshöhe 1:21 h, dort muss man in einen Bus umsteigen, der dann noch mal 40 Minuten bis zum Terminal braucht. Von mir zuhause in Frankfurt wäre ich nach Calden knapp 3 Stunden mit Öffentlichen unterwegs. Da wäre ich bei Abflug ab Frankfurt schon seit einer Stunde in der Luft. Kassel-Calden hat einfach zu viele andere Flughäfen in der Nähe, als dass der Sinn machen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 28