Forum: Wirtschaft
Preisabsprachen von Brauereien: Kartellamtsstrafe lässt Bierpreise steigen
DPA

Die Geldbußen von 106,5 Millionen Euro, die deutsche Brauereien wegen Preisabsprachen zahlen müssen, werden Biertrinker vermutlich teuer zu stehen kommen. Der Getränke-Einzelhandel rechnet nach SPIEGEL-Informationen damit, dass die Brauereien die Strafzahlungen an die Kunden weiterreichen.

Seite 1 von 17
kahabe 19.01.2014, 12:34
1. Endlich

mal eine gute Nachricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 19.01.2014, 12:34
2.

Eine Preiserhöhung weiterzugeben ist immer dann möglich wenn die ganze Branche betroffen ist, da der Konsument ansonsten zu einem Konkurenzprodukt greift
Gerade in dem Fall werden also mehr Menschen zu einem Bier einer anderen Firma greifen, denn wenn man so einfach den Profit erhöhen könnte mit Preiserhöhungen wäre dies schon lange geschehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 19.01.2014, 12:38
3. Da hätte das BKA (Bundeskartellamt) gleich ein Preismoratorium mit verhängen sollen...

Da hätte das BKA (Bundeskartellamt) gleich ein Preismoratorium mit verhängen sollen, z. B. für ein Jahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syldron 19.01.2014, 12:39
4. Sehr gut

Ich finde die ganze Geschichte gut. Je mehr Marktanteile die Hersteller dieser Nichtssagenden, voneinander nicht zu unterscheidenden, langweiligen Massenplörre verlieren, umso besser für die deutsche Bierkultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 19.01.2014, 12:41
5. Ganz einfach

Nicht mehr deren Bier kaufen. Es gibt bestimmt günstigere Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
höreschlecht 19.01.2014, 12:45
6. Frechheit

...genauso habe ich es mir gedacht. Die Kartellwächter sollten diese Schurken in den Bau stecken. Und nebenbei Preiserhöhungen auf 5 Jahre verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dröhnbüdel 19.01.2014, 12:45
7. Bier-Streik

Die Biertrinker sitzen am längeren Hebel, sie wissen es nur nicht. Eine Woche radikaler Bierverzicht, und die Preise würden wieder fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luwigal 19.01.2014, 12:46
8. M.a.W., Straffreiheit.

Etwaige monetäre Strafen werden einfach den Kunden aufgebürdet.

Ergo hat man mehr oder weniger eine gewisse Narrenfreiheit,
kann machen was man will.
Wird man erwischt, dann zahlt der Kunde den Preis.

Heißt in Klartext, solange keiner in den Knast wandert,
solange lacht uns dieser Betrüger frech ins Gesicht.

... und denkt, ihr Kunden seit doch alle einfach nur blöd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmeken 19.01.2014, 12:47
9. Preisabsprachen

Es wird Zeit, dass die Verbraucher mal ein bißchen wach werden in unserem schönen Land, aber wahrscheinlich sind alle genauso satt wie die Preistreiber. Also weiter so als Individualisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17