Forum: Wirtschaft
Primärüberschuss: Rechenkünste für die Griechen
REUTERS

Einen Primärüberschuss von 1,5 Milliarden Euro soll Griechenland 2013 aufgewiesen haben. Schon heute will die Regierung neue Hilfen der Euro-Partner einfordern. Zu Recht. Denn der Sparerfolg ist zwar schöngerechnet - aber nicht von den Griechen, sondern von den Gläubigern selbst.

Seite 3 von 11
danzermartin 05.05.2014, 09:10
20.

Die Maßnahmen der Regierung und auch der europäischen Behörden werden doch niemanden ernsthaft wundern. Die Griechen brauchen Geld, die Europäer haben Angst vor der latenten antieuropaischen Einstellung der Bevölkerung vor der Wahl. Und so darf es nur Erfolge zu.vermelden geben. Aber das Kernproblem bleibt: Tourismus und Olivenoel sind zu wenig für den internationalen Wettbewerb. Und dass die Griechen je ihre Schulden zurückzahlen, daran glaubt nicht einmal unser Haushaltsausschuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhk87 05.05.2014, 09:15
21. Wieso wird Bernd Lucke verschwiegen?

Stattdessen ist nur von Hans Werner Sinn die Rede. Lucke hatte schon vor Sinn darauf aufmerksam gemacht, oder ist der jetzt unglaubwürdig weil er eine Partei gegründet hat??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deiter10 05.05.2014, 09:17
22. Nichts ändert sich.

Es bleibt dabei, es wird gelogen und betrogen. Die Doofen sind wir deutschen Steuerzahler. Europa nein danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eaglereno 05.05.2014, 09:18
23.

Die Schönrechnerei der Griechen ist doch seit Ewigkeiten
bekannt, nicht erst seit Einführung des Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorocaba94 05.05.2014, 09:18
24. wie immer

Das Land wird verramscht und das Volk von seinen Bodenschätzen befreit. Es wird immer nur über Schulden diskutiert, doch von den riesigen Gasvorkommen der Griechen, kein Wort. Sie können Ihre Schulden locker bezahlen, doch diese Gewinne werden die Ölmultis machen und das Volk geht leer aus. Alles läuft wie geplant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 05.05.2014, 09:20
25. optional

Der Beitrag Nr. 3 hat mir aus der Seele gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 05.05.2014, 09:20
26. Peinlich

Zitat von sysop
Einen Primärüberschuss von 1,5 Milliarden Euro soll Griechenland 2013 aufgewiesen haben. Schon heute will die Regierung neue Hilfen der Euro-Partner einfordern. Zu Recht. Denn der Sparerfolg ist zwar schöngerechnet - aber nicht von den Griechen, sondern von den Gläubigern selbst.
war doch schon die abgekarterte Aktion mit der Kapitalbeschaffung am freien Markt.
Jeder, aber auch Jeder, der nur ein bisschen was von den Spielregeln versteht, weiss doch warum die Griechen Geld bekommen haben.
Bei Ausfall zahlt die EU oder EZB oder sonst Jemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 05.05.2014, 09:21
27. Was will uns der Autor sagen?

Zitat von sysop
Einen Primärüberschuss von 1,5 Milliarden Euro soll Griechenland 2013 aufgewiesen haben. Schon heute will die Regierung neue Hilfen der Euro-Partner einfordern. Zu Recht. Denn der Sparerfolg ist zwar schöngerechnet - aber nicht von den Griechen, sondern von den Gläubigern selbst.
Er will uns sagen, die Zweifler am Primärüberschuss haben recht. Aber die Troika will dass die Zweifler nicht recht haben. Und Griechenland - was will Griechenland? Geld natürlich, und immer wieder und wieder: Geld aus dem Norden. Wir werden mal sehen, wie lange das gut geht?
Der griechischen Buchführung , Vereinbarungen hin oder her, glaubt ohnehin niemand mehr.
Im Augenblick sorgt das Geld aus dem Norden dafür, Griechenland vor dem Absturz in den Dritte-Welt-Status zu schützen. Die eigene Wirtschaftsleistung gibt nicht mehr her. Wie lange glauben die durchaus mit Grundvermögen ausgestatteten Griechen eigentlich, zahlen die Arbeitnehmer Deutschlands, die bei Weitem nicht so gut ausgestattet sind, diesen Irrsinn noch? Die Europa-Wahl wird interessant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 05.05.2014, 09:23
28. Für

Zitat von sysop
Einen Primärüberschuss von 1,5 Milliarden Euro soll Griechenland 2013 aufgewiesen haben. Schon heute will die Regierung neue Hilfen der Euro-Partner einfordern. Zu Recht. Denn der Sparerfolg ist zwar schöngerechnet - aber nicht von den Griechen, sondern von den Gläubigern selbst.
mich überraschend war gestern im Weltspiegel die ehrliche Analyse über die Schönrechnerei in Spanien.
Denn auch da kamen ja in letzter Zeit immer wieder Erfolgsmeldungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 05.05.2014, 09:24
29.

Machen wir uns nichts vor - Statistikfälschung ist nicht nur in Griechenland GANG und GÄBE. Fangen wir in Deutschland mal bei Inflationsrate und Arbeitslosenstatistik an. Alles Zahlen nach dem Motto - ich mache mir die Statistik wie sie mir gefällt Aber der dt. Michel (Foristen natürlich ausgenommen *fg*) lässt ja lieber Denken als sein eigenes Bewusstsein zu schärfen oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11