Forum: Wirtschaft
Plus von 7,8 Prozent: Staat nimmt deutlich mehr Steuern ein
AP

Deutliches Plus bei den Steuereinnahmen: Bürger und Unternehmen haben im September knapp 55 Milliarden Euro an den Fiskus gezahlt, 7,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Bund und Länder können auf mehr Geld hoffen als bislang erwartet.

Seite 1 von 12
eigene_meinung 21.10.2013, 07:14
1. Klar

Da muss man natürlich die Steuern erhöhen, und die Mehrheit der Bevölkerung ist ja angeblich dafür. Die Mehreinnahmen kann man dann für weitere wahnsinnige Bauprojekte und für Politikereinkommen ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulithumm 21.10.2013, 07:17
2. wie schön

dann können die notwendigen Steuererhöhungen ja etwas geringer ausfallen! Steuern zuzügl. Steuerplus abzügl. Inflationsrate abzügl. tatsächliche Ausgaben abzügl. Investitionsstau abzügl. Sozialkomponenten ergeben zwangsläufig Steuererhöhungsbedarf. Die Rechnung in absoluten Zahlen wäre nicht uninteressant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-fezi- 21.10.2013, 07:37
3. Oh je -

Zitat von sysop
Deutliches Plus bei den Steuereinnahmen: Bürger und Unternehmen haben im September knapp 55 Milliarden Euro an den Fiskus gezahlt, 7,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Bund und Länder können auf mehr Geld hoffen als bislang erwartet.
d. h. man wird uns in politischen Talkshows vorerst weiter mit den auswendig gelernten Sätzen von den Rekordeinnahmen ("... das muss man ja auch mal sagen..." - ja Herr Altmaier, Herr Söder, wir wissen es doch) maltretieren wird. Dabei bin ich allerdings immer etwas verwundert, dass man bei dem vielen Geld ("... wir werden zweitausendfünfzehn einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen..." - ja, das warten wir mal ab, wurde ja die letzten zwanzig jahre verschiedentlich versprochen und nie gehalten) dennoch so provokant in den Raum fragt, wofür man das denn alles brauche und wie man in dieser Situation denn auf den aberwitzige Idee kommen können, Steuererhöhungen zu fordern. Die Antwort verrät ein kurzer Blick auf Deutschlands Schuldenuhr - zwei Billionen Euro. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ben Major 21.10.2013, 07:45
4. Das bedeutet.....

Zitat von sysop
Deutliches Plus bei den Steuereinnahmen: Bürger und Unternehmen haben im September knapp 55 Milliarden Euro an den Fiskus gezahlt, 7,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Bund und Länder können auf mehr Geld hoffen als bislang erwartet.
Das kann doch nur eins bedeuten, die Bürger und Unternehmen haben mehr Kohle als sie allgemein so zugeben. Da geht noch was, Mehrwertsteuer rauf, Lohnsteuer und Einkommensteuer und Sekt und Tabaksteuer und ....
Die Bürokraten, Eurokraten und der Club Med wollen schließlich alle von uns leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tekaitora33 21.10.2013, 07:46
5. Zeit die Steuern zu senken!

Mit diesen Einnahmen kann man doch auch in Bildung etc investieren.
Der Einnahmetopf ist brutal groß, die Bürger und Unternehmen werden so richtig geschröpft. Auch mit einem mehr an Bildung sollte man die Steuern reduzieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrdeutschland 21.10.2013, 07:53
6. Schade

dass wir eine deartige Versagerregierung haben. Denn trotz dieser opulenten Steuern steigen die Schulden. Wir habe nicht nur ein Ausgabenproblem, sondern ein MASSIVES Ausgabenproblem. Was passiert eigentlich, wenm Super-Duper-Aufschwung dann nicht mehr da ist ? Wer bezahlt denn dann die Rechnungen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadel 21.10.2013, 07:55
7.

Da davon die Kommunen so gut wie nichts haben, wird der Bürger von diesem Geldsegen nicht viel spüren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulhollanddriver 21.10.2013, 08:09
8. Inflation nicht vergessen...

...und dann gibt es noch die ungeheuerlichen Staatsschulden. Die momentanen höheren Steuereinnahmen bringen kaum etwas und verhindern bestenfalls eine Neuverschuldung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 21.10.2013, 08:21
9.

Es ist ja erfreulich, wenn die Steuereinnahmen steigen. Aber bei den nachzuholenden Investitionen ist das bei Weitem nicht ausreichend. Wir haben in diesem Land marode Straßen, baufällige öffentliche Gebäude und andere verkommene Infrastruktur. Hier sei als Beispiel die nur noch als Ruinen arbeitenden Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals beispielhaft erwähnt. Auch der ständige Abbau von Beschäftigten in den staatlichen Verwaltungen muss endlich aufhören, damit die Menschen auch die erforderlichen Leistungen im Interesse Aller in angemessener Zeit erhalten. Es ist nicht mehr hinnehmbar, wenn z.B. Rettungskräfte immer länger zu Unfallorten benötigen oder die Bearbeitung von Kriminalität immer länger dauert oder zum Teil völlig unterbleibt.
Daher sind erhöhte Steuereinnahmen erfreulich, aber um bestimmte Steuererhöhungen wird dieses Land nicht herumkommen. Steuererhöhungen die nicht die Masse der kleinen Leute betreffen sondern den Spitzensteuersatz und die Erhöhung der Kapitalertragssteuer mit der Angleichung an die Einkommenssteuer. Denn die Gemeinschaftsaufgaben sind in den kommenden Jahren so gewaltig, dass zusätzliches Geld dringend gebraucht wird. Denn Eins haben die letzten Jahre gezeigt, die Sprüchen der Neoliberalen von immer weniger Steuern haben lediglich einen Erfolg, dieses Land verkommt im öffentlichen Bereich immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12