Forum: Wirtschaft
Privatisierungen in Griechenland: Seid erfunden, Milliarden
AFP

Der Euro-Gipfel hat beschlossen: Griechenland soll Staatsbesitz verkaufen, das Privatisierungsziel liegt bei 50 Milliarden Euro. Die exakt gleiche Summe hat sich schon vor Jahren als unrealistisch herausgestellt.

Seite 1 von 31
traurigeWahrheit 13.07.2015, 19:16
1. Jetzt sieht man mal,

wie wichtig die AFD im Parteienspektrum ist. Hätten die CDU Bundestagsabgeordneten Mut, dann würden alle, die gegen diesen faulen Kompromiss stimmen, zur AFD wechseln.

Beitrag melden
ecce homo 13.07.2015, 19:17
2. Ich will eine andere EU

Dieser Ausverkauf rettet weder Griechenland noch die EU.
Privatisierung füllt kurzfristig die Kasse und schafft dann viele Probleme, die dann von den sowieso schon verarmten Bürgern gelöst werden müssen.

Beitrag melden
zack34 13.07.2015, 19:19
3. Einen Staat zu zwingen, seine Infrastruktur zu VERKAUFEN

ist quasi eine feindliche Übernahme durch die Hintertür.

Die einzigen, die etwas davon haben, sind just die großen globalen Investoren, die sich z.Zt. die Häfen, Flughäfen, usw. zu Schleuderpreisen sichern können.

Wie müssen sich nun die Bürger vorkommen, die beim Referendum mit Nein gestimmt haben? Unvorstellbar.

Armes Griechenland.

Beitrag melden
womo88 13.07.2015, 19:20
4. 50 Mrd. für den Fond

Lieber Herr Böcking,
dass die Griechen aktuell keine 50 Mrd. privatisieren können, weil das Vermögen nicht da ist, das wissen wir doch schon alle. Die Spatzen pfeifen es doch schon seit Tagen von den Dächern.
Schön, dass Sie das jetzt auch wissen und uns mit Ihrem Wissen beglücken! Danke!

Beitrag melden
schnelldenker 13.07.2015, 19:21
5. daschaugtsaberalsobsblitz

man kann doch nicht den staat aufloesen, um ihn zu retten.
gehts noch?

Beitrag melden
grommeck 13.07.2015, 19:21
6. weiter mit dem Privatisierungsschwachsinn...

damit einige wenige sich die Taschen füllen zulasten der Allgemeinheit....wie in unserem alternativlosem Land. Unsere Ex-FDJ'lerin kann wirklich nichts, außer den Banken und der Gierwirtschaft willens zu sein. Was für eine Niete!!

Beitrag melden
wolleh 13.07.2015, 19:22
7. Der Kompromiß

erinnert mich an Versailles 1919.
Die Privatisierung von Staatsvermögen ist der größte Unsinn. Sorry. Da sind nur Vollpfosten am Werken. Kein Wunder, dass die Welt nicht gerechter und friedlicher wird.

Beitrag melden
Langkieler 13.07.2015, 19:23
8. Wem gehört das Geschraddel denn eigentlich wirklich?

Hat man bei den Eurohäuptlingen schon mal über die Frage nachgedacht, wem die angepeilten Un-Pretiosen überhaupt gehören? Wer sagt denn, daß das nicht längst alles Dritten sicherungsübereignet ist?

Timeo Danaos et dona ferentes!

Beitrag melden
vgruda 13.07.2015, 19:24
9. Kneipe ohne Umsatz hat keinen Immobilien Wert

Wenn man diese zusammmenhänge kennt, dann weiß man, dass das alles luftbuchungen sind. Bekommt man mehrere schlechte Pächter/Betreiber in eine ehemals gut besuchte Kneipe, so ist es aus mit der Kneipe. Einhergehend sinkt der Wert der Immobilie ins bodenlose! Potenzial hin oder her, am Ende muss der Besitzer der Immobilie den Karren selbst aus dem Dreck ziehen. Will heißen, wenn Griechenland aus dem Schlamassel rauskommen will, dann braucht es richtig tüchtige Leute! Wo sind die? Im Ausland? Was kann denn Griechenland machen außer unter Wert zu verkaufen, wenn nix geht???

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!