Forum: Wirtschaft
Plötzliche Reue: Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern steigt rasant
DPA

Torschlusspanik der Reuigen: Einer SPIEGEL-Umfrage zufolge haben sich im ersten Halbjahr 2014 fast so viele Steuersünder selbst angezeigt wie sonst in einem Jahr. Denn bald werden die Regeln strenger.

Seite 3 von 9
hannibalanteportas 13.07.2014, 13:25
20. Immer wieder....

....kam ich nur sagen: " Hey, ich hab nen Mord begannen! Aber ich melde mich ja jetzt, da komm ich doch mit ein bißchen Bewährung davon, oder?!"
Das ist unmöglich, ich empfinde eine zumindest teilweise Enteignung als unbedingt notwendig! Und wenn jmd. meint, dass er seine Kohlen wo anders unterbringt und deswegen seinen Wohnsitz wechselt, soll er doch bitte die uns entgangenen Steuern im Voraus abtreten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 13.07.2014, 13:27
21. Mit Reue...

Mit Reue hat das ja wohl eher nichts zu tun, eher mit zunehmender Angst :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 13.07.2014, 13:28
22. Woher

Zitat von sysop
Torschl
kommen diese Zahlen eigentlich und wer hat sie verifiziert ???

In 5 Jahren 90.000 Selbstanzeigen ?? Die durchschnittliche Nachzahlung 50.000 Euro ?? Bringt pro Jahr ca. 800-900 Mio. ??

Dadurch wird es natürlich keine Steuersenkung geben. Wovon auch.
Hauptsache mal in die Welt gesetzt, wenn alle wieder ehrlich werden, können wir die Steuern senken.

Komischerweise bestätigt das Finanzministerium keinerlei Zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 13.07.2014, 13:28
23. Einfach so

Zitat von DerRuferimWald
(…) Die werden das doch nicht einfach so zusätzlich einstecken?
Aber natürlich nicht… ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 13.07.2014, 13:29
24. Alle zwei Wochen...

... gibts diesen Artikel mit demselben Titel. Wir habens verstanden, die kriminellen versuchen ihre Haut zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 13.07.2014, 13:29
25. Sie Armer !

Zitat von Thunder79
aber wer z.B. als Selbstständiger, gewerblicher oder sogar wie in meinem Fall mit einem Nebengewerbe, Lohnsteuerklasse 1 und 42% Abzügen Steuern vom Gewinn an das Finanzamt löhnen muss, dabei zusieht wie das Geld verschwendet wird, kommt klar in Versuchung, das Geld so anzulegen, dass das Finanzamt nicht die gierigen Finger draufhält. Ich selbst schaffe das mit legalen Mitteln, da halte ich mich mit Steuerbetrügereien klar zurück, aber wenn man bedenkt, wie einfach es zur Jahrtausendwende war, das Geld in der Schweiz anzulegen, verwundert es mich nicht dass viele Ihr Einkommen zur Seite geschafft haben. Nungut, die Strafe kommt und es darf sich keiner beschweren, aber dass es so viele sind, wundert mich garnicht....
Ich habe als Arbeitnehmer auch ein "Nebengewerbe", Sie verschweigen allerdings, dass man die ersten Jahre wenn man hiermit Verluste macht, diesen Verlust gegen die Einnahmen aus dem Hauptjob gegenrechnen kann und damit bedeutend weniger Einkommenssteuer zahlt. Auch wird der Spitzensteuersatz erst ab einem zu versteuernden Einkommen von 52.000 € fällig, dies mit dem Einkommen gleichzusetzen ist Unsinn, da man durch das Gewerbe auch sehr viel mehr steuerabzugsfähige Posten hat, welche der normale Arbeitnehmer nicht besitzt. Sie zahlen dann ja auch nur den Satz von 42% auf jeden Euro über 52.000 € zu versteuerndes Einkommen und nicht auf den Gesamtbetrag. Wenn man wirklich erfolgreich ist zahlt man dann auch einiges an Steuern, aber dafür sind unser Schulen und Unis kostenlos, die Infrastruktur noch immer gut und die Sozialleistungen im Notfall ebenfalls exzellent. Wenn jeder so denken würde wie Sie hätten bald nur noch die Reichen die Möglichkeit im Sommer zu Baden, Sporteinrichtungen zu nutzen und nur die Kinder Wohlhabender könnten sich eine Schulbildung leisten. Ich will so etwas nicht und daher zahle ich meine Steuern und betrüge die Allgemeinheit nicht mit Transkationen in die Schweiz, nach Singapur oder mit windigen Steuersparmodellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baileys 13.07.2014, 13:29
26.

