Forum: Wirtschaft
Porsche gegen Audi: "Ich kann diese ganzen Lügen nicht mehr ertragen"
AP

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück greift die Konzernschwester Audi frontal an und verlangt die Entlassung von deren Vorstand. In der Dieselaffäre fühle er sich "von Audi betrogen".

Seite 7 von 17
grommeck 23.07.2017, 17:49
60. Das viele Unternehmen lügen ist nun nichts Neues...

Schlimmer ist die Unterstützung aus der Politik, die dafür verantwortlich ist, dass es solche Schummel - und Betrugsaktionen nicht gibt. Die Minister und Ministerien wußten sicher von diesen Schweinereien und haben Sie gedeckt. Das ist der Skandal. Diese Politiker gehören entlassen, oder vor Gericht gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 23.07.2017, 17:54
61.

Als Soldat vorgeschickt die eigenen Leute aus der Schussline zu bringen, und um ausser Fläzen auf dem Managementschoss mal wieder wortreiches Engagement zu zeigen.

Porsche, der german premium leader schlechthin, ließ sich also von Audianern dauerhaft leimen? "Immer und immer wieder haben die uns versichert.....". Liebe Güte Porsche-Hück, Audi ist mindestens so vertrauenswürdig wie ihr, da fragt man erst gar nicht und jedenfalls nicht weiter, da schaut man mal selber hinter die Gardine und lupft den müffeligen Teppich. Ausserdem agiert eine Nimbusfirma nicht einfach so nach Treu und Glauben wie ein blutiges startup; wäre rein fahrlässig und Anzeichen von Unfähigkeiten. Oder ist beim Personalgeschiebe eher ein Blender dem anderen aufgesessen, Blendertum auf Gegenseitigkeit gewissermaßen? Oder hat man dem Wort des Uraudianers Müller (von rein gar nichts nichts wissend) so sehr vertraut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 23.07.2017, 17:55
62. Kennt doch alles

Zitat von dschmi87
Ich habe nach einem BMW 7er und einem A8 gelernt, das deutsche Autobauer sich nicht einmal an ihre eigenen Daten halten. Das ein Deutscher Autobauer hops geht ist überfällig um ein Exempel zu statuieren... die Herren haben sich schon als Übermenschen gesehen... es ist zu köstlich wie sie nun aufeinander losgehen.
Die Herrn Übermenschen kennt man doch aus einer Branche die noch schlimmer ist. Dort verglichen oder vergleichen sie sich immer noch mit Gott. Ich denke jeder weiß welche Branche gemeint ist.

Aber auch dort sind ein Teil der Götter in Dämmerung verschwunden und wenn die deutsche Autohersteller so weiter machen, ja dann passiert ihnen das selbige. Aber nein die sind ja genauso Systemrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Vino Veritas 23.07.2017, 17:58
63. Etikettenschwindel

Wenn ich mir einen teueren Porsche Macan kaufe, bekomme ich also nur einen Audi untergeschoben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 23.07.2017, 18:02
64.

Zitat von Magentasalex
Das ist wie mit dem Grundgesetz. Da steht auch drin, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Selbstverständlich vertritt ein Betriebrat nicht wirklich die Interessen der Arbeitnehmer. Er vertritt die Interessen der Arbeitgeber insofern, als das er für die Friedfertigkeit innerhalb der Belegschaft sorgt. Rechtsquellen §§ 74 Abs. 2, 75 Abs. 1, 99 Abs. 2 Nr. 6, 104 BetrVG, §§ 7 Abs. 1, 12 Abs. 1 AGG
Sind Sie sicher das Sie auch nur Ihre ausgesuchten § auch wirklich verstehen oder soll das etwa ein Plädoyer für die paritätische Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei allen unternehmerischen Entscheidungen sein ? Nun mal raus mit der Sprache !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 23.07.2017, 18:04
65. Endlich mal klare Worte

Die Hörigkeit ggü der Automobilindustrie ist unerträglich. Richten Milliardenschäden an und die Herren Vorstände putzen sich beim Kunden ab. Da lobe ich mir - wieder einmal - die USA, denn dort wird der eine oder andere Chef des Volkswagenkonzerns mittlerweile per Haftbefehl gesucht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 23.07.2017, 18:17
66.

Zitat von grommeck
Schlimmer ist die Unterstützung aus der Politik, die dafür verantwortlich ist, dass es solche Schummel - und Betrugsaktionen nicht gibt. Die Minister und Ministerien wußten sicher von diesen Schweinereien und haben Sie gedeckt. Das ist der Skandal. Diese Politiker gehören entlassen, oder vor Gericht gestellt.
Ganz sicher wusste man in den Firmen Bescheid. Dieses ist der Skandal.

Vielleicht in den Ministerien.

Würd mal sagen, erst mal die Hauptverantwortlichen in die Mangel nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 23.07.2017, 18:17
67. Bosch

Warum eigentlich kommt nie die Fa. BOSCH ins Visier. Die bauen und entwickeln doch die Abschalteinrichtungen für die Abgasreinigung; oder arbeitet BOSCH auf geheime Anweisung der Herstellervorstände?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bamberg 23.07.2017, 18:18
68. Bravo

Bei seiner Forderung nach der Entlassung von Vorstaenden hat er Hernn Mueller vergessen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aguirre, der Zorn Gottes 23.07.2017, 18:18
69.

Hä? Neulich noch im Spiegel gelesen, dass der ganz neue Cayenne wieder über eine Abschaltvorrichtung verfügt - 2 Jahre nach dem Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 17