Forum: Wirtschaft
Polit-Provokateur: Bundesbank vertagt Entscheidung über Sarrazin

Für einen Schnellschuss ist die Lage offenbar zu kompliziert: Der Vorstand der Bundesbank hat die Entscheidung über die berufliche Zukunft von Thilo Sarrazin erst einmal aufgeschoben. Vor Donnerstag ist nicht mit einem Ergebnis zu rechnen.

Seite 4 von 26
abfallverwertung 01.09.2010, 14:40
30. Und selbst wenn...

Und selbst wenn Sarrazin tatsächlich die Absicht hätte, gezielt Stimmung gegen Muslime zu machen. Wo liegt das Problem? Es gehört ebenfalls zur freien Meinungsäußerung, bestimmte Kulturen, Bräuche oder Religionen abzulehnen. Und mal im Ernst: Islam und Demokratie - das verträgt sich nicht. Abgesehen davon muss man nur mal die Augen aufmachen. Hier in Berlin ist die Integrationsverweigerung einer nicht kleinen Anzahl von Muslimen mehr als offensichtlich. Da kann man noch so viel Geld in Integrationsmaßnahmen pumpen. Sarrazin hat Recht, wenn er sagt, dass Integration vor allem auch eine Bringschuld seitens der Migranten ist. Wer in ein Land zieht und denkt, er kann die dortige Kultur völlig missachten und es nicht einmal für nötig hält, die Sprache zu erlernen, der hat in diesem Land auch nichts zu suchen. Nur die Deutschen tun sich wegen ihrem Hitler-Trauma ewig schwer damit, dies auszusprechen.

Beitrag melden
Polemiker 01.09.2010, 14:40
31. Imageschaden

Zitat von johndoe2
...die es noch nicht gemerkt haben/wollen: Nur der Bundespraesident kann einen Vorstand der Bundesbank entlassen. Und der wird das sicher nicht so eilig damit haben, wo doch Sarrazin der SPD einen so schoen Imageschaden beschert.
Sollte es jetzt eine Umfrage geben mag es sein, dass die SPD u.U. prozentual abfaellt.
Doch ich wage es zu bezweifeln, dass ein potentieller SPD Waehler (ich zaehl mich nicht dazu) sich an der Wahlurne an die Diskussion August/September 2010 erinnern wuerde und deshalb diese Partei nicht waehlt.

Imageschaden .. naja, denke wenn es danach ginge duerften die etablierten Parteien kaum die Regierung stellen, wenn man bedenkt welchen Schwachsinn im Laufe einer Legislaturperiode manche von sich geben :-)

Beitrag melden
sleepyhead 01.09.2010, 14:40
32. Was soll der Krampf eigentlich ?

Es war doch jedem in diesem Land klar wer der Herr Sarazzin ist und zu welchen geistigen Ergüssen er fähig ist.

Die Frage ist also doch jetzt eher : welcher Flachmann hat ihn auf diesen Posten bestellt, wer hat ihn dabei unterstützt und welche Konsequenzen haben diese geistigen Tiefflieger jetzt zu ziehen.

Eine Diskussion um seine Abbestellung ist einfach nur scheinheilig, dass diese notwendigerweise anstehen würde war doch nur eine Frage der Zeit und für jedermann in unserem Land - auch für die aller-dümmsten - vorhersehbar.

Beitrag melden
sethos_1 01.09.2010, 14:40
33. Erpressung

Zitat von recardo
Ja, aber der Herr Weber will EZB-Chef werden und dafür braucht er die Politik und ist somit auch erpressbar!
Ja da haben Sie vollkommen recht. Und er hat sich bereits einmal in die Nesseln gesetzt als er die Politik der EZB kritisiert welcher er selbst zukünftig vorstehen will.

Beitrag melden
Alfrid 01.09.2010, 14:41
34. Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit gibt es offenbar nur noch für "richtige" Meinungen.

Und richtig ist, was das Parteienkartell für richtig hält, das uns die fortschreitende Islamisierung Deutschlands nicht nur eingebrockt hat, sondern sie auch noch sehenden Auges weiter vorantreibt.

Ich dachte, in einer Demokratie ginge alle Staatsgewalt vom Volke aus? Kein Wunder, dass selbst das Wort "Volk" mittlerweile von den Parteien gemieden wird. Stattdessen spricht man von einer "Bevölkerung".

Was wird aus Deutschland, was wird aus unserem Volk?