Das ist vor allem der Druck der Schweizer Banken...mit Reue hat das nicht viel zu tun. Sonst hätten diese Leute nicht jahrzehntelang ihre Kohle dort gescheffelt. Die Banken setzen Ihren Kunden Fristen bis wann sie ihr Konto offengelegt haben müssen, sonst melden es die Banken an die Steuerbehörden in Deutschland....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 13.07.2014, 13:33
27.

[QUOTE=Kottan;16132765]Diese immer noch geübte unsägliche Begünstigung von Steuerhinterziehern ekelt mich an.

Was dringend nötig wäre: Bei mehr als 500.000 € hinterzogenen Steuern = Freiheitsstrafe grundsätzlich ohne Bewährung!

Haben sie schon mal überlegt, wer dann in dieser Zeit Steuern bezahlt, wenn sie alle wegsperren wollen. Im Zweifelsfalle wird der Staat immer das Geld vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 13.07.2014, 13:34
28. Plötzliche Reue:Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern steigt rasant

Zitat von auweia
Ich denke, SPON sollte diese Leute nicht als "Sünder" bezeichnen. Dieser quasireligiöse Euphemismus trifft es nicht. Es geht Mindestens um Steuerverkürzung, vielleicht sogar Betrug. Die Allgemeinheit wird bestohlen.Das ist keine Sünde mehr, das ist eine Straftat. Also bitte künftig: Steuerbetrüger oder - wer es noch schärfer will - Steuerverbrecher.
Wer ist denn für Sie die "Allgemeinheit" ? Meinen Sie die vielen Schwarzfahrer oder die linken SPD und AL-Demonstranten ,die bei jeder Demonstration immense Schäden anrichten ohne in Haftung genommen zu werden? Oder die lieben Harzer, die nebenbei 5 kleine Arbeitsstellen - schwarz - haben? Betrogen wird für mich nur jemand, der auch Steuern zahlt oder sein Leben lang zahlte , Wenn ich hier in der schloßstraße in Berlin - Steglitz die ungeheure Verschwendung de grünen Baustadtrates und Umweltamtes erlebe, wird mir übel - und die internen Betrügereien ,weil Grüne nun einmal empfänglich für das Geld der Anderen sind. Die kaputten und maroden Straßen Zehlendorfs, eine Katastrophe, die benötigen wirklich keine Steuern vom Steurezahler - nicht zu vergessen - der Grüne Chef des Ordnungsamtes, der mit mehreren hunderttausend Euro durchgebrannt ist. Für mich wird der ehrliche Kleinunternehmer, der ehrliche Dienstmann mit den schäbigen BEzügen unter Wowereit, die fleißigen Saubermänner - ohne Absicherung in den ehemals staatlichen Kranknehäusern Berlins - alle Menschen die einer Tätigkeit nachgehen ,die schlecht entlohnt wird und auch die Menschen, die viel Geld haben und ehrlich sind - alle diese Leute werden werden bestohlen ,aber nicht die Steuerhinterzieher die nciht arbeiten gehen, wegen dem guten Sozialamt, die bwußt nicht lernen,die bewußt vom Staat leben , all die betrügen doch fleißig selber und fahren dann noch schwarz Bus -" Es genügt nicht nur unfähig zu sein, man muß auch in die Politik gehen." Soviel Ungeordnetheit ,Verlogenheit und alles durch angebliche Politiker - Gutmenschen widert nur noch an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 13.07.2014, 13:36
29. Werden die Fälle von Steuerhinterziehung...

Zitat von fridericus1
1. Werden denn in den nächsten Jahren all die reuigen Sünder besonders scharf geprüft, oder ist das eine einmalige Aktion nach dem Muster "Jetzt hab ich einmal gebeichtet, habe Buße getan und Absolotion erhalten, jetzt geht es munter weiter"?
Werden die Fälle von Steuerhinterziehung jetzt doch endlich von Gott selber bearbeitet und vergeben?

Anhand der Wortwahl "reuige Sünder", "gebeichtet", "Buße" und "Absolution" könnte man schon auf den Gedanken kommen :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9