Forum: Wirtschaft
Plus von 2,5 Prozent: In Berlin steigen die Mietpreise am schnellsten
DPA

Zur Miete wohnen wird teurer - vor allem in Berlin. In der Hauptstadt lagen die Preise im Dezember 2,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Bundesweit wirken die Nettokaltmieten laut dem Statistischen Bundesamt sogar dämpfend auf die Inflation.

Seite 1 von 12
Steuerzahler0815 21.01.2014, 12:49
1.

Ich sehe 1,3% Mietsteigerung durchschnittlich pro Jahr nicht als Grund sich zu beschweren und ich hoffe dass die Berliner noch mehr zahlen müssen da die immer noch wesentlich billiger als wir Münchener leben. Es gibt Leute in 100 qm Wohnungen in guten Gegenden für 500 Euro dort
und die wagen es sich zu beschweren weil es letztes Jahr 480 Euro waren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 21.01.2014, 12:51
2. optional

Das kommt davon, wenn der Senat die Objekte an Investoren verscherbelt. In Berlin muss man ja ohnehin zusehen, dass nicht plötzlich alles Eigentumswohnungen sind. Das ist dann nämlich die Alternative zur Miete zu Luxuspreisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 21.01.2014, 12:55
3. Als Immobilienbesitzer freut man sich

Obwohl das Thema total überbewertet ist. Gerade in der "Hauptstadt" sind die Mieten noch immer so niedrig, dass den Bewohnern anderer Städte die Tränen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahrungskette 21.01.2014, 12:57
4. Landlose nicht nur in Brasilien...

...auch in der angeblich so reichen BRD: 85% Landlose, die in Berlin zur Miete wohnen und die bei Arbeitsplatzverlust von Obdachlosigkeit bedroht sind...
und 90% des Eigentums in der Hand von 1% der Bevölkerung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 21.01.2014, 13:00
5.

Zitat von thomas.b
Das kommt davon, wenn der Senat die Objekte an Investoren verscherbelt. In Berlin muss man ja ohnehin zusehen, dass nicht plötzlich alles Eigentumswohnungen sind. Das ist dann nämlich die Alternative zur Miete zu Luxuspreisen.
Als Berliner sollten sie einfach mal schweigen
Ihre "Luxuspreise" der "gierigen Investoren" kosten weniger als die Hälfte wie hier in München
Aber hören sie jemanden aus München jammern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartholomew_simpson 21.01.2014, 13:02
6. Gerne wird geflissentlich übersehen,

dass der Erhalt von Wohnungen auch Geld kostet. Bei Niedrigst-Mieten wird dann gejammert, dass man in einer Bruchbude hausen müsse, weil eben bei 3,50€ pro m² kein Handwerker für 56,80€ pro Stunde bezahlt werden kann. Auch in Berlin gibt es keine "Sozialhandwerker":-(((.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 21.01.2014, 13:06
7. Zweitwohnsteuer rauf!

Zitat von sysop
Zur Miete wohnen wird teurer - vor allem in Berlin. In der Hauptstadt lagen die Preise im Dezember 2,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Bundesweit wirken die Nettokaltmieten laut dem Statistischen Bundesamt sogar dämpfend auf die Inflation.
Die Mieten explodieren nicht nur in Berlin. Auch in Städten wie Hamburg, München, Köln oder Stuttgart wird es immer schwerer bezahlbre Wohnungen zu finden. Und dann wundern sich Politiker, dass Leute für ihre Arbeit anständig bezahlt werden wollen, damit sie sich das Wohnen noch leisten können.
Auch deshalb brauchen wir dringend einen vernünftigen Mindestlohn!
Auch hätte ich nichts dagegen, wenn Kommunen die von ihnen erhobenen Zweitwohnsteuern um ein Vielfaches erhöhen würden.
Denn in vielen Orten werden Wohnungen nur für kurze Zeit als Zweitwohnung genutzt. Wer sie als Schlafstelle am Arbeitsort braucht, kann diese Kosten steuerlich geltend machen.
Wer aber eine oder mehrere Zweitwohnungen braucht, nur um sie zu besitzen oder dort mal Urlaub zu machen, der soll für diesen Luxus auch mehr bezahlen.

In meiner Region, einer ausgesprochenen Urlaubsregion an der Ostsee, wird jeder freie Quadratmeter Wohnung zur Ferienwohnung. Das verknappt den Wohnraum für Normalbewohner zusätzlich.
Wohnen ist hier schon längst zum Luxus geworden.
Nur muss man das Geld dafür erstmal verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldt 21.01.2014, 13:06
8.

Zitat von Steuerzahler0815
Als Berliner sollten sie einfach mal schweigen Ihre "Luxuspreise" der "gierigen Investoren" kosten weniger als die Hälfte wie hier in München Aber hören sie jemanden aus München jammern?
Sie wünschen anderen Menschen höhere Mietpreise. Wieso?
Verdient man in München nicht etwas mehr? Was können die Berliner dafür, dass die Münchner Schafe sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 21.01.2014, 13:13
9. Und unsere tolle Groko-Regierung

Zitat von Steuerzahler0815
Als Berliner sollten sie einfach mal schweigen Ihre "Luxuspreise" der "gierigen Investoren" kosten weniger als die Hälfte wie hier in München Aber hören sie jemanden aus München jammern?
...will jetzt auch noch viel Steuergeld in die Hand nehmen um den Investoren die Ausfälle durch die ach so dringende "Mietpreisbremse" zu erstatten. So werden den Leuten ihre Billigmieten auch noch aus dem Steuersäckel subventioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12