Forum: Wirtschaft
Produktion im ersten Halbjahr: Erstmals mehr Öko- als Kohlestrom
DPA

Die erneuerbaren Energien haben im ersten Halbjahr 2018 Braun- und Kohlekraftwerke bei der Stromerzeugung überholt. Die Erneuerbaren waren damit Deutschlands wichtigste Stromquelle.

Seite 15 von 15
tatsache2011 11.07.2018, 14:57
140. Welche Kraftwerke sollen AKWs ersetzen?

Zitat von guidomuc
Es geht in dem Artikel darum, dass die sog. erneuerbaren Energien bereits mehr des Strombedarfes decken als Kohle. Ich wies .........
Sie meinen, die CO2-Einsparung wäre höher, wenn die Atomkernkraftwerke durch Kohlekraftwerke ersetzen würden (?). ;-))
Oder welche Lösung schlagen Sie vor?

Beitrag melden
knuty 11.07.2018, 14:57
141.

Zitat von guidomuc
Der Autoverkehr-Ausstoß hat nur marginal zugenommen (3,4%). Viel wichtiger ist, das die Klimaziele bis 2020 (das ist quasi genau übermorgen...) eine Reduktion um 40% von der Baseline 1990 vorsehen, aktuell sind wir bei 28% (Stand 2015 mit vom .......
Warum quälen Siue sich mit alten Zahlen rum? Nehmen Sie doch die aktuellen von 2017: https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/klimabilanz-2017-emissionen-gehen-leicht-zurueck

Beitrag melden
christian-h 11.07.2018, 14:58
142. Angabe

Zitat von bammy
Das hat nie Jemand bestritten. Und für die Spitzenlast ist Wind und PV hervorragend geeignet.
Leider nein.
Sie können weder Wind noch PV irgend einer Lastart zuordnen, weil dieser Strom eben nicht planbar zur Verfügung steht.

Üblicherweise liegen am Tag 3x Spitzenlastzeiten vor (morgens/mittags/abends).
Die am morgen und am abend kann helligkeitsbedingt PV nur bedingt bedienen, je nach Jahreszeit. Die MIttagsspitze passt dagegen recht gut.
Bei Wind ist es generell problematisch, da man frühestens 3 Tage im voraus erahnen kann wie es an dem Tag sein könnte.

Beitrag melden
guidomuc 11.07.2018, 14:58
143.

Zitat von knuty
Warum versuchen Sie dann die Zahlen als Argument anzubringen?
Um die andauernden Hurra Meldungen zu korrigieren.

Und wg. der CO2 Messung: das Verfahren was sie ansprechen nennt man Berechnung. Messen würde beispielsweise eine Messsonde.

Beitrag melden
guidomuc 11.07.2018, 15:03
144.

Zitat von tatsache2011
Sie meinen, die CO2-Einsparung wäre höher, wenn die Atomkernkraftwerke durch Kohlekraftwerke ersetzen würden (?). ;-)) Oder welche Lösung schlagen Sie vor?
Nein, die CO2 Einsparung wäre höher, wenn man die Atomreaktoren am Netz gelassen hätte. Aber man kann halt nur eins sparen. Anlass war, dass im Artikel stand, der Ausstieg aus der Kohle sei bereits in vollem Gange. Das stimmt so nicht.

Beitrag melden
knuty 11.07.2018, 15:04
145.

Zitat von bammy
GuD Technik ist ja nicht nur für Gaskraftwerke und jetzt auch nichts wahnsinnig Neues. Daher kann auch ein Kohle Kraftwerk mit Dampfturbine seinen CO2 Preis je nach Wirkungsgrad senken. Ansonsten ist Gas als Brennstoff um ...
Das G in GuD steht für Gas. Diese Technik kann man nur mit Gaskraftwerken durchführen.
Gas ist teurer als (alte) Braunkohle(-kraftwerke), keine Frage, aber man braucht aufgrund des höheren Wirkungsgrads auch viel weniger Gas und Gas verbrennt nicht nur mit weniger CO2-Bildung, sondern auch ohne Ruß und anderen Schadstoffen.
Bleirohre sind auch billiger als Kupferrohre und trotzdem verwendet man Bleirohre nicht mehr als Trinkwasserleitungen.

Beitrag melden
guidomuc 11.07.2018, 15:06
146.

Zitat von knuty
Warum quälen Siue sich mit alten Zahlen rum? Nehmen Sie doch die aktuellen von 2017: https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/klimabilanz-2017-emissionen-gehen-leicht-zurueck
...Danke, aber die 2017-er Zahlen sind auch geschätzt, siehe oranges Balkendiagramm. Und seit 2014 quasi die gleichen Zahlen, kein Rückgang.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!