Forum: Wirtschaft
Plötzliche Reue: Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern steigt rasant
DPA

Torschlusspanik der Reuigen: Einer SPIEGEL-Umfrage zufolge haben sich im ersten Halbjahr 2014 fast so viele Steuersünder selbst angezeigt wie sonst in einem Jahr. Denn bald werden die Regeln strenger.

Seite 1 von 9
hermannheester 13.07.2014, 12:24
1. Das große VorBILD Uli Hoeness

Zitat von sysop
Torschl
Es macht sich bemerkbar, dass wenn man eine eher unvollständige Sebsltanzeige macht, der Strafrichter zu Papa Gnädig mutiert und feindosierte Streicheleinheiten "verhängt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 13.07.2014, 12:27
2.

Zitat von sysop
Torschl
Mit Reue hat das nichts zu tun. Die wissen, dass man ungeschoren davon kommt. Das ist der Grund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelsius 13.07.2014, 12:33
3. reue?

das ist wohl eher angst vor strafe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 13.07.2014, 12:36
4.

Da sieht man doch das höhere strafen auch wirkung zeigen können. Hier sollte die regierung noch was drauf legen sprich die strafen für kriminelle steuer betrüger drastisch erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerRuferimWald 13.07.2014, 12:39
5. Nebeneffekte?

Man kann davoan ausgehen, da ja viele Millionen und Milliarden zusätzlich rein kommen, dass der Staat die Steuerlast für die "anständigen" Bürger bald senken wird. Also weniger Lohnsteuer, damit von der Arbeit etwas mehr übrig bleibt.

Oder etwa nicht? Die werden das doch nicht einfach so zusätzlich einstecken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 13.07.2014, 12:41
6.

Zitat von sysop
Torschl
Das ist eine gute Nachricht! Aber, die Bundesregierung sollten dann auch die Steuern für Steuerzahler senken.

Und besonders schön wäre es, wenn durch Fachpersonal und nichtdurch ungelernte Kräfte, bei den Sozialämtern,Kindergeldzahlstellen,Hartzern,
- insbesondere bei unseren lieben Ostblockflüchtlingen und den Leuten vom vorderen Orient - da ganz vorn - Kurdenstämmige - von amtswegen mal nachgerechnet wird. Die Betrügereien bei diesen Leuten sind bzw. waren schon immer extrem hoch. Sei es, dass 20 Kinder angegeben werden, wovon 10 auf dem Friedhof liegen oder nciht geboren wurden oder den Nachbarn gehören u.s.w. Wenn man sich ausgrechnet, wieviel Millionen uns da durch die Lappen an falsch und zu Unrecht ausgezahlten Geldern gehen, so übertrifft das in der Tat um ein Vielfaches der sogenennten großen Steuerhinterzieher. Aber das Schlimmste sind für mich diese heuchlerischen Politiker - fast jeder Partei-. Ich hatte das Glück, in unserem kleinen Westberlin sozusagen alles kennen zu lernen ,was wir so an Heute Volaute hatten. Aber die waren wirklich niedliche Waisenknaben gegen die heutigen Bundes-und Landespolitiker - es ist durch Schröder der Lobbyismus ,also die Bestechlichkeit hoffähig gemacht worden und das gab es früher äußerst selten -das waren noch Ehrenmänner und Frauen- .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thunder79 13.07.2014, 12:47
7. Tja, es mag vielen nicht gefallen,

aber wer z.B. als Selbstständiger, gewerblicher oder sogar wie in meinem Fall mit einem Nebengewerbe, Lohnsteuerklasse 1 und 42% Abzügen Steuern vom Gewinn an das Finanzamt löhnen muss, dabei zusieht wie das Geld verschwendet wird, kommt klar in Versuchung, das Geld so anzulegen, dass das Finanzamt nicht die gierigen Finger draufhält. Ich selbst schaffe das mit legalen Mitteln, da halte ich mich mit Steuerbetrügereien klar zurück, aber wenn man bedenkt, wie einfach es zur Jahrtausendwende war, das Geld in der Schweiz anzulegen, verwundert es mich nicht dass viele Ihr Einkommen zur Seite geschafft haben. Nungut, die Strafe kommt und es darf sich keiner beschweren, aber dass es so viele sind, wundert mich garnicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridericus1 13.07.2014, 12:49
8. Zwei Fragen aus meiner Sicht hierzu:

1. Werden denn in den nächsten Jahren all die reuigen Sünder besonders scharf geprüft, oder ist das eine einmalige Aktion nach dem Muster "Jetzt hab ich einmal gebeichtet, habe Buße getan und Absolotion erhalten, jetzt geht es munter weiter"?

2. Wie äußert sich eigentlich Herr Schäuble zu diesem Erfolg? Der ist doch so vehement für dieses skandalöse Steuerabkommen mit der Schweiz eingetreten. Wenn man betrachtet, dass anscheinend die meisten Steuersünder in Baden-Württemberg hocken (die habens ja auch nicht weit mit einem Geldköfferchen), dann beginnt man zu verstehen, warum er als Schwabe diesen "Schweizer Käse" unbedingt wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesekiel2517 13.07.2014, 12:50
9. Endlich..

Zitat von sysop
Torschl
..hat sich der bayrische Verdienstorden für Hoeneß gerechtfertigt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9