Forum: Wirtschaft
Privatanleger: Bund steigt aus Geschäft mit Schatzbriefen aus
DPA

"Günther Schild" sollte Anleger für Bundespapiere begeistern, jetzt aber hat die alte Werbe-Schildkröte ausgedient: Nach Informationen des "Handelsblatts" steigt der Bund aus dem Geschäft mit privaten Kunden aus. Zuletzt soll das Geschäft nur noch minimal zur Refinanzierung des Staates beigetragen haben.

Seite 1 von 7
scissor 03.07.2012, 08:09
1. Klasse

... und ich muss dann für den Erwerb über die Banken wieder mal Gebühren bezahlen. Beim Direkterwerb über die Finanzagentur war das nicht nötig. Wenn ich das schon höre: Die Kosten sind zu hoch. Dafür bezahle ich doch bereits Steuern. Die Bürger gelten im eigenen Land nichts mehr. Alles zum Wohle der Banken ist die Devise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Estorilblau 03.07.2012, 08:14
2. Staat zieht sich zurück vom Dienst am Bürger

Der Staat zieht sich zurück vom Dienst am Bürger, seine neuer Partner sind die Banken.
Prima, wenn man weiß, daß der Staat eigentlich die Interessenvertretung seiner Einwohner sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 03.07.2012, 08:22
3.

Zitat von
Zuletzt soll das Geschäft nur noch minimal zur Refinanzierung des Staates beigetragen haben.
Sobald es um die Kohle geht scheinen viele nicht mehr so blöd/willfährig sein, wie es diese Büro-Politikratten gerne hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 03.07.2012, 08:24
4.

Zitat von sysop
"Günther Schild" sollte Anleger für Bundespapiere begeistern, jetzt aber hat die alte Werbe-Schildkröte ausgedient: Nach Informationen des "Handelsblatts" steigt der Bund aus dem Geschäft mit privaten Kunden aus. Zuletzt soll das Geschäft nur noch minimal zur Refinanzierung des Staates beigetragen haben.
Der Bund hat ja kein Geld mehr. Die "Refinanzierung" des Staates erfolgt doch mitttlerweile über unkontrollierte Schuldenaufnahme. Das Arbeiten mit mit realen Finanzwerten ist out.

Mach Schulden, mach, daß andere Schulden machen.... (Leitsatz der Eurology - Sekte, der laut einem Geheimdossier fast alle führenden europäischen Politiker angehören) ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verstehnix 03.07.2012, 08:24
5. Sie haben es nicht mehr nötig

Für das Verleihen von Geld, gibt es normalerweise Geld. Sie wollen es umsonst und bekommen es von der EZB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 03.07.2012, 08:34
6. Am Rande des Betruges

Staatsanleihen als besonders werthaltig anzubieten ist z.Z. etwas, das jemanden in peinliche Nähe zum Betrug bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 03.07.2012, 08:41
7. Geschäft?

Das mit Negativverzinsung bei dem die "Gewinne" auch noch mit Steuern belegt sind? Dann doch lieber ins Kopfkissen, da bleibt mehr übrg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 03.07.2012, 08:43
8. Verschwundibus

gibt man einfach den Banken. Dann sind das doch keine BUNDESSCHATZBRIEFE
sondern
BANKENPLEITEBRIEFE!!! Geht denn das so einfach??
Ist das nicht Betrug??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think_tank 03.07.2012, 08:45
9.

Der Schuß könnte schon relativ schnell nach hinten losgehen, wenn auch Deutschland nicht mehr zu 0% Geld bekommt, sondern von ausländischen Investoren abhängig sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7