Beitrag melden
das_zweite_Gesicht 01.09.2010, 14:41
35. Alleinzuständigkeit des Bundespräsidenten.

Zitat von johndoe2
Für Alle, die es noch nicht gemerkt haben/wollen: Nur der Bundespraesident kann einen Vorstand der Bundesbank entlassen.
Yep, und das wissen die auch bei SPON. Trotzdem wird dieser Artikel veröffentlicht, der also von erkennbar völlig unzutreffenden rechtlichen Voraussetzungen ausgeht. Noch Fragen/Illusionen zu SPON?

Beitrag melden
karsten112 01.09.2010, 14:42
36. .

Zitat von Reformhaus
Unverständlich ist auch die Haltung der Kanzlerin. Ihre Bemerkungen am Rande zu Herrn Sarrazin lassen nicht nur Eindeutigkeit vermissen, sondern konsequente Handlung. Frau Merkel vermittelt den Eindruck, dass dieses Gewitter auch ohne ihr Zutun vorüberziehen würde.
Was ist denn an der Haltung der Kanzerinnedarstellerin unverständlich??
Die hat noch nie etwas getan wo womöglich eine Entscheidung zu treffen oder Stellung zu beziehen wäre oder womöglich in Nachheinei etwas auf sie zurückfallen könnte.
Wer bisher anderes von ihr erlebt hat möge vortreten..

Beitrag melden
karsten112 01.09.2010, 14:43
37. .

Zitat von christian.stuermer
Also ich gebe ihm keine drei Tage mehr bei der Bundesbank. Alles andere würde mich wundern und mein Vertrauen in die Politik erschüttern.
Warum ?
Alles andere würde mein Vertrauen in diese " Demokratie" entgültig erschüttern.
Der Mann kann sagen was er will, es ist seine eigene Meinung.

Beitrag melden
Jahiro 01.09.2010, 14:47
38. Beweise ... Fehlanzeige.

Hat eigentlich irgendjemand Beweise für die Behauptung, dass Sarrazin mit seinen Äußerungen der Bundesbank/ Deutschland im Ausland schadet?
Das wird von unterschiedlichsten Seiten zwar behauptet, aber ich habe noch keinen Versuch(!) gesehen, dies mit Fakten zu stützen.
Wie sollte der Schaden auch aussehen? Die Banken verweigern die Zusammenarbeit?

Dieser imaginäre Schaden ist doch nichts weiter als Propaganda und die Presse plappert dies nach, ohne mal die richtien Fragen zu stellen (s.o.).

Reicht also einfache Denunziation von Politikern gegen Mißliebige aus, um ihnen den Job wegzunehmen? Ist das unser freiheitlicher, demokratischer, rechtsstaatlicher Weg?
Wenn ja, erkläre mir bitte einer den Unterschied zur Diktatur. Danke.

Beitrag melden
Trouby 01.09.2010, 14:48
39. .

Zitat von Barbara1007
@Herr Gabriel und Herr Schäuble: Mein Vertrauen in Volksvertreter mit einem Urteilsverhalten, wie Sie es hier an den Tag gelegt haben, schwindet bedenklich - wenn es denn je vorhanden war.
Das geht mir auch so! Das Buch habe ich leider noch nicht, aber was ich bislang z.B. im Zeit-Interview lesen konnte, bestätigt, dass von den Medien verschiedene Dinge in einen Zusammenhang gebracht werden, den Herr Sarrazin gar nicht hergestellt hat. Insbesondere seine "kruden Juden-Thesen" gibt es ja nun überhaupt nicht. Da bin ich schon sehr enttäuscht von der Art und Weise, wie hier mit einer überspitzen und auch extremen, aber auf statistischen Zahlen basierenden Veröffentlichung umgegangen wird, die eigentlich nichts Neues sagt, aber auf ein Problem hinweist, das von der Politik viel zu lange ignoriert worden ist.

Dass dann die Politik die dreimal verdrehten Sätze der Medien ungeprüft übernimmt und daraus ebenfalls "unsägliche Dinge" entnimmt und unterstellt, ist schon erschreckend. Da ich unsere Politiker doch noch für durchschnittlich einigermaßen intelligenzbelastet halte, wissen sie genau, was sie tun, dass sie es wider besseren Wissens tun und dass sie es tun, um eigenen alten Verfehlungen nicht nachträglich Rechnung tragen zu müssen.

Beitrag melden
Seite 4 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!