Forum: Wirtschaft
Private Altersvorsorge: Falschberatung kostet Verbraucher Milliarden
dapd

Das dürfte viele Verbraucher noch stärker verunsichern: Wer privat für sein Alter vorsorgt wird einer Studie zufolge meist schlecht beraten - und verschenkt deshalb viel Geld. Bis zu 17 Milliarden Euro gehen Kunden verloren, die eine Riester-Rente oder eine Lebensversicherung abgeschlossen haben.

Seite 19 von 21
xaka 27.12.2012, 21:35
180. Grundrechenarten....?

Zitat von celino
Ich hatte seinerzeit mit Ende 30 einen Riestervertrag abgeschlossen. Kostenpunkt: 60 €/Monat. Nach drei Jahren hatte ich noch kein Ansparvolumen, obwohl es sich um ein Riestermodell mit Fondssparplan handelte und diese beiden Fonds sich gar nicht schlecht entwickelt hatten. Ausschüttung ab 67 von 345 €/Monat garantiert, aber nur für 15 Jahre. Ich habe dann ohne Zins, Zinseszins und Inflationsabschlag mal abgeschätzt, wieviel ich denn im Laufe der Jahre so einzahle und fand das wenig lohnend. Auf jeden Fall hätte ich es weit über 90 schaffen müssen, um überhaupt nominal die Summe herauszubekommen. Fazit: Ich habe den Vertrag 2007 aufgelöst, den Verlust hingenommen und habe es nicht bereut.
Ohne Zinseszinz und Kaufkraftbereinigung .... geschätzt? 60€x12Mx~30J : 15J : 12M =??? und sie jammern über 345 Euro? hättens mal lieber gerechnet.
Zitat von celino
Außerdem ist die Riester-Rente auch noch - je nach Ihrem gesamten Alterseinkommen - steuerpflichtig.
Ja, weil die Beiträge sind ja auch abzugsfähig...
Zitat von celino
Ich habe auf Aktien großer Unternehmen gesetzt. Aktienfonds und ETF's kann man online ohne Ausgabeaufschlag mit geringen Gebühren selbst ordern. Etwas (!) Gold (in physischer Form) schadet nicht.
jaja ist besser als Riester, klar,... aber ggf. nicht pfändungssicher, was für den ein oder anderen Riester-Sparer von Bedeutung ist. Sie wissen ja, Sicherheit und so....
Zitat von celino
Ein selbst genutztes abbezahltes Eigenheim finde ich auch empfehlenswert.
Ja! aber auch nur je nach Lebensentwurf und siehe Flexi bei Arbeitsplatzwechsel .... Sie können nicht immer von sich auf andere schließen. Es gibt solche und solche, die Welt ist bunt;-)
Zitat von celino
Zyniker und Katastrophen-Fans empfehlen, sich am besten Ackerland, einen Bunker, Nahrungsmittel- und Wasservorräte sowie genügend Waffen und Munition anzuschaffen.
Was hat eine Investition in Ackerland mit Zynismus zu tun? oder gilt das nicht für celino?
Zitat von celino
In jedem Fall gilt: selbst informieren ist Pflicht.
Biomasse und -Energie ist stark im kommen;-)
Zitat von celino
Auch "unabhängige" Berater und sogenannte Experten haben sich bei diesen erratischen Finanzmärkten schon geirrt.
Sicher, aber nicht celino....;-)
Zitat von celino
Ganz ausschließen kann man die Risiken nie.
Ach, oder etwa doch ???? ;-)))
Nix für ungut, ich halte die Risterrente neben H-IV auch für die große Verarschung der damaligen rot-grünen Bundesregierung. Aber wenn man schon drüber herzieht, sollte man die Grundrechenarten beherrschen, oder was von Ackerland verstehen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eifel65 28.12.2012, 00:31
181. und sonst...

aha, hohe Abschlusskosten... und wieviel zahlt man beim Kauf eines KfZ für Werbung??? Antwort: 3 - 4 TSD Euro!! Deutschland einig "Meckerland"... und leider Land der mit gefährlichem Allwissend ausgestatteten. selbst SPON...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 28.12.2012, 05:54
182.

Zitat von Moshpit
Braucht noch irgend jemand weitere Beweise dafür, das die planmäßige Vernichtung der staatlichen Rente zugunsten privater Vorsorge nichts anderes darstellt als eine milliardenschwere Subvention zugunsten der Versicherer und Banken und gleichzeitig ein gigantischer Betrug an den vielen Anlegern? Irgend jemand? Hallo? Ich kann euch nicht hören!
An welcher Stelle wird denn die staatliche Rente mit Absicht vernichtet?
Fakt ist doch, das das Umlageverfahren irgendwann nicht mehr funktionieren kann. Ich gebe dem noch ca. 20 Jahre. Dann wird die umlagefinanzierte Rente durch eine steuerfinanzierte Einheitsrente (Grundsicherung) abgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 28.12.2012, 05:57
183.

Zitat von morpholyte
Sicher ist das meine persönliche Situation. Damit bin ich aber leider nicht alleine, sondern dies betrifft Millionen zukünftiger Rentner. Trotzdem trommelt die Politik die Werbetrommel für die private Altersvorsorge, die angeblich gerade für Leute mit absehbar niedriger Altersrente nötig sein soll, um diesen Zustand zu vermeiden. Da fängt doch der Beschiß schon an. Vielen ist eben nicht klar, daß sie als Geringverdiener wie ich, nicht ihre Rente aufbessern, sondern die Versicherungswirtschaft mästen und für den Staat sparen. Im übrigen haben Sie recht, daß ich besser konsumieren sollte als sparen. Dies tue ich auch und leiste damit wahrscheinlich mehr für die Binnenkonjunktur, als der freundliche Bausparer von nebenan. Was übrig bleibt wird ins 35 Jahre alte Motorrad "investiert" :-)
Ich denke, das die Politiker schon genau wissen, welches staatliches Rentenmodell es in 20 Jahren geben wird. Doch wer traut sich die Wahrheit zu sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 28.12.2012, 06:03
184.

Zitat von morpholyte
Mein Reden in zwei vorherigen Beiträgen !! Wer aber so etwas schreibt, wird hier gleich in die Schmarotzerecke gedrängt. Für mich lohnt keine "offizielle" private Vorsorge, weil ich trotz Arbeit eine Altersrente von ca. 550.- EUR erwarten kann (lt. Rentenauskunft der DRV-Bund). Ergo muß ich dann in ca. 20 Jahren soziale Leistungen beantragen. Da mir diese um den Betrag der priv. Vorsorge gekürzt wird, spare ich für den Staat und nicht für mich. Da wäre ich ja blöde, wenn ich jetzt eine Riesterversicherung o.ä. abschließe !!
Sind Sie sich sicher, das in 20 Jahren unser Renten und Sozialsystem im gleichen Umfang existiert, wie heute?
Ich nicht.
Allerdings muß man dazu sagen, das eine private Vorsorge ja nur sicherstellen soll, das man im Alter in etwa ähnliche Einkünfte, wie im Arbeitleben hat.
Wenn man aber schon im Arbeitsleben so wenig verdient, das so wenig staatliche Rente bekommt oder kein Geld davon in eine private Vorsorge abzweigen kann, braucht man sich über dieses Thema in der Tat keine Gedanken zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 28.12.2012, 06:21
185.

Zitat von morpholyte
Ob Ihrer rührenden Naivität sind Sie echt zu beneiden !! Hoffentlich haben Sie jemanden mit mehr Realitätssinn an Ihrer Seite. Das meine ich ganz ernst und ohne Ironie !!
Wenn für Sie Realität ist, das Sie jeden Menschen, der ein Produkt verkauft, ein Betrüger ist, dann beneide ich Sie ganz bestimmt nicht.
Meine Meinung beruht auf Erfahrungswerte und hat Nichts mit Naivität zu tun.
Ich finde es bemerkenswert, wie platt und undifferenziert gewisse Dinge, wie z.Bsp. die Finanzdienstleistungsbranche bewertet wird.
Da werden einfach mal pauschal einige Hunderttausend Menschen als Betrüger bezeichnet. Ohne deren Arbeit wirklich zu kennen. Weil man sich an den schwarzen Schafen, die für Schlagzeilen gesorgt haben hochzieht. Weil man vielleicht selber auf so ein schwarzes Schaf reingefallen ist. Weil man sich nicht mit dem Thema, um das es ging, beschäftigt hat und dort unterschrieben hat, wo die schönste Geschichte erzählt wurde.
Sie werden es vielleicht nicht glauben, es gibt jede Menge beratende Verkäufer, die fair und korrekt beraten, die morgens aufstehen zur Arbeit gehen (bei den Selbständigen sind das einige Stunden mehr, als bei den Angestellten), ihre Steuern und Sozialabgaben zahlen und nicht bei irgendwelchen Bordellpartys im Ausland bei sind.

Man muß natürlich aufpassen und darf keinem Berater/Verkäufer blindlings vertrauen. Das habe ich auch so nicht ausgesagt.
Wer genau weiß, das er im Leben Nichts geschenkt bekommt und das Finanzdienstleister keine Samariter sind, sollte nicht so einfach über den Tisch zu ziehen sein... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 28.12.2012, 06:26
186.

Zitat von Peter_Lublewski
Ein Beitrag, der Herrn Maschmeyer angreift? Na sowas, ich dachte, Maschmeyer ist - auch wegen Frau Ferres - der Liebling der Deutschen.
Man muß dazu sagen, das Finanzdienstleister, wie der AWD wirklich mt Vorsicht zu geniessen sind.
Es gibt aber auch andere Arten von Finanzdienstleistern, die ihre Kunden nachhaltig rundum betreuen und auch den Teufel tun werden und ihre Geschäftsbeziehung durch windige Geschäfte zu stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 28.12.2012, 08:38
187.

Zitat von bammy
Ich denke, das die Politiker schon genau wissen, welches staatliches Rentenmodell es in 20 Jahren geben wird. Doch wer traut sich die Wahrheit zu sagen?
Ein dummes Volk lässt sich leichter regieren.

Wer die Wahrheit erfahren will, sollte sich der Philosophie widmen. Unsinn, es reicht, wenn man sich informiert und sich kein X für ein U vormachen lässt. Trotz Smartphones und Internetflats kann ich nur aus dem Bekanntenkreis berichten, dass wenige wirklich Ahnung vom aktuellen Tagesgeschäft haben. Und ein wenig Weitsicht sollte nicht fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buhli1961 28.12.2012, 10:20
188. Sollte es nicht heißen

"Falschberatung bringt Milliardengewinne für die Versicherungsbranche?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 28.12.2012, 10:20
189. und was

Zitat von eifel65
aha, hohe Abschlusskosten... und wieviel zahlt man beim Kauf eines KfZ für Werbung??? Antwort: 3 - 4 TSD Euro!! Deutschland einig "Meckerland"... und leider Land der mit gefährlichem Allwissend ausgestatteten. selbst SPON...
hat das eine mit dem anderen zu tun? Erklären Sie uns das doch mal, Sie scheinen ja umfassende Kenntnisse zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21