Forum: Wirtschaft
Preisstreit: Ukraine will kein Gas aus Russland mehr kaufen
REUTERS

Russland und die Ukraine streiten weiter über die Gaspreise: Moskau lehnt günstigere Tarife für Kiew weiterhin ab, der ukrainische Energieversorger Naftogaz will deshalb gar kein russisches Gas mehr kaufen.

Seite 3 von 6
chronos-kronos 01.07.2015, 09:15
20. Fragen:

Zitat von ackergold
Gas ist auf dem Weltmarkt zuhauf verfügbar.
Und was willst du uns damit sagen?

Auch Süßwasser ist zuhauf verfügbar.
Trotzdem ist die Versorgung von Hundertenmillionen Menschen auf der Welt ein akutes Problem.

Die Frage ist also, wie bringe ich Gas und Wasser von dort wo es reichlich vorhanden ist dorthin, wo ein (akuter) Mangel besteht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 01.07.2015, 09:16
21.

Zitat von psy2k
Jetzt zahlt die Ukraine Ca.200$ pro Kubikmeter. Sind trotzdem ungefähr 100$ weniger als der Rest der Welt bezahlt.
Mein Herr, ich zahle so um die 60 Cent pro Kubikmeter. Was nun? Wollen Sie wirklich behaupten, der Staat würde meinen Kubikmeter-Preis mit um die 250 Euro subventionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 01.07.2015, 09:18
22.

Zitat von ackergold
Gas ist auf dem Weltmarkt zuhauf verfügbar.
Japp. Wird aber nicht frei Haus geliefert. Fragen Sie mal bei den Litauern nach, die sich voriges Jahr durch das von Norwegen gelieferte "Freedom"-Terminal von "Russland unabhängig gemacht haben", wie das bei denen aktuell so läuft mit der Unabhängigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasauge17 01.07.2015, 09:39
23. man muss sich das mal vorstellen

die USA (nicht ohne Grund angenommen) verlangt von Bayern die Unabhängigkeit von Deutschland, dann hat man eine Vorstellung, welche Probleme gerade zwischen Russland und der Ukraine generiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag2000 01.07.2015, 09:40
24. Alle die der Meinung sind....

...dass es das gute Recht Russlands ist, übliche Weltmarktpreise zu verlangen, sollten vielleicht insbesondere mal über diesen Teil genau nachdenken: "In Folge der Krimkrise stellte Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew am 21. März die Gültigkeit der 2010 in Charkiw geschlossenen Vereinbarung in Frage. Grundlage des bis dahin gewährten Rabatts von 100 Dollar je 1000 Kubikmeter sei die Nutzung eines Marinestützpunkts auf der Halbinsel Krim gewesen."

Wem fällt hier was auf? Schlaues Geschäftsmodell, oder? Da annektiert Russland völkerrechtswidrig einen Landesteil der Ukraine, und als weitere 'Belohnung' darf die Ukraine dann auch gleich mehr für Gas bezahlen.
Vielleicht sollte jemand mal den Anspruch der Ukraine auf Reparationen gegenüber Russland ausrechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 01.07.2015, 09:45
25.

Wäre ja auch wirklich unlogisch. Russland betreibt nicht wirklich versteckt durch die Millitärunterstützung der rechten Gruppen in der Ostukraine eine Destabilisierungspolitik gegen seinen Nachbarn. Da wären ein bezhalbarer Preis doch eher kontraproduktiv. Das ist eben die Logik von Putin, wer lieb zu ihm ist und sich vom Westen und Demokratie fern hält, der bekommt das Gas günstig, die anderen dafür nur noch überteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 01.07.2015, 10:01
26. fehlende Information

Im Artikel fehlt die wesentliche Information, dass Russland von der Ukraine einen weitaus höheren Gaspreis verlangt als von den meisten anderen Kunden. Auch Deutschland bekommt Gas aus Russland zu niedrigerem Preis.

Putin verwendet die Gasabhängigkeit seiner Kunden, um diese auf mafiöse Art politisch zu erpressen. Wir müssen uns deshalb dringendst aus der Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen lösen, und müssen beispielsweise die Planung für das LNG-Terminal in Wilhelmshaven wieder aufnehmen. Griechenland kann hier eine Schlüsselrolle übernehmen, die dazu beitragen kann, seine Wirtschaft wieder anzukrubeln, indem es LNG-Terminals für Gaslieferungen aus dem mittleren Osten baut und das Gas v.a. nach Osteuropa (also auch die Ukraine) weiter leitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 01.07.2015, 10:07
27.

Zitat von dasauge17
die USA (nicht ohne Grund angenommen) verlangt von Bayern die Unabhängigkeit von Deutschland, dann hat man eine Vorstellung, welche Probleme gerade zwischen Russland und der Ukraine generiert werden.
Herr, wirf Hirn vom Himmel!

Nein, Ihr "Vergleich" hinkt noch nicht mal. Erstens ist die Ukraine auch ganz ohne US-Forderungen ein souveräner Staat gewesen, bevor es von Putins Russland überfallen wurde. Zweitens haben die USA in keiner Weise gefordert, dass die Ukraine von Russland unabhängig werden sollte. Wieso auch? Das war die Ukraine ja schon. Nein: Russland hat die Entscheidung des souveränen Staats Ukraine, sich dem Westen und einem offenen, demokratischen Gesellschaftsmodell zuzuwenden, nicht akzeptiert, und hat wie die Sowjetunion 1956 in Ungarn und 1968 in der Tschechoslowakei diese Demokratiebestrebungen militärisch unterdrücken wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wertzuwachs2307 01.07.2015, 10:09
28. Genau meine Denkweise:

Zitat:

Teilte der staatliche ukrainische Energieversorger Naftogaz mit, er werde ab Mittwoch solange kein russisches Erdgas mehr kaufen, bis sich die Beteiligten auf einen Preis verständigt hätten.
Das sag ich zu meinem Mercedes und Apple Händler auch immer - und fahr seit Jahren Honda und hab ein Samsung...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlheinzmeisterburg 01.07.2015, 10:49
29. Mal ehrlich...

...wir stöhnen schon wieder über zu hohe Temperaturen hierzulande. Wer denkt da an Gas zum Heizen?
Sagen Sie das mal Ihrem Energieversorger! "Hey, Leute, ich brauch' Euer Gas nicht! Ich brauch' nur Butangas für den Gartengrill. Das krieg' ich im Baumarkt."
Sind Sie sich ganz sicher, dass Ihr Energieversorger in sich geht, ihre Liefer-Rechnungen aus sechs Jahren annulliert und Ihnen für die Zukunft einen Freundschaftspreis einräumt?

Wie man sieht, gibt es politische Traumtänzer - nicht nur in Kiew -, die mit solch erfrischenden Rezepten ihr Volk bei Laune halten möchten. Weil Sommer ist.
Nun gut. Griechendland ist pleite. Gibt es für 'pleite' eine Steigerungsform? Ist die Ukraine 'pleiter', sind die zentralasiatischen Demokraturen wie Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisien usw. 'am pleitesten'?

Natürlich nicht. In der VWL-Theorie haben alle diese politischen Gemeinwesen eigene Volkswirtschaften. Und hatten die immer. Jeder der genannten Staaten und noch etliche mehr gelten heute nach OECD-Maßstäben als 'failing states'. Vielleicht vergleichbar mit Somalia am Horn von Afrika.
Warum?
Zu Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts waren es die Mexikaner, die den grünen Papierchen aus den Druckereien nördlich des Rio Grande nicht mehr so recht trauen mochten. Es gab einfach plötzlich zu viel davon.

Seinerzeit wurde der Begriff 'Green go' geprägt; später zu Gringo verkürzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6