Forum: Wirtschaft
Polit-Provokateur: Bundesbanker verzweifeln an Sarrazin

Für die Bundesbank ist der Fall Sarrazin ein Image-Desaster: Seit das Vorstandsmitglied krude Thesen über Muslime und Juden verbreitet, ist der Ruf der ehrwürdigen Behörde ramponiert. Aber auch ihr Chef Axel Weber sieht in der Affäre nicht gut aus - warum ist er nicht längst eingeschritten?

Seite 2 von 17
Dirk Ahlbrecht 31.08.2010, 11:57
10. ...

Wahrlich ein wahnsinniger Imageschaden, der der Bundesbank durch Sarrazins Buch entsteht. Und erst die Folgen...:
Beispielsweise im Hinblick auf die Geldpolitik der Bundesbank. Gehen also demnächst die Zinsen hoch, dann ist wahrscheinlich Herr Sarrazin schuld.

Die Wahrheit ist, liebe Frau Seith, Sie schreiben hier einen Popanz herbei. Allein im Hinblick auf die Person Axel Weber mag man Ihnen vielleicht noch zustimmen.

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 31.08.2010, 12:00
11. Für einen titelfreies SpOn-Forum.

Zitat von Sysiphos110
...... Personen im Blickpunkt des öffentlichen Interesses - wie der Bundesbankvorstand einer ist - haben politische Zurückhaltung zu üben.
Mich stört eigentlich viel mehr, dass sich die Bundesbank über den Sarrazin empört, aber nicht über die vielen Bankenskandale und die durch nicht gerechtfertigte finanzielle Unterstützung von Zockerbanken erfolgte.

Ich hätte gedacht, dass denen, das Image der Banken auf dem Finanzsektor wichtiger ist, als die Privatansicht vom Thilo zum Versagen deutscher Politiker im Bereich Menschenführung und soziale Gerechtigkeit.

MfG. Rainer

Beitrag melden
ted211 31.08.2010, 12:01
12. Eigene Meinung

Ich werde erst einmal das Buch lesen, um mir eine eigene Meinung bilden zu können.

Beitrag melden
Friedrich G. Alte 31.08.2010, 12:01
13. Genau

Zitat von elli pirelli
Was meinen Sie mit „kruden“ Thesen? Das was Sarrazin über „jüdische Gene“*gesagt hat, war nicht falsch ...
Genau! Siehe heutige "Welt", Interview mit dem New Yorker Genetiker Gil Atzmon über den "jüdischen Genpool". Insofern hat Sarazzin recht. Im Gegenteil zu seinen vielleicht nicht immer sehr überlegten, aber im Kern richtigen und ruhig vorgetragenen Statements wirken die sich überschlagenden, hysterischen Angriffe von Politikern aller Richtungen auf seine Aussagen dümmlich.

Beitrag melden
abfallverwertung 31.08.2010, 12:02
14. Die Diktatur der Gutmenschen

Interessant ist ja, dass die Gutmenschen, welche stets die Fahne nach dem Wind drehen, der sie in einem Saubermann-Licht erscheinen lässt, die Bedeutung des Begriffes freie Meinungsäußerung nicht wirklich verstehen. Man versucht, diesen Mann in eine Ecke zu treiben und auszuräuchern. Er ist unliebsam, weil er die geheuchelte Harmonie stört. Und anstelle zu diskutieren, lässt man sich zu Wortverdreherei und Stimmungsmache hinreißen. Besonders deutlich wurde das gestern in der Diskussionsrunde bei Beckmann. Frau Künast stach hier besonders hervor mit ihrer Gutmenschen-Polemik. Da werden Sachen hineininterpretiert, die gar nicht in dem Buch stehen und dem Mann auch noch niedere Absichten unterstellt, wo dieser lediglich Zahlen nennt. Diese Gutmenschen-Heuchelei ist einfach ekelhaft.

Beitrag melden
Viva24 31.08.2010, 12:02
15. Die Bundesbank hat einen Helden!

Nicht nur die Bundesbank. Die ganze Nation hat einen Helden. Jemnad der nach vorne geht uns seine Meinung sagt., So was sollte es bei Parteien und mir bekannten Abläufen in Parteien doch nicht geben, oder ?. Sarrazin lebe hoch, hoch, hoch...

Beitrag melden
Silverhair 31.08.2010, 12:02
16. Wirklich sicher?

Zitat von Robert d' Asticles
Bundesbank ist NICHT gleich "Deutsche Bank". Ganz großer Unterschied. Nur mal so, Robert
Sind sie da sicher? Die Deutsche Bank spielt mit mehr Geld als die dt. Bundesbank - und Ackermann hat mehr Einfluss auf die Geldpolitik als die Bundesbank jemals wieder haben wird..

Im Grunde können die den Laden zumachen, wenn der doch nur dazu dient die Verfasser von Hasspredikten gegen ganze Bevölkerungsteile zu finanzieren!
Fragt sich doch nur - gibt da noch Boni obendrauf wenn man bei der Bundesbank solche Pamplete schreibt und dann veröffentlicht, oder muss der arme mit nur 250.000 Euro per anno nachts schlecht schlafen weil er noch nicht Mr. Ich bin der größte ist?

Beitrag melden
Sysiphos110 31.08.2010, 12:03
17. Religion ist Privatsache!!

Zitat von Rainer Helmbrecht
Mich stört eigentlich viel mehr, dass sich die Bundesbank über den Sarrazin empört, aber nicht über die vielen Bankenskandale und die durch nicht gerechtfertigte finanzielle Unterstützung von Zockerbanken erfolgte.
Das ist kritisierungswürdig, aber in diesem Falle absolut themenverfehlend.

Zitat von serbymicc
...Wie so oft scheint man hier auf eine alte Taktik der Bolschewiki zu stossen, mit wenig tatsächlichem Rückhalt möglichst viel zu erreichen.
Aha. Wenn die Bundesbank Sarrazin - als Vorstandsmitglied der Bundesbank eine Person des öffentlichen Interesses – entlässt, weil er seine Dienstpflicht zur politischen Zurückhaltung auf das Allergröbste verletzt hat, dann sind das bolschewistisch-kommunistische Methoden?

Was haben Sie und Ihre Mitstreiter inhaliert bzw. eingeworfen, daß man solchen Murks hier einstellt?

Beitrag melden
raju1956 31.08.2010, 12:03
18. ein Wunder...

Es ist doch schon ein Wunder, dass die Bundesbank ihren Rassenideologen Sarrazin nicht entlässt! Was darf er sich noch alles erlauben?

Beitrag melden
mcmildi 31.08.2010, 12:04
19. Polit-Provokateur: Bundesbanker verzweifeln an Sarrazin

Die schiere Scheinheiligkeit regiert mal wieder: habe bislang nur mitbekommen, dass auf die *Person* Sarrazin eingeprügelt wird. Wieso setzt sich niemand inhaltich mit seinen ach-so-bösen Thesen auseinander?

Es müsste doch relativ einfach sein, die von Sarrazin zitierten Statistiken zu widerlegen - oder etwas nicht...?

Beitrag melden
Seite 2 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!