Forum: Wirtschaft
Plus 0,4 Prozent im ersten Quartal: Deutsche Wirtschaft wächst wieder
Jan Woitas / DPA

Nach einer Schwächephase treiben die Konsumlust der Verbraucher und der Boom auf dem Bau die deutsche Wirtschaft nun wieder an. Das Bruttoinlandsprodukt legte im ersten Quartal um 0,4 Prozent zu.

Seite 1 von 3
Korken 15.05.2019, 08:21
1. Halt, Stop

So geht das nicht, nein, es ging doch gerade überall durch die Medien, dass die Wirtschaft abflaue. Sowas aber auch, nach so vielen Auf und Ab nun driekt wieder ein Auf, es kommt sicher kurz danach wieder ein Ab, und dann wieder ein Auf... Wollen nicht irgendwelche Wirtschaftsexperten wieder ihren Senf dazu abgeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 15.05.2019, 08:22
2. Gestern in SPON:

Alles bricht zusammen.

Heute: Produktion wächst.

Tut mir leid. Das ist zuviel Clickbaiting.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 15.05.2019, 08:41
3. Knapp vorbei ist auch daneben

Wenn man auf zwei aufeinander folgenden Quartalen jeweils 0,01% Rückgang hat, ist das eine Rezession, gibt es in einem Quartal -20% und dann +0,01% ist das keine Rezession. Teilweise hängt es davon ab, ob es Minus oder Plus ist, wie Feiertage fallen, es einen 29. Februar gib oder ob auf dem Bau wegen Frost nicht gearbeitet werden kann. Ist ja auch egal, Hauptsache man hat eine Zahl und kann Weltuntergangsmeldungen verkünden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 15.05.2019, 08:42
4. Gigantisches Wachtum!

Also, das sind ja tolle Meldungen: ganze 0,4 ! Gibt es wirklich nichts anderes zu berichten? Wir haben doch Wahlen und Handelskrieg zwischen China und USA, und Erdogan und Putin! Da kann man doch keineswegs von einem vorgezogenem Sommerloch sprechen! Und im vergangenen Jahr sind wir gerade an einer Rezession vorbeigeschrammt. In Hamburg jedenfalls wurden im vergangenen Jahr 4.700 Wohnungen gebaut staat 3.000 wie eigentlich angepeilt. Fragt sich nur, in welcher Preis-Klasse: wahrscheinlich Hafen-City!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pd1954 15.05.2019, 08:44
5. Bitte die wesentliche

Information geben - das Wachstum ggü. Vorjahresquartal statt Vorquartal ! das Wachstum zum Vorquartal ist wenig aussagekräftig, da durch die Saisonalität der Quartale geprägt, der Vergleich mit dem Vorjahresquartal eliminiert diesen Faktor weitgehend ( fehlt aber in dem Artikel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 15.05.2019, 08:49
6. auch das ist inzwischen eine ganz tolle Statistik

denn inzwischen wird auch illegale Beschäftigung ins BIP hinein geschätzt. Und da in einer Wirtschaftskrise die wirtschaftliche Kriminalität im Allgemeinen zunimmt, kann es eigentlich gar keine Wirtschaftskrisen mehr geben. Problem gelöst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 15.05.2019, 08:53
7. Unseriöse und unzuverlässige Aussagen

über die deutsche Wirtschaft sind offenbar an der Tagesordnung und sorgen dafür, dass diese Stimmen nicht mehr Ernst genommen werden. Mit Recht auch. Jetzt fehlen nur noch die Prognosen der Wirtschaftsweisen zur totalen Verunsicherung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 15.05.2019, 09:03
8.

Zitat von helmut.alt
über die deutsche Wirtschaft sind offenbar an der Tagesordnung und sorgen dafür, dass diese Stimmen nicht mehr Ernst genommen werden. Mit Recht auch. Jetzt fehlen nur noch die Prognosen der Wirtschaftsweisen zur totalen Verunsicherung.
Abwink .... Es gehört zum Zeitgeist, dass Leute unfähig sind, Nachrichten zu verstehen und anschliessend meinen, sie sollten die Nachrichten "nicht mehr ernst nehmen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 15.05.2019, 09:15
9.

Zitat von helmut.alt
über die deutsche Wirtschaft sind offenbar an der Tagesordnung und sorgen dafür, dass diese Stimmen nicht mehr Ernst genommen werden. Mit Recht auch. Jetzt fehlen nur noch die Prognosen der Wirtschaftsweisen zur totalen Verunsicherung.
Warum lassen Sie sich denn verunsichern?
Die veröffentlichten Zahlen andern doch nichts an Ihrer vereinbarten täglichen Arbeitszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